19.03.11 10:17 Uhr
 6.322
 

Raumsonde "Messenger" funkt erste Bilder vom Merkur zur Erde (Update)

Vor kurzem ist die NASA-Raumsonde "Messenger" in eine Umlaufbahn um den Merkur, der der Kleinste, sowie auch der Sonne am nächsten gelegene Planet unseres Sonnensystems ist, eingeschwenkt (ShortNews berichtete).

Nun hat die Raumsonde die ersten Bilder von Merkur zur Erde gesendet, was eine Meilenstein in der Geschichte der Raumfahrt ist.

Die NASA-Sonde soll während ihrer Mission die Atmosphäre von Merkur, sowie auch die Oberfläche erforschen. Leben, wie wir es von der Erde kennen, ist auf dem Merkur nicht möglich. Dort herrschen Temperaturen von minus 170 Grad bis plus 430 Grad.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erde, Raumsonde, Merkur, Messenger
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2011 10:48 Uhr von darkfailure
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Danke! Endlich nochmal eine wirklich interessante news!

"Leben, wie wir es von der Erde kennen, ist auf dem Merkur nicht möglich. Dort herrschen Temperaturen von minus 170 Grad bis plus 430 Grad."

Allerdings wäre es ebenfalls ein Meilenstein, dort Leben zu entdecken, welches sich an die Bedingungen dort angepasst hat.
Ich muss jedoch zugeben, dass ich nicht weiß, ob es möglich ist, dies mit Hilfe der Sonde möglich ist.
Kommentar ansehen
19.03.2011 11:31 Uhr von xDP02
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: Du weisst schon das die Sonde 2004 genau zu dem Zweck in den Himmel geschossen wurde?
Kommentar ansehen
19.03.2011 11:49 Uhr von Sampler45
 
+31 | -2
 
ANZEIGEN
@funk: wie kann man das nicht befürworten? seit anbeginn der zeit fragt sich der mensch immer und immer wieder was es noch da draussen gibt. hast du noch nie im sommer nachts draussen gesessen und einfach nur mal in den sternenhimmel geguckt und angefangen nachzudenken was da wohl sein mag?
Kommentar ansehen
19.03.2011 12:17 Uhr von Getschi2.0
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Funk-a-Tronic: Ich verstehe nicht, warum du immer an der Forschung sparen willst! Man könnte auch die ganzen Fußball-Klubs verbieten, die ja auch nur Schulden anhäufen!

Aber dir sollte auch klar sein, dass Grundlagen-Forschung viele Arbeitsplätze sichert und neue Branchen hervorbringt. Und das Militär-Budget der USA ist sicherlich größer als das wissenschaftliche Budget, also geh dich doch dort aufregen.

[ nachträglich editiert von Getschi2.0 ]
Kommentar ansehen
19.03.2011 12:24 Uhr von Perisecor
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Funk-a-Tronic: "Das Ziel der Volksvertreter ist, allen Bürgern Wohlstand zu garantieren"

Nö.

"das ist mit einem Flug zum Mars oder schönen Planeten/Galaxienbildern nicht zu vereinbaren, weil die Erkundung des Weltalls (leider) extrem teuer ist."

Politiker, die gegen die NASA sind, haben in den USA keine Chance bei Wahlen. Es gab ja schon diverse Versuche, die NASA abzuschaffen bzw. deren Budget noch stärker zu kürzen - all diese Politiker wurden jedoch nicht gewählt.

Folglich kann man annehmen, dass die US Bürger die NASA wollen.

"und ja ich weiß, natürlich wurde die Sonde lange vor der Finanzkrise auf Reisen geschickt"

Klar, das kann man deinem ersten Posting auch voll und ganz entnehmen. :D

@ getschi 2.0

"Und das Militär-Budget der USA ist sicherlich größer als das wissenschaftliche Budget, also geh dich doch dort aufregen."

Große Teile des Militärbudgets der USA geht in die Forschung. Das ist ja das, was in Deutschland bzw. Europa viele nicht verstehen wollen.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
19.03.2011 13:28 Uhr von Guybrush-Threepwood
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Interessant hin oder her, bei der Quelle schalte ich auf Durchzug...!
Kommentar ansehen
19.03.2011 13:53 Uhr von Mario1985
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN