19.03.11 16:25 Uhr
 13.876
 

Knut der Eisbär ist gestorben

Der beliebte und bekannte Eisbär Knut ist gestorben. Das gab Bärenkurator Heiner Klös jetzt bekannt. Das Tier wurde vier Jahre alt.

Nach Angaben des Bärenkurators ist Knut zusammengebrochen und tot in seinem Gehege aufgefunden worden.

Die Todesursache von Knut ist nach bisher vorliegenden Informationen noch nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tier, Todesfall, Eisbär, Knut
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2011 16:28 Uhr von Podeda
 
+22 | -7
 
ANZEIGEN
Oh.....wie alt wird denn so ein Bär?

RIP
Kommentar ansehen
19.03.2011 16:33 Uhr von NetCrack
 
+42 | -6
 
ANZEIGEN
Wohl jedenfalls älter als vier Jahre. Traurig ... schade um Knut.
Kommentar ansehen
19.03.2011 16:34 Uhr von Alice_undergrounD
 
+63 | -36
 
ANZEIGEN
whh wie das mit fast allen promis läuft: die in der versenking verschwinden: drogen
Kommentar ansehen
19.03.2011 16:34 Uhr von Gringo75
 
+42 | -8
 
ANZEIGEN
Podeda: >Oh.....wie alt wird denn so ein Bär?
<

"Eisbären werden mit etwa fünf bis sechs Jahren geschlechtsreif. Ab 20 Jahren geht die Fruchtbarkeit der Weibchen deutlich zurück. Das potentielle Höchstalter von Eisbären in freier Natur wird auf 25 bis 30 Jahre geschätzt, in menschlicher Obhut können sie 45 Jahre alt werden."

sagt wikiblöd dazu
Kommentar ansehen
19.03.2011 16:49 Uhr von ohne_alles
 
+72 | -16
 
ANZEIGEN
"Die Todesursache von Knut ist nach bisher vorliegenden Informationen noch nicht bekannt."

Artfremde Haltung?
Gaffer?
Leben als bloßes Showobjekt?
Kommentar ansehen
19.03.2011 17:00 Uhr von Podeda
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Gringo75: Mercì.

Haät a selbst Googeln können!!! Bin Faul!!! :-)
Kommentar ansehen
19.03.2011 17:07 Uhr von killerkalle
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2011 17:28 Uhr von stanlay
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
bestimmt vergiftet irgendwer hat gift ins gehege geworfen und er hats gefressen....
Kommentar ansehen
19.03.2011 17:37 Uhr von wordbux
 
+13 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2011 17:39 Uhr von Ausland
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
Vielleicht ist er mit dem schwindenen Erfolg nicht: fertig geworden - Depressionen, Drogen und Alkohol spielten da wahrscheinlich auch eine Rolle -
Kommentar ansehen
19.03.2011 17:43 Uhr von astarixe
 
+12 | -16
 
ANZEIGEN
ich bin der kleine Eisbär und Algen find ich gut: am Morgen krieg ich Ausschlag, am Abend spuck ich Blut
Kommentar ansehen
19.03.2011 17:50 Uhr von supermeier
 
+4 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2011 17:57 Uhr von Saftkopp
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
„Am Montag schneiden Pathologen den Bären auf, um die Todesursache festzustellen“, so Klös zur B.Z. „Danach muss man sehen, was man wissenschaftlich anfangen kann. Er wird sicher in ein Museum kommen.“
Kommentar ansehen
19.03.2011 18:12 Uhr von Hellmaster2k
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@ohne_alles oder die Bayern waren wieder auf Bären jagt.
Kommentar ansehen
19.03.2011 18:20 Uhr von Inc.
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Gestorben wegen gebrochenen Herzen.

Der Lief zum schluß "wie jeder andere Eisbär im Zoo" nur auf der Stelle hin und her. Wenn man ihm mit der Hand zu winkte, erwiderte er das in dem er zurück winkte.

