19.03.11 11:33 Uhr
 327
 

Portugal: Skelett eines vermissten Babys aus München an der Algarve entdeckt

Der Fall ging vergangen Sommer durch die Presse. Ein 43-jähriger Ingenieur aus München soll seine 30-jährige Geliebte getötet haben, indem er sie im Meer ertränkte.

Das gemeinsame Kind soll er in einer Spalte an der Algarve-Küste abgelegt haben. Es wurde aber nicht gefunden. Der 43-Jährige sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Der Mann behauptet, das Kind fremden Menschen überreicht zu haben.

Doch jetzt wurden an der Algarve die Überreste eines menschlichen Kinder-Skelettes gefunden. Untersuchungen ergaben, dass es sich um das 21 Monate alte Kind aus München handelt. Das Kind ist wohl an der Küste verhungert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Portugal, Skelett
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll
Syrien: Mehrere Anschläge in Homs - Mindestens 42 Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben