20.03.11 11:10 Uhr
 8.899
 

Berlin: Zoo wird für Knuts Tod mitverantwortlich gemacht (Update)

Schon vor Wochen hat die Tierrechtsorganisation PETA den Berliner Zoo öffentlich dafür angeprangert, Knut nicht tier- und artgerecht zu halten. Jetzt nach Knuts Tod fordert PETA ein Ende der Eisbärenzucht in deutschen Zoos.

Für PETA ist klar, dass die Zeichen eindeutig zu erkennen waren, dass es so kommt, wie es letztendlich auch endete. Knut stand unter großem Stress, er wurde von drei weiblichen Artgenossen in seinem Gehege attackiert und ausgegrenzt.

Der Berliner Zoo hingegen äußerte sich zu den Vorwürfen nur dürftig und erklärte, dass Knut am Samstagnachmittag überraschend starb und die Todesumstände noch unklar sind (ShortNews berichtete).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RedmanTG
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Berlin, Zoo, Verantwortung, PETA, Knut
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2011 11:25 Uhr von Sneak-Out
 
+64 | -2
 
ANZEIGEN
Welche: Tiere haben überhaupt etwas im Zoo zu suchen, um den ganzen Tag begafft zu werden?
Kommentar ansehen
20.03.2011 11:31 Uhr von shathh
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Das kommt davon: Wenn man aus Raubtieren Knuddeltierchen machen will.
Kommentar ansehen
20.03.2011 11:33 Uhr von mysteryM
 
+14 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.03.2011 11:43 Uhr von Migg
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
@mysteryM: Klar gibt es wichtigeres.
Da ich dich aber auch nicht mit einem Wasserwerfer in Japan stehen sehe, sondern du hier Kommentare abgibst, hast du wohl -wie wir alle- gerade nichts wichtigeres vor.

Da können wir also auch über das Schicksal eines Bären reden, der nur ein Beispiel für schlechte Haltung in Zoos ist.
Kommentar ansehen
20.03.2011 11:54 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Lächerlich, dass der Zoo jetzt verantwortlich sein soll. Von Mutter Natur aus wäre der Eisbär schon gestorben, als in die Eisbären-Mutter im Stich liess. Jetzt ist eine Eisbären-Gang verantwortlich. Warum hat die PETA den Eisbär nicht gleich adoptiert?
Kommentar ansehen
20.03.2011 11:56 Uhr von Really.Me
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Wichtigeres? Manchmal denke ich mir das für den Menschen eher zu viel gemacht wird. Hört sich glaub etwas grausamer an als ich es eigentlich meine.

Fast jeden Tag kommen in den Nachrichten Berichte über hungernde Kinder in Afrika, armut in Asien usw. Wir sehen jeden Tag das Leid und wie den Menschen versucht wird zu helfen.

Doch was ist mit den Tieren, der Natur? Einen Tiger kann man nicht fragen wie er zu seinem immer kleinder werdenden Lebensraum steht, den Orang Utan an was es ihm mangelt. Und dafür interessiert sich auch fast niemand.

Kommt es zu einer Katastrophe wie in Japan steht die halbe Welt still, das täglich tausende Tiere qualvoll sterben müssen scheint dagegen völlig unwichtig zu sein. Es gibt nicht nur den Menschen auf der Erde.
Kommentar ansehen
20.03.2011 12:02 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Ich kann gar nicht beschreiben: wie mich die Knut-News nerven..!!
Knut..ruhe in Frieden..!



Ich wette das mindestens die Hälfte der Gaffer mit Mänteln aus den Fellen kleiner Robben bestehen, bei denen die selben nichts dagegen hatten, das diese Babyrobben erbarmungslos erschlagen wurden und werden..

*Hauptsache der Pelz ist teuer..

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
20.03.2011 12:14 Uhr von Floppy77
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Welches Tier wird schon: artgerecht in einem Zoo gehalten? Die andere Seite der Medaille ist allerdings, dass die Tiere einiger Spezies in Zoos die einzigen ihrer Art sein werden in nicht allzu ferner Zukunft...frei lebende Eisbären wird es nicht mehr lange geben.
Kommentar ansehen
20.03.2011 13:15 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
alta 3 weiber: da wundert mich nix mehr...zum bumsne mal schön und gut, aber dauerhaft? arme sau...
Kommentar ansehen
20.03.2011 13:54 Uhr von astarixe
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Hoffentlich hat das Vieh wenigstens für Nachwuchs: gesorgt. Dann kann der Berliner Zoo wenigstens bald mit seiner neuen Attraktion Knut Junior wieder massenhaft Eintrittskarten verkaufen. Bei 3 Weibchen im Gehege sollte das Vieh eigentlich mal zum Zug gekommen sein, falls es bereits geschlechtsreif war.
Kommentar ansehen
20.03.2011 18:44 Uhr von supermeier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wurde von drei weiblichen Artgenossen: Ah, tot durch Bunga Bunga.
Kommentar ansehen
20.03.2011 20:42 Uhr von Querdenker01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Gott, ich möchte nicht mehr leben! Ich möchte mit so vielen verblödeten Menschen einfach nicht mehr zusammen leben. Während über 60% der Deutschen das Bombardement in Libyen in Ordnung finden, trauern mindestens ebenso viele um Knut.

Ich denke jetzt gerade an Einstein´s Spruch über das Universum.

Leute, was ist aus euch geworden!
Kommentar ansehen
20.03.2011 21:22 Uhr von RatedRMania
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Really.Me: Danke, dass es mal wer ausspricht.
Kommentar ansehen
21.03.2011 00:01 Uhr von TK-CEM
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Realistisch betrachtet . . . . . . . . . . ist doch der Mensch das größte Raubtier. Der hat doch noch immer geschafft, alles zu zerstören und auszurotten. Da wird auch ein Zoo als Gewissensalibi nichts ändern.

Und Knut war ein Hype - nur Geschäftemacherei. Das Tier hatte nichts Natürliches davon, außer dass es sich warscheinlich die ganze Zeit über nur gequält hat, da ein Eisbär eben nicht für unser Klima - und schon gar nicht für einen Zoo - geeignet ist.

Aber mach das mal jemandem klar . . . . . vergebene Liebesmühe . . . . .
Kommentar ansehen
21.03.2011 00:43 Uhr von Hoch2Datum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade doch bleibt die Hoffnung das ein Besuch im Berliner Zoo wieder günstiger wird... Das war zuletzt seit Knuts Geburt sehr sehr teuer geworden und für große Familien unbezahlbar!!!
Kommentar ansehen
21.03.2011 03:15 Uhr von Lebensgefahr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz klar: Stoiber steckt dahinter! Nachdem die Einnahmen im Zoo zurück gingen, bat man Stoiber um Hilfe, da der ja schon Erfahrungen in Bayern mit Bären gemacht hat:

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
21.03.2011 08:37 Uhr von Jaandro2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PETA Also wenn die Terroristen von PETA dem Zoo Vorwürfe machen dann ist doch der unwiderlegbare beweis erbracht dass dort alles in Ordnung ist.
PETA ist doch wohl die einzige Organisation die noch unglaubwürdiger ist als die Bild (wobei die nicht IMMER lügt).

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?