18.03.11 16:32 Uhr
 3.813
 

Singen: 15-Jährige von Mutter zum Sex mit Freund gezwungen

Das Landgericht Konstanz verurteilte am gestrigen Donnerstag einen 41-jährigen Mann zu zwei Jahren Haft.

Die inzwischen verstorbene Lebensgefährtin des Mannes stellte ihm ihre Tochter zur sexuellen Befriedigung zur Verfügung. Die Tochter sei für die Frau nur ein Vehikel gewesen, um ihren Lebensgefährten an sich zu binden.

Die Initiative ging dabei hauptsächlich von der Mutter aus, jedoch habe es auch Sex zwischen den beiden gegeben, der nicht von der Mutter initiiert wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: peterzwegert
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Mutter, Tochter, Freund, Singen
Quelle: www.suedkurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Wie Wilde!: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2011 16:50 Uhr von DeepForcer
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
No comment: aus der Quelle:

"Der 41-Jährige hatte während des gesamten Ermittlungsverfahrens und sogar noch zum Prozessauftakt alle Vorwürfe bestritten. Der aus dem Irak stammende Sohn eines Polizisten betonte seine Herkunft aus einem ordentlichen Elternhaus......Erst nach einer internen Verfahrensabsprache legte er ein Geständnis ab. Es kam zu einem Täter-Opfer-Ausgleich mit Schmerzensgeldvereinbarung, in dessen Rahmen er sich auch persönlich beim Tatopfer entschuldigen musste. „Es gibt keine Entschuldigung für solche Taten. Aber wir sind Menschen, und jeder macht Fehler“, meinte er. Vor dem Gerichtssaal wartete währenddessen seine neue, junge Lebensgefährtin mit dem gemeinsamen Kleinkind."

ich könnt kotzen....
Kommentar ansehen
18.03.2011 16:53 Uhr von Sherman_Hemsley
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Aha Ich würde mal sagen ...

.... zu zwei Jahren Haft verurteilt, die Strafe wurde auf drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt.

Der aus dem Irak stammende ......

Erst nach einer internen Verfahrensabsprache legte er ein Geständnis ab ....

Seit zwei Jahren besitze er die deutsche Staatsangehörigkeit ...

Vor dem Gerichtssaal wartete währenddessen seine neue, junge Lebensgefährtin mit dem gemeinsamen Kleinkind.

.... die Migration völlig fehlgeschlagen. Aber lasst ruhig mehr rein, wir haben ja genug Geld ^^

.. und was kriegt das Opfer ? 3000 Euro und ne persönliche Entschuldigung .. hi5

Warum die solchen nicht wieder den Pass abnehmen und zurückschicken?
Kommentar ansehen
19.03.2011 00:43 Uhr von Serverhorst32
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@Sherman_Hemsley: Nur weil jemand einen Fehler macht kann man ihm nicht die Staatsbürgerschaft aberkennen. Der Mann ist ja Deutscher.
Kommentar ansehen
19.03.2011 10:29 Uhr von trakser
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Warum die solche nicht zurückschicken? Weil Deutschland für Ihn Verantwortung übernommen hat als er die deutsche Staatsangehörigkeit bekommen hat.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Grausam!: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?