19.03.11 10:17 Uhr
 6.322
 

Raumsonde "Messenger" funkt erste Bilder vom Merkur zur Erde (Update)

Vor kurzem ist die NASA-Raumsonde "Messenger" in eine Umlaufbahn um den Merkur, der der Kleinste, sowie auch der Sonne am nächsten gelegene Planet unseres Sonnensystems ist, eingeschwenkt (ShortNews berichtete).

Nun hat die Raumsonde die ersten Bilder von Merkur zur Erde gesendet, was eine Meilenstein in der Geschichte der Raumfahrt ist.

Die NASA-Sonde soll während ihrer Mission die Atmosphäre von Merkur, sowie auch die Oberfläche erforschen. Leben, wie wir es von der Erde kennen, ist auf dem Merkur nicht möglich. Dort herrschen Temperaturen von minus 170 Grad bis plus 430 Grad.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erde, Raumsonde, Merkur, Messenger
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2011 10:48 Uhr von darkfailure
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Danke! Endlich nochmal eine wirklich interessante news!

"Leben, wie wir es von der Erde kennen, ist auf dem Merkur nicht möglich. Dort herrschen Temperaturen von minus 170 Grad bis plus 430 Grad."

Allerdings wäre es ebenfalls ein Meilenstein, dort Leben zu entdecken, welches sich an die Bedingungen dort angepasst hat.
Ich muss jedoch zugeben, dass ich nicht weiß, ob es möglich ist, dies mit Hilfe der Sonde möglich ist.
Kommentar ansehen
19.03.2011 11:31 Uhr von xDP02
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: Du weisst schon das die Sonde 2004 genau zu dem Zweck in den Himmel geschossen wurde?
Kommentar ansehen
19.03.2011 11:49 Uhr von Sampler45
 
+31 | -2
 
ANZEIGEN
@funk: wie kann man das nicht befürworten? seit anbeginn der zeit fragt sich der mensch immer und immer wieder was es noch da draussen gibt. hast du noch nie im sommer nachts draussen gesessen und einfach nur mal in den sternenhimmel geguckt und angefangen nachzudenken was da wohl sein mag?
Kommentar ansehen
19.03.2011 12:17 Uhr von Getschi2.0
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Funk-a-Tronic: Ich verstehe nicht, warum du immer an der Forschung sparen willst! Man könnte auch die ganzen Fußball-Klubs verbieten, die ja auch nur Schulden anhäufen!

Aber dir sollte auch klar sein, dass Grundlagen-Forschung viele Arbeitsplätze sichert und neue Branchen hervorbringt. Und das Militär-Budget der USA ist sicherlich größer als das wissenschaftliche Budget, also geh dich doch dort aufregen.

[ nachträglich editiert von Getschi2.0 ]
Kommentar ansehen
19.03.2011 12:24 Uhr von Perisecor
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Funk-a-Tronic: "Das Ziel der Volksvertreter ist, allen Bürgern Wohlstand zu garantieren"

Nö.

"das ist mit einem Flug zum Mars oder schönen Planeten/Galaxienbildern nicht zu vereinbaren, weil die Erkundung des Weltalls (leider) extrem teuer ist."

Politiker, die gegen die NASA sind, haben in den USA keine Chance bei Wahlen. Es gab ja schon diverse Versuche, die NASA abzuschaffen bzw. deren Budget noch stärker zu kürzen - all diese Politiker wurden jedoch nicht gewählt.

Folglich kann man annehmen, dass die US Bürger die NASA wollen.

"und ja ich weiß, natürlich wurde die Sonde lange vor der Finanzkrise auf Reisen geschickt"

Klar, das kann man deinem ersten Posting auch voll und ganz entnehmen. :D

@ getschi 2.0

"Und das Militär-Budget der USA ist sicherlich größer als das wissenschaftliche Budget, also geh dich doch dort aufregen."

Große Teile des Militärbudgets der USA geht in die Forschung. Das ist ja das, was in Deutschland bzw. Europa viele nicht verstehen wollen.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
19.03.2011 13:28 Uhr von Guybrush-Threepwood
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Interessant hin oder her, bei der Quelle schalte ich auf Durchzug...!
Kommentar ansehen
19.03.2011 13:53 Uhr von Mario1985
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: für unsere Verhältnisse ist es nicht möglich...

Früher wurde man geköpft, wenn man behauptete, die Erde sei eine Kugel und keine Scheibe.... Und heute weiß man dass die Erde eine kreisförmige Form hat.
Früher wurde man geköpft, wenn man behauptete, die Erde würde sich um die Sonne drehen, damit behauptete man jedoch, dass die Erde nicht Mittelpunkt des Universums war, heute weiß man, die Erde dreht sich um die eigene Achse und um die Sonne...

