18.03.11 20:01 Uhr
 4.459
 

Großer Edelmetallfund im Roten Meer

Kieler Forscher haben in einem Becken des Roten Meeres 50 Tonnen Gold und andere Metalle gefunden. Der Wert des Fundes soll sich auf zwölf Milliarden Euro belaufen.

Das Becken "Atlantis II Tief", welches die Schätze beherbergt, liegt zwischen Saudi-Arabien und dem Sudan unter einem Salzsee begraben. Geochemiker Mark Schmidt führt aus: "Den Salzsee kann man sich wie einen mit Methan und Kohlenwasserstoffen gefüllten Ballon vorstellen".

Das Projekt der Forscher, welches in Kooperation mit King Abdulaziz University geführt wird, soll noch neun Jahre laufen. Es wird der Meeresgrund vermessen und es werden Proben geschöpft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: juli989
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Forscher, Gold, Meer, Edelmetall, Meeresgrund, Rotes Meer
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2011 20:01 Uhr von juli989
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Höchst interessant welch Schätze noch auf dem Meeresgrund begraben liegen. Die Bergung dürfte wohl auch mehr als schwierig sein.
Kommentar ansehen
18.03.2011 21:08 Uhr von Aussenstehender
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
3,2,1 Wäre interessant zu wissen ob der Finder den Schatz behalten darf.
Wahrscheinlich ist eher zu erwarten, dass derartige Entdeckungen zu Spannungen unter den Staaten führen werden.

Da ich als erster ein Kommentar abgegeben habe, sollte ein gewisser Prozentsatz sicher mir zustehen!

[ nachträglich editiert von Aussenstehender ]
Kommentar ansehen
18.03.2011 21:12 Uhr von juli989
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Aussenstehender: Ich denke den Großteil würde die bergende Firma bzw deren Geldgeber kriegen. Ob die Finder bzw deren Institute von dem Fund direkt profitieren werden, wer weiß...
Kommentar ansehen
18.03.2011 22:19 Uhr von jayjay2222
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich frage mich was eine sehr wertvolle Fund bringt, wenn man es nicht bergen kann?

Schätzungsweise 50 Tonnen Gold in einem erzhaltigen Schlamm mit etwa ein halbes Gramm Gold pro Tonne. Und zudem liegt diese Fund in etwa zwei Kilometern Tiefe. Wenn man zudem noch bedenkt das es unter einem 68 Grad heißen, chemisch äußerst aggressiven Salzsee begraben liegt dann sehe ich keine Chance den Fund überhaupt zu heben.

Den Löwenanteil des Fundes haben die Saudis bestimmt jetzt schon für sich gesichert..
Kommentar ansehen
18.03.2011 23:47 Uhr von killerkalle
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ja und JETZT: wird da auch gebuddelt und gebohrt bis alles weg ist .....
Kommentar ansehen
19.03.2011 02:30 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
>> Großer Edelmetallfund <<: da hat die alte von mubarak noch mehr gold unter dem kopfkissen.

die tolle meldung hat gleich den goldkurs in die höhe schießen lassen...
Kommentar ansehen
19.03.2011 09:15 Uhr von bueyuekt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@hofn4rr: Müsste die Meldung den Goldpreis nicht senken???

Hmm...wenn ich so überlege, ist auch logisch dass er steigt.
Jeder will jetzt mehr Gold, da es mehr gibt. Aber trotzdem,
ich hätte eher gedacht, dass der Goldpreis sinkt.
Kommentar ansehen
19.03.2011 10:35 Uhr von hofn4rr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bueyuekt: >> Müsste die Meldung den Goldpreis nicht senken??? <<

"ein großer" edelmetallfund natürlich schon.

aber da es sich nicht um einen größeren fund handelt, zumindest nicht in dem maße das es die nachfrage decken könnte, steigen die edelmetallpreise munter weiter.

der goldpreis sinkt erst wieder wenn er nach unten manipuliert wird, oder wenn die leute wieder mehr vertrauen in geld haben.
Kommentar ansehen
19.03.2011 23:06 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohh wenn das Mehmet: hört :)
Er packt bestimmt gleich seine Sachen und fahrt dahin.
Das Metall den Entsorgungsbetrieben vor der Nase wegzuklauen ist zwar ein lukrativer Zeitvertreib aber Gold bringt doch etwas mehr.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?