18.03.11 15:43 Uhr
 313
 

Arzt aufsuchen: Zu viel Ohrenschmalz kann Hörvermögen von Kindern beeinträchtigen

Bei Kindern sollte darauf geachtet werden, dass zu viel Ohrenschmalz vom Arzt entfernt werden sollte. Das teilt der Deutsche Berufsverband der Hals-Nasen-Ohren-Ärzte in Neumünster mit.

Bei ausschließlicher Nutzung von Wattestäbchen wird der Ohrenschmalz auf Dauer nur weiter in das Ohr geschoben. Als Konsequenz kann im Ohr ein Pfropf entstehen und damit die Hörfähigkeit des Kindes negativ beeinträchtigen.

Ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt kann untersuchen, wie schnell sich Ohrenschmalz bei dem betroffenen Kind bildet. Bei starker Ohrenschmalzproduktion muss dieser bis zu alle drei Monate vom Arzt entfernt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Hören, Ohrenschmalz, HNO-Arzt, Pfropf
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?