18.03.11 18:12 Uhr
 173
 

Jemen: Scharfschützen eröffnen Feuer auf Demonstranten

Während tausende Jeminiten am heutigen Freitag in Jemens Hauptstadt Sanaa gegen den derzeitigen Präsidenten Ali Abdullah protestierten und seinen Rücktritt fordern wollten, eröffneten die Sicherheitskräfte das Feuer.

Insgesamt wurden 40 Menschen getötet und mehrere hundert Demonstranten schwer bis lebensbedrohlich verletzt.

Die Sicherheitskräfte und Regime-Anhänger versuchten somit, die Demonstration im Keim zu ersticken.


WebReporter: RedmanTG
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Feuer, Demonstration, Jemen, Sicherheitskraft, Scharfschütze
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Jamaika-Aus: Steinmeier empfängt Schulz - Doch große Koalition?
Untreueverdacht: Immunität von CDU-Bundestagsabgeordneten Bleser aufgehoben
Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2011 19:03 Uhr von supermeier
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die machtgeilen: Menschenschlächter geben wieder alles um ihre gestohlene Macht zu erhalten.
Kommentar ansehen
18.03.2011 22:55 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In einem Land in dem praktisch jeder Mann eine Kalaschnikow zu hause hat,
ist es erstaunlich wie friedfertig die Demonstranten sind- aber
wie lange noch nach diesem Massaker.
http://www.zeit.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bewährungsstrafe für Therapeut: Handeloh-Prozess um Massenrausch
Papua-Neuguinea: Polizei räumt Flüchtlingslager auf Manus
Nach Jamaika-Aus: Steinmeier empfängt Schulz - Doch große Koalition?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?