18.03.11 17:44 Uhr
 974
 

Löhne: Autofahrer ließ sich am selben Tag zwei Mal von selber Radarfalle blitzen

In Löhne in Nordrhein-Westfalen war ein Autofahrer zu schnell unterwegs. Als Folge wurde er von einer Radarfalle mit rund 100 km/h erfasst. Die Polizei, die in der Nähe stand, winkte den Fahrer aus dem Verkehr und wollte ihn belehren. Dieser war aber uneinsichtig.

Aus Rache fuhr er wieder bis kurz vor die Radarfalle und wollte andere Autofahrer mit seinem Warnblinklicht warnen. Nach einiger Zeit drückte er wutentbrannt das Gaspedal durch. Jedoch konnte er nicht ahnen, dass die Polizisten die Radarfalle mittlerweile einige Meter weiter weg gestellt hatten.

Deswegen raste der Autofahrer erneut mit 86 km/h an der Radarfalle vorbei und wurde erneut geblitzt. Statt der üblichen sieben Punkte in Flensburg und 360 Euro Bußgeld wird er aufgrund des Missgeschicks nun aber wahrscheinlich eine höhere Strafe erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Autofahrer, Radarfalle, Missgeschick, Geschwindigkeitsüberschreitung
Quelle: www.general-anzeiger-bonn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Timmendorfer Strand: Enkel fesselt Großvater mit Handschellen
"You never eat as hot as it is cooked": Schäubles Englisch sorgt für Lacher
Sagte Nostradamus Donald Trump voraus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2011 19:01 Uhr von Krawallbrueder
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Man kann auch mal: total bescheuert sein... Erst zuschnell vorbeifahren dann wahrscheinlich noch die Ausrede benutzen "ICH HABS EILIG" und dann nochmal umdrehen um die Autofahrer zu warnen und dann nochmal reinfahren...

:D ...
Kommentar ansehen
18.03.2011 19:15 Uhr von crzg
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Krawallbrueder: fantastisch, dass du die News nochmal wiedergegeben hast, ShortShortNews :D
Kommentar ansehen
18.03.2011 19:50 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
also ne news: ist das sicher nicht wert

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?