18.03.11 15:17 Uhr
 360
 

Spiele-Publisher gegen Gebraucht-Verkäufe - THQ will an Second Hand mitverdienen

Vielen Spiele-Publishern sind Gebraucht-Verkäufe ihrer teuer entwickelten Software verständlicherweise ein Dorn im Auge. THQ startet mit dem aktuellen Shooter "Homefront" einen Versuch, an den Second-Hand-Geschäften mit dem Titel wenigstens noch etwas mitzuverdienen.

Mit dem so genannten Kampfpass, den Erstkäufer zusammen mit dem Titel erhalten, werden bestimmte Funktionen im Multiplayer-Modus erst freigeschaltet. Wer "Homefront" aus zweiter Hand kauft, kann den Kampfpass immerhin für 10 Euro nachkaufen.

Damit ist das Vorgehen von THQ deutlich weniger restriktiv, als es andere Publisher vormachen. Im Gegenteil erklärte THQs CEO, man finde es gut und richtig, dass Kunden ihre Software weiter verkaufen können. Das Wichtigste für THQ sei ohnehin, mit Zusatzinhalten eine aktive Spielergemeinde zu halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Publisher, THQ, Second Hand, Kampfpass
Quelle: www.spieleradar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2011 15:17 Uhr von JonnyKnock
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Im Vergleich zu anderen Publishern ist das sicherlich eine moderate Position, die THQ da vertritt. Allerdings darf man im Falle von "Homefront" nicht vergessen, dass der Multiplayer-Modus, für dessen vollständige Nutzung ein Kampfpass notwendig ist, der hauptsächliche Kaufgrund für das Spiel ist. Denn ohne die Online-Schlachten bleibt aufgrund der wenige Stunden kurzen Story nicht allzu viel von "Homefront" übrig.
Kommentar ansehen
18.03.2011 15:32 Uhr von NGen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
das heißt also ich bin gar nicht käufer der ware: sondern leihe sie nur. das ist ne schöne betrachtungsweise. irgendwann will jeder hersteller an dingen, die ich privat verkaufe mitverdienen. obwohl ich ihm die sachen bereits zum vollpreis abgekauft habe. und dann noch 10 euro. so viel ist das spiel in einem halben jahr, auf dem grabbeltisch, nichtmal mehr wert.
nicht schlecht, diese sorte mensch.
Kommentar ansehen
19.03.2011 09:55 Uhr von SilentPain
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch: Falsch!!! - du erwirbst eine LIZENZ!!!!!
bzw die Erlaubnis dieses Spiel zu spielen...

KAUFEN!!! tust du den Silberling d.h. die Plastikscheibe incl. Hülle, nicht die wie auch immer geartete Software darauf

Wolltest du Das Spiel kaufen müsstest du sicher ein paar hundert Millionen auf den Tisch legen - dann gehört das Spiel dir, incl aller Lizenzen!!!!!

(rein Rechtlich gesehen)

Obwohl ich nicht unbedingt ein Fan von so manchen Lizenzbedingungen bin, muss man sich in einer Diskussion dies immer vor Augen halten


PS: du darfst selbstverständlich den Silberling vernichten...

[ nachträglich editiert von SilentPain ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?