18.03.11 11:28 Uhr
 258
 

Zwangsheiraten sind künftig Straftatbestand: Bis zu fünf Jahre Haft möglich

Der Bundestag hat gestern ein neues Gesetz erlassen, wonach Zwangsheiraten zukünftig als Straftat geahndet werden.

Bis zu fünf Jahre Haft riskiert man, sollte man Mädchen und Frauen zu solch einer Verbindung nötigen. Sollten diese gezwungenen Frauen ins Ausland verschleppt werden, haben sie auch ein Recht auf die Rückkehr nach Deutschland.

Der neue Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) erklärte, das neu erlassene Gesetz sei zur Verbesserung der Integration gedacht: "Wir wollen ein wirkliches Miteinander, kein Nebeneinander und erst recht kein Gegeneinander."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Haft, Gesetz, Bundestag, Zwangsheirat, Strafbestand
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2011 11:32 Uhr von NeueKraft
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Gut: Richtige Entscheidung, allerdings wird der bereits jetzt überproportional große Ausländeranteil im Strafvollzug dadurch weiter steigen und damit auch die Kosten, die für die Allgemeinheit entstehen, ein Haftplatz kostet schließlich bis zu 180€ pro Tag. Außerdem mag bezweifelt werden, dass rückständige moralische und gesellschaftliche Ansichten, wie die beliebten Inzestheiraten bspw. unter Cousin und Cousine dadurch aus den Köpfen der betroffenen "gestraft" werden können.

[ nachträglich editiert von NeueKraft ]
Kommentar ansehen
18.03.2011 12:04 Uhr von rubberduck09
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Auch wenns ned oft vorkommen dürfte Was ist mit zwangsverheirateten Buben/Männern?

Wenn, dann bitte neutral gestalten!!!
Kommentar ansehen
18.03.2011 12:59 Uhr von tutnix
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
was für ein schwachsinn: das war schon abgedeckt über den nötigungsparagraphen, auch da höchststrafe 5 jahre. dafür extra ein gesetz zu machen war zeitverschwendung, aber anscheinend gab es nichts wichtigeres zu tun als ein redundantes gesetz zu verabschieden. und am ende wundern sich die politiker über den anstieg der politikverdrossenheit.
Kommentar ansehen
18.03.2011 14:57 Uhr von sabun
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Fonde ich: absolut richtig. Statt Gefängnisstrafe, wegen nicht Intergration, Ausweisung ins Heimatland und Einreiseverbot bis zum ableben.
Kommentar ansehen
22.03.2011 01:08 Uhr von amaxx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und wer wird verhaftet? mann&frau?
die eltern der beiden?
alle brüder/cousins/Väter?
oder gleich alle familienmitglieder der beiden familienclans?


das könnte ja zu massenverhaftungen von ca. 60 personen pro fall führen !?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?