18.03.11 18:34 Uhr
 193
 

Katastrophe in Japan: Immobilienfonds in Bedrängnis

Durch die Situation in Japan kommen die ersten Immobilienfonds in Bedrängnis. Der Grundbesitz in Japan beträgt bei Fonds der Deka oder von Union Investment knapp 15 Prozent.

Nun könnte es durch die Naturkatastrophen und die bedrohliche Situation in den Atomanlagen dazu kommen, dass diese Fonds in Schieflage geraten.

Aufgrund der noch unklaren Lage hält sich der Branchenverband BVI mit einer Bewertung der Situation zurück. Durchschnittlich belaufe sich der Besitz an japanischen Immobilien in deutschen Fonds auf wenige Prozent im einstelligen Bereich.


WebReporter: juli989
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Japan, Katastrophe, Fonds, Immobilienfond
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2011 18:34 Uhr von juli989
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Auswirkungen der Situation in Japan sind noch gar nicht abzuschätzen. Da werden wohl noch einige Hiobsbotschaften auf uns zukommen!
Kommentar ansehen
18.03.2011 18:36 Uhr von artefaktum
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Auf meiner Sorgenliste bezüglich der aktuellen Entwicklung in Japan, steht diese Gefahr allerdings sehr weit unten ...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?