18.03.11 20:28 Uhr
 378
 

Polizei erschießt ausgebrochenen Löwen in Neuruppin

Schrecksekunden im Zirkus: Während der Vorstellung am Freitag flüchtete die Löwin Nala und war seitdem auf der Flucht.

Mitarbeiter des Zirkus konnten weitere Tiere gerade noch von der Flucht abhalten. Die Zuschauer kamen nicht zu Schaden.

Für die siebenjährige Nala endete ihr Ausflug tödlich. Polizisten entdeckten sie in einer Wohnsiedlung in Neuruppin und erschossen sie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Potsdam, Löwe, Zirkus, Neuruppin
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2011 21:30 Uhr von Klassenfeind
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Das Tier zu betäuben: wäre doch wohl auch möglich gewesen, oder ?

Und die andere Frage, wie konnte das Tier eigentlich flüchten, wenn alle Sicherheitsbestimmungen beachtet wurden.

Davon mal abgesehen halte ich nichts von lebenden Tieren im Zirkus, im Zoo ist es ja schon nicht wirklich das tollste für die Tiere, wie sieht´s dann erst im Zirkus aus...
Kommentar ansehen
18.03.2011 22:03 Uhr von WO4y9mgwZ
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das arme Tier: Ein Leben als Gefangene, und schließlich der Tod....
Kein schönes Leben!
Kommentar ansehen
18.03.2011 23:03 Uhr von there4you
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Unfähigkeit finde ich zum kotzen.Warum nicht betäuben als gleich zu töten?Bei jedem Schwerverbrecher geht man sorgsamer vor.
Kommentar ansehen
19.03.2011 07:49 Uhr von supermeier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nun ein besseres Leben. Betäubungsgewehrspezialisten, oh mann. So ein Teil hat natürlich jeder Zweite in der Ecke stehen, abgesehen davon dass nur speziell ausgebildete Personen ein solche Gewehr benutzen dürfen. Von einer tödlichen Überdosis oder einer noch gefährlicheren Unterdosierung mal ganz abgesehen.

Bleibt nur zu hoffen dass das Ganze ein empfindliches Nachspiel für den Zirkus, bzw. die Verantwortlichen haben wird.
Am Besten Entzug aller Tiere und sowieso ein generelles Haltungsverbot von Wildtieren in Zirkussen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?