Und warum sollte sich in diesen Bedingungen kein Leben entwickeln können, nur weil sich das über unseren Horizont erstreckt?? Bzw für uns unvorstellbar ist dass dort Leben existieren kann... Von daher sollte man diese Äußerungen immer unter dem gesichtspunkt sehen, dass es für uns auf heutigem Stand der Wissenschaft als unmöglich erscheint, dennoch nicht unmöglich ist.
Kommentar ansehen
19.03.2011 14:36 Uhr von alphanova
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@Guybrush-Threepwood: exakt... deswegen hat die News von mir auch ein Minus bekommen...

außerdem sind es nicht die ersten Bilder vom Merkur. es sind nichtmal die ersten Bilder, die die MESSENGER-Sonde vom Merkur gemacht hat. also typische BILD-Fehler (lol)
Kommentar ansehen
19.03.2011 15:26 Uhr von jayjay2222
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: Zitat:

"Aber nein, da verpulvert man immer wieder gerne Milliarden in die Erforschung des Weltraums, anstatt sich mal langsam mal wieder von der Finanzkrise zu erholen und Geld einzusparen. Einfach krank, soviel Steuergelder in den Weltraum zu verpuffern."

Für Dich und alle die meinen das Weltraumforschung Geldverschwendung wäre. Hier eine gute Argumentation;

http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
19.03.2011 15:36 Uhr von cav3man
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Funk a Tronic: "Aber nein, da verpulvert man immer wieder gerne Milliarden in die Erforschung des Weltraums"

Der Anteil der NASA Gelder an den amerikanischen Steuereinnahmen beträgt 0,5%

[ nachträglich editiert von cav3man ]
Kommentar ansehen
19.03.2011 15:56 Uhr von KingPiKe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: Wenn die Menschen immer so gedacht hätten wie du, dann würden wir noch immer im Mittelalter leben. Denn schon damals wurde Geld in die Forschung gesteckt obwohl es viel Armut gibt.

Wenn es danach ginge, köntnest du ja komplett auf Luxusgüter verzichten und dein Geld den Hilfsbedürftigen schicken.
Kommentar ansehen
19.03.2011 17:05 Uhr von K.T.M.
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: Das NASA-Budget beträgt gerade mal 0,6% (17,6 Mrd.) des US-Gesamthaushaltes.
Wie willst du nun mit den bisschen Geld die Welt retten?

--------
@Perisecor

"Große Teile des Militärbudgets der USA geht in die Forschung. Das ist ja das, was in Deutschland bzw. Europa viele nicht verstehen wollen."

Was für Forschung deckt das Militärbudget (2009: 517,5 Mrd.) eigentlich alles mit ab?
Für "Allgemeine Wissenschaft, Weltraum und Technologie" (2009: 28 Mrd.) gibt es ja eine eigene Haushaltsfunktion im Haushaltsplan.
Kommentar ansehen
19.03.2011 17:19 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt funkatronic: sie solltens lieber den unfähigen versagerbanker in den arsch stecken
Kommentar ansehen
19.03.2011 18:12 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ K.T.M. "Was für Forschung deckt das Militärbudget (2009: 517,5 Mrd.) eigentlich alles mit ab? "

Alles, was auch nur theoretisch irgendwas mit Rüstung zu tun haben könnte. Egal ob Grundlagenforschung, Materialforschung oder auch direkte Forschung (z.B. konkrete Rüstungsprojekte).

Die anderen Budgets decken das ab, was so gar nichts mit Rüstung zu tun hat oder ergänzen sich gegenseitig. Weltraum z.B. wird auch viel über die NASA und Air Force Projekte gefördert.
Kommentar ansehen
19.03.2011 19:03 Uhr von PerfektMind
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Funk-a-Tronic hat ja gar kein plan!
Kommentar ansehen
20.03.2011 00:48 Uhr von DtSchaeferhund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: Gerade in Zeiten der Wirschaftskrise kann man mit derartigen Projekten die Wirschaftschaft stützen. Genau jetzt wäre der ideale Zeitpunkt das Mars Projekt voran zu treiben! Was meinst Du, was mit den Milliarden Dollar passiert? Glaubst Du die werden in den Weltraum geschossen?? Die gehen im Gegenteil direkt in die amerikanische Wirtschaft! Mit solchen Forschungsprojekten kann man Zehntausende Jobs für lange Zeit sichern.
In Deutschland funktioniert so etwas natürlich nicht, da werden öffentliche Aufträge europaweit ausgeschrieben und die Steuereinnahmen inkl. Der Jobs an irgendwelche anderen Länder verschenkt, aber in den USA läuft das anders, da gehen die wichtigen öffentlichen Aufträge ann einheimische Unternehmen.
Kommentar ansehen
20.03.2011 10:04 Uhr von Pata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weiter gehts!!
Die Forschung bringt auf jeden Fall etwas, es wurden schon viele höchst interessante Funde in Bezug auf anderes Leben im All gemacht, selbst in unserem Sonnensystem gab es viele.
Also wird diese Forschung auch eines Tages ihre Früchte tragen.
Ein klares Daumen hoch!
Kommentar ansehen
20.03.2011 12:41 Uhr von omar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: "Das Ziel der Volksvertreter ist, allen Bürgern Wohlstand zu garantieren"
Nein, das ist nicht richtig.
Das Ziel ist es allen die CHANCE auf Wohlstand zu garantieren, z.B. durch Bildung.
Forschung hat direkten Einfluss auf die Bildung und den Wohlstand einer Nation und der Menschheit als Ganzes.

Wo ich dir recht geben würde:
Die Militäretats sollten reduziert werden um MEHR Geld für Forschung und Subventionen zu haben.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?