Scheiß Knuthype!
Kommentar ansehen
19.03.2011 18:54 Uhr von Achtungsgebietender
 
+4 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2011 18:58 Uhr von Hady
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Was mich wundert: Erst starb sein Bruder. Sein Ziehvater starb ja dann auch schon relativ jung und plötzlich, jetzt Knut scheinbar auch - warum kam hier noch keiner auf die Idee, dass es sich hier um einen Zoo-Fluch handelt?

Mal im Ernst: traurige Geschichte. Knuts Leben stand von Beginn an unter keinem guten Stern. Von der Mutter verstoßen - in der Natur kommt sowas ja auch ab und an vor, was dann das Todesurteil für so einen Bären bedeutet.
Sprüche wie "endlich ist das Vieh tot" sind jedenfalls unterste Schublade. Das Tier konnte ja am wenigsten zu seiner Berühmtheit.
Wie auch immer: (Eis-) Bären gehören an den Nordpol und nicht in den Zoo. Und am Nordpol sollte man sie endlich in Ruhe lassen. Und wir alle sind dafür verantwortlich, dass der Lebensraum dieser Tiere nicht vollkommen verreckt.
Ist vielleicht unpopulär, aber auf lange Sicht ist der Klimawandel selbstverständlich ein sehr viel größeres Problem als das bisschen Tsunami und Radioaktivität in Japan.
Kommentar ansehen
19.03.2011 20:43 Uhr von snake-deluxe
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
auf die: Obduktionsergebnisse darf man gespannt sein ...
Kommentar ansehen
19.03.2011 21:09 Uhr von oldiman
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
armer bär: ich kann es nict fassen das knud tod sein soll er war so ein lieb tier und so puzig viehleicht wurde er von eisbärhassern vergiftet?
Kommentar ansehen
19.03.2011 22:03 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Hoffentlich nicht umgebracht worden: Nach Orakel Paul schon der zweite große Nationalheld, der verstarb. Das waren keine gewöhnlichen Tiere, sondern Idole eines ganzen Volkes. :-(

Hoffentlich stecken keine Mächte dahinter - CIA oder MI6.
Kommentar ansehen
19.03.2011 22:18 Uhr von Julrond
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Tja KOA Knut....PRO Flocke ;)
Kommentar ansehen
20.03.2011 01:10 Uhr von Fr3eZy
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Todesursache : Geldgier
Kommentar ansehen
20.03.2011 01:58 Uhr von CroNeo
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frauen sind schuld! Zitat focus.de:

"Schon vor Wochen habe man vor der artwidrigen Haltung von Bär Knut gewarnt, teilte Peta am Samstag in einer Erklärung mit. Die Zusammenführung Knuts mit den Bärendamen Tosca, Katjuscha und Nancy habe den Polarbären unter enormen Stress gesetzt."
Kommentar ansehen
20.03.2011 03:01 Uhr von Moriento
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Hady: Eisbären brauchen kein Eis um zu leben, warum lassen sich Menschen immer so schnell von dem Namen von Tieren täuschen, die wir ihnen gegeben haben?

Selbst wenn die Polkappen wirklich schmelzen sollten, was bezweifelt werden darf, ist das für die Eisbären wohl kaum ein Nachteil. Eisbären wurden, während der Nahrungssuche, schon sehr weit in eislosen Gefilden gesehen. Ist ja nicht so, als würde ein Eisbär schmelzen, wenn es mal etwas wärmer ist.
Kommentar ansehen
20.03.2011 06:21 Uhr von hofn4rr
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
na endlich: nicht das ich irgendeinem geschöpf den tod wünschen würde, nur gehen diese medialen hypes doch auch auf den zeiger.

@Moriento
>> Selbst wenn die Polkappen wirklich schmelzen sollten, was bezweifelt werden darf... <<

die pole werden wieder abschmelzen.
in der erdgeschichte wäre das auch nichts ungewöhnliches, sowie eisfreie gletscher in den alpen, wo heute einiges an todholz und ötzi zu vorschein kommt.

ansonsten brauchen eisbären natürlich kein eis, auch kein kugeleis =>

die letzte eisfreie zeit ist auch noch garnicht solange her, wo der bär auch überlebt hat.

p. s.
nach dem stand der dinge befinden wir uns aktuell noch in der "eiszeit".

wiki oder jede andere enzyklopädie bestätigt das.

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?