18.03.11 07:21 Uhr
 1.731
 

München: "ParkPatrol"-App fürs iPhone warnt die Nutzer vor Politessen

Im vergangenem Jahr haben Politessen in München 716.000 Falschparker überführt und ihnen ein Knöllchen verpasst. Dadurch mussten die Betroffenen insgesamt 9,8 Millionen Euro zahlen.

Doch jetzt gibt es ein Gegenmittel gegen die Politessen. Die "ParkPatrol"-App für das iPhone. Diese kann man kostenlos aus dem Internet herunterladen.

Diese App zeigt an, wo gerade eine der 168 Politessen der Stadt unterwegs ist. Allerdings müssen die Nutzer an diesem Informationsdienst mitarbeiten. Wenn eine Politesse gesichtet wird, kann sie mit einem Klick in die Stadtkarte auf dem iPhone eingetragen werden. Alle Nutzer sehen sofort, wo sie ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: München, iPhone, App, Nutzer, Politesse
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2011 08:21 Uhr von GhostMaster37083
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Ich bezweifel dass das funktioniert. Dafür müssten dann doch sehr viele Leute diese App aktiv nutzen um die Daten aktuell zu halten.
Kommentar ansehen
18.03.2011 08:30 Uhr von maretz
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
das: zweite Problem dürfte sein das sich die Politessen üblicherweise bewegen. Es hilft mir ja nicht wenn ich weiss das in der Region "Innenstadt" grad 2 Politessen gesichtet wurden. Selbst wenn die 2 Straßen weiter sind kann es sein das die in meine Richtung gehen oder das die sich von mir wegbewegen...

Und da es unmöglich sein dürfte ein Bewegungsprofil einer einzelnen Politesse zu erstellen (oder fragt man die gute Frau etwa erstmal nach Namen/Dienstnummer um die dann mit einzutragen?) hilft es nichts.

Achso - und der nächste Punkt: Ich denke es dürfte sehr schnell zu Anzeigen kommen wