18.03.11 11:24 Uhr
 693
 

Vorbild Tschernobyl: Fukushima soll in einer Art Sarkophag vergraben werden

In Japan überlegt man derzeit, das kaputte Atomkraftwerk Fukushima nach dem Vorbild Tschernobyls in einer Art Sarkophag zu vergraben.

Im Kampf gegen einen möglichen Super-GAU erwägt man nun, das AKW unter Sand und Beton einzuschütten.

Im Moment setzt der Betreiber Tepco aber noch auf Wasserwerfer, um den Reaktor abzukühlen. Die "Tschernobyl-Lösung" sei der allerletzte Ausweg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Art, Fukushima, Vorbild, Tschernobyl, Sarkophag
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2011 11:28 Uhr von Jaecko
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da wärs jetzt ein Vorteil wenn man die Technik hätte, das ganze Gelände einfach einzupacken und in die Sonne zu schiessen.
Nur bis der Mensch sowas kann, hat er dann auch die Atomkraft unter Kontrolle.
Kommentar ansehen
18.03.2011 11:50 Uhr von Pilzsammler
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
OMG: Eine Horror News nach der anderen. Wieso sind wir eigentlich alle noch am Leben? Den Medien zufolge sind wir doch schon tot...

@Jaecko
Nichts gegen dich, aber ich würde eher die Medien und grünen wegschiessen...
Kommentar ansehen
18.03.2011 17:18 Uhr von Mixuga
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@kernsaft: Also was du hier loslässt kann man nicht mal mehr als Halbwissen bezeichnen, höchstens als Mikrowissen. Hört sich an wie die Beschwichtigungen der Sowjetregierung vor fast 25 Jahren...
Kommentar ansehen
30.03.2011 11:11 Uhr von p0rtal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: das hab ich mir schon gedacht das die das vorhaben werden als das losgegangen ist. ^^
Kommentar ansehen
09.04.2011 19:32 Uhr von Alero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was denn sonst?? Gibt doch gar keine andere Lösung. Das Zeug "verbuddeln" und alle paar Jahrzehnte wieder was neues drum herum bauen. Nur dürfte der Sarkophag in Fukushima um ein mehrfaches größer ausfallen als der in Tschernobyl. Und die Kosten um ein Hundertfaches übersteigen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?