18.03.11 12:56 Uhr
 176
 

Pakistan: US-Militär soll mit Drohnenangriff Zivilisten ermordet haben

In Pakistan kamen bei einem Drohnenangriff des US-Militärs viele Zivilisten ums Leben. Der US-Geheimdienst hat zuvor behauptet, einen Angriff auf die Taliban durchgeführt zu haben. Das pakistanische Militär dementiert und spricht von einem Verstoß gegen die Menschenrechte.

Bei dem US-Drohnenangriff kamen insgesamt 43 Menschen ums Leben. Pakistans Armeechef Ashfaq Parvez Kayani zeigt sich wütend und hält den Angriff für "ungerechtfertigt und unter keinen Umständen hinnehmbar".

Demnach waren die angeblichen Taliban-Kämpfer nach Angaben von Kayani nur eine Ratsversammlung friedlicher Bürger gewesen. Die Beziehungen zwischen Washington und Islamabad sind dadurch sehr gereizt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: syndikatM
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Pakistan, Militär, Drohne, US-Militär
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Außenministertreffen auf Malta: EU berät über Türkei
Eklat bei Besuch: Israel wirft Bundesaußenminister Gabriel Instinktlosigkeit vor
Jimmy Wales gründet Anti-Fake-News-Plattform für faktenbasierten Journalismus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2011 14:11 Uhr von Atropine
 
+3 <