18.03.11 13:08 Uhr
 1.475
 

Das Zwitschern von Rotkehlchen hilft bei Tunnel-Evakuierungen am effektivsten

Forscher der Universität München haben herausgefunden, dass bei der Evakuierung von Tunneln manche Signalgeräusche besser sind als andere. Am effektivsten hat sich dabei der Gesang des Rotkehlchens gezeigt.

Manche Autofahrer machen bei einem Tunnelbrand den schweren Fehler, einfach in ihren Autos sitzen zu bleiben, weil sie das Fahrzeug fälschlicherweise als Schutzraum betrachten. Andere sind zu langsam in ihrer Flucht.

Die Forscher experimentierten deshalb mit diversen Signalgeräuschen zur Orientierung. Neben blinkenden Lichtern und tiefen Tönen die Alarm signalisieren sollen, orientierten sich Testpersonen am besten am Zwitschern von Rotkehlchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tunnel, Evakuierung, Zwitschern, Rotkehlchen
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2011 13:41 Uhr von jpanse
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Ich würde sitzen bleiben und auf: Silvester Stalone warten, der hat Erfahrungen mit Tunnelrettungen :)
Kommentar ansehen
18.03.2011 15:06 Uhr von theG8
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Hmm ob das wohl damit zusammen häng, dass man die Richtung, aus der ein Ton kommt umso besser orten kann, je höher der jeweilige Ton ist?!?!
Welch bahnbrechende Erkenntnis! Wahnsinn!

(Wer Ironie findet, darf sie behalten!)
Kommentar ansehen
18.03.2011 15:19 Uhr von theG8
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Wann lernt ihr Kinder: endlich, dass ein Minus ohne wiederlegenden Kommentar einfach nur lächerlich ist? Und was ich schrieb ist nun mal Tatsache... LÖL
Kommentar ansehen
18.03.2011 16:08 Uhr von little_skunk
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@theG8: Deine Schlussfolgerung ist falsch. Vermutlich hat dir bisher keine geantwortet weil die falsche Schlussfolgerung eigentlich sogar offensichtlich ist.
Wenn es, so wie von dir behauptet, an der Frequenz liegt, müsste eine normale hochfrequenter Alarm den gleichen Effekt wie das Zwitschern von Rotkelchen haben. Der Versuch zeigt aber, dass dem nicht so ist. Das Zwitschern der Rotkelchen funktioniert mit Abstand am besten. Der Grund wird in der Quelle genannt bzw kann man sich den sogar denken. Da wo Vögel zwitschern vermuter der Mensch bewusst oder unterbewusst auch Licht und frische Luft.
Kommentar ansehen
18.03.2011 18:14 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
und hat mans auch mit amseln und: drosseln verglichen? was sind die ergebnisse? xD
Kommentar ansehen
19.03.2011 10:35 Uhr von jpanse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Amsel, Drossel, Fink und Star: machen dir den Tunnel klar ... :D

In einem Tunnel ist es recht schwierig die Richtung auszumachen aus der ein Geräusch kommt.

Muss ich immer wieder feststellen wenn ich jeden Tag, 2x, durch einen 4km langen Tunnel fahre.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brad Pitt hat angeblich eine Affäre mit Kate Hudson
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?