18.03.11 21:50 Uhr
 606
 

Bundeskartellamt verhindert geplante Videoplattform

Ein von RTL und Pro7Sat1 geplantes Video-on-Demand-Portal wurde vom Bundeskartellamt untersagt.

Das Kartellamt kritisiert vor allem, dass das System technisch nicht offen sei und dass vor allem RTL und Pro7Sat1 nicht bereit seien, die Plattform genügend für andere Mitbewerber zu öffnen.

Die beiden Sendergruppen zeigten sich enttäuscht von der Entscheidung. Ob diese die Entscheidung des Kartellamts anfechten, ist noch nicht klar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: juli989
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: ProSieben, Sat.1, Bundeskartellamt, Videoplattform
Quelle: www.onlinekosten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regisseur und Kinostart für "Batgirl" bekannt
Leben des exzentrischen Modemachers Rudolph Moshammer wird verfilmt
"Barbie"-Realfilm: Anne Hathaway spielt berühmteste Plastikpuppe der Welt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2011 22:16 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn es denn nur als Ersatz: für den Müll den diese Sender uns sonst so zumuten gedacht war, zumal nur für zahlungskräftige Kunden, war die Entscheidung richtig...villt. sollte die Sendergruppe mal ihr normales tägliches Programm wesentlich verbessern..

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?