19.03.11 13:28 Uhr
 566
 

Österreich: Bäuerin ertrinkt in Güllegrube

Österreich. Was der Bauer normalerweise zum Düngen nutzt, ist einer 66-jährigen oberösterreichischen Landwirtin nun offenbar sehr tragisch zum Verhängnis geworden. Beim Hühnerfüttern stürzte die Frau in die Jauchegrube des Bauernhofs, die mit morschen Brettern abgedeckt war.

Unklar ist zur Zeit noch, ob die Frau unmittelbar durch den Sturz zu Tode kam, oder erst in der Jauche ertrank. Abends gegen 22:00 Uhr wollte die Frau die Hühner füttern, nachdem sie nach einer Stunde nicht zurückkam verständigte die Familie die Polizei.

Die Ordnungshüter in Altheim (Bezirk Braunau am Inn) konnten dann, rund eine Stunden später, mit Hilfe eines Suchhundes, nur noch die leblose Leiche der Frau aus der Gülle bergen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Samtheman6
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Unfall, Österreich, Bauer, Gülle
Quelle: www.kleinezeitung.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gruppenvergewaltigung in Erstaufnahmeeinrichtung
Bundesstaat Ohio: Schüsse in US-Nachtclub - Ein Toter und 14 Verletzte
Spektakulärer Raubüberfall auf Filiale eines Luxus-Juweliers in Monte Carlo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2011 14:17 Uhr von Nashira
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
eine leblose leiche also: aha, na alles andere würde dann ja auch besser in nen zombiefilm passen.

wenn es nicht klar ist, ob sie durch den sturz starb oder darin ertrunken ist, ist der titel hier übrigens nicht richtig.
Kommentar ansehen
19.03.2011 15:14 Uhr von Samtheman6
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Kommentar dazu "shit happens"
Kommentar ansehen
19.03.2011 17:34 Uhr von supermeier
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ehrlich gesagt: das wünscht man keinem.
Eigentlich ja ziemlich deppert um 22:00 Uhr noch die Hühner füttern zu wollen.
Kommentar ansehen
19.03.2011 19:02 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
LOL!!! "...leblose Leiche..." MEGALOL!!! Als gelernter Redakteur ist es für mich einfach nur saukomisch, hier ständig derartige Stilblüten von Schreib-Amateuren erleben zu dürfen! DANKE!!!!!
Kommentar ansehen
19.03.2011 19:16 Uhr von supermeier
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist denn: ein gelernter Redakteur????
Kommentar ansehen
19.03.2011 19:47 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@supermeier ??? Was ist das bitte für eine Frage? Ein Redakteur, der studiert und ein entsprechendes Volontariat bei einem renommierten Blatt absolviert hat... nicht so, wie die selbsternannten "Quereinsteiger", die in diesem Bereich so zahlreich vorhanden sind...
Kommentar ansehen
19.03.2011 20:01 Uhr von supermeier
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ach so: Ich dachte das ginge wie bei meiner Freundin, Journalistin und Buchautorin in der Schweiz, mit Studium, diverse Tätigkeiten als Jounalistin über Jahre, dann mal Ressortleiterin usw. und so fort bis irgendwann mal.....

Bin halt nur ein Werbefuzzi, kann zwar ne Zeitung layouten und setzen, kümmere mich aber selten um die Inhalte.

[ nachträglich editiert von supermeier ]
Kommentar ansehen
20.03.2011 19:34 Uhr von Achtungsgebietender