20.03.11 13:46 Uhr
 3.645
 

Physiknobelpreisträger: Revolution in der Physik in 50 bis 200 Jahren?

Anthony Leggett erhielt 2003 den Nobelpreis für seine Arbeiten zur Suprafluidität. In einem Interview spricht er über die Quantenmechanik und was danach kommen könnte. Die Kopenhagener Interpretation hält er ,so wie die Viele-Welten-Theorie, nicht für befriedigend, aber die GRWP-Theorie gefällt ihm.

Letztere Theorie, die Ghirardi-Rimini-Weber-Pearle-Theorie, postuliert ein Hintergrundfeld, welches die aus der Quantenmechanik bekannten Superpositions-Effekte erzeugt. Dieses Feld sorgt aber auch dafür, dass sich die Überlagerungen nach einer gewissen Zeitspanne für eine Möglichkeit "entscheiden".

Je mehr Teilchen beteiligt sind, desto schneller die "Entscheidung". Laut Leggett könnte es in den nächsten 50 bis 200 Jahren eine Revolution in der Physik geben, wobei die GRWP-Theorie seiner Meinung nach in die richtige Richtung deutet. Allerdings ist sie ihm noch nicht radikal genug.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Getschi2.0
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Revolution, Physik, Nobelpreis, Anthony Leggett
Quelle: science.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2011 13:46 Uhr von Getschi2.0
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist ein sehr interessantes Interview. Leggett ist wegen einem Vortrag in Wien, der sich um die Schrödinger-Katze dreht. Diese wird im Interview auch ausgiebig diskutiert, so dass auch klar wird, was die Kopenhagener-Interpretation und die Viele-Welten-Interpretation sind.

Außerdem werden noch sehr interessante Superpositions-Experimente erwähnt, wo zb ein Teilchen an zwei Orten gleichzeitig ist (wenn das Experiment gelingt).
Kommentar ansehen
20.03.2011 13:57 Uhr von EyeOfTheDark
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Schrödinger-Katze: Erinnert mich an Sheldon (Big Bang Theory) :)
Kommentar ansehen
20.03.2011 16:34 Uhr von wmp61
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
tolle Prognose "...könnte es in den nächsten 50 bis 200 Jahren eine Revolution in der Physik geben,.." - dagegen ist ja eine Jahreswetterprognose noch aussagekräftiger.
Kommentar ansehen
20.03.2011 16:42 Uhr von Getschi2.0
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
wmp61: ;-)
Ja, die Prognose ist nicht sehr genau. Außerdem gilt sie nur, wenn seine Annahmen richtig sind (dass die Quantenmechanik eben nicht der Weisheit letzter Schluss ist). Interessant ist hier viel mehr, dass es in diesem Gebiet, dass jetzt auch schon hundert Jahre (je nachdem wo man anfängt zu zählen) auf dem Buckel hat, so viele verschiedene Meinungen gibt. Aus dem Interview:

Ich war kürzlich auf einem Kongress zum Thema "Das Konzept der Realität in der Physik". Der fünfte Redner beendete seinen Vortrag mit der Bemerkung: "Es ist schon erstaunlich, dass nun fünf Leute gesprochen haben und völlig unterschiedliche Meinungen vertreten - wir können uns nicht einmal über die grundlegenden Dinge einigen!"

Edit: Hoppla, das Minus ist von mir. War ein bisschen zu weit rechts, sorry ;-)

[ nachträglich editiert von Getschi2.0 ]
Kommentar ansehen
20.03.2011 16:45 Uhr von Sh@dowknight99
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@EyeOfTheDark: Schrödingers Katze sollte dich besser an den Chemie/Physik-Unterricht erinnern..

edit: @Getschi: Habs ausgeglichen ;p

[ nachträglich editiert von Sh@dowknight99 ]
Kommentar ansehen
20.03.2011 16:48 Uhr von K.T.M.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Arg viel zu Lange. Mit mehr Geld für Grundlagenforschung könnte man die Zeitspanne sicherlich deutlich reduzieren.
Kommentar ansehen
20.03.2011 17:33 Uhr von EyeOfTheDark
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Sh@dowknight99: Wow, stimmt, habs ja hier mit lauter Spaßverderbern zu tun und weil ich mich an eine Fernsehserie erinnere, hab ich ja auch automatisch kein Verständnis in Chemie oder Physik. Tut mir Leid.
Außerdem hatten wir das tatsächlich NICHT im Unterricht!
Kommentar ansehen
20.03.2011 17:44 Uhr von Der_Anonyme
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Transhumanismus, Designerbabys usw.! Oder durch Designerbabys, Transkranielle Magnetstimulation, Transkranielle Ultraschallstimulation, Gentherapie an Gesunden zur geistigen Leistungssteigerung...
Kein Scherz, ganz ernst gemeint.
Und auch "Eugenik" ist keine böse Nazigeschichte.
Es wäre eine "böse Nazigeschichte", würde man es Menschen die diese untereinander betreiben WOLLEN, verbieten.
Wie viele Mensa-Mitglieder heiraten eigentlich untereinander (wahrscheinlich statistisch mehr als normal)?!?
Dann gibt es noch ElitePartner, AcademicPartner usw..


Es gab eine Zeit lang eine Ein-Mann-Samenbank. Der zog mit seinem Koffer von Nobelpreisträger zu Nobelpreisträger, von denen einige ihm auch etwas mitgaben.
Eine Doku zeigte die Kinder, und eigentlich waren sie alle überdurchschnittlich intelligent oder Genial.

Leider wollte das keiner weiterführen.

[ nachträglich editiert von Der_Anonyme ]
Kommentar ansehen
20.03.2011 22:09 Uhr von Getschi2.0
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Der_Anonyme: Leider hat die Evolution einen Faible für die, die zu dumm sind um zu Verhüten.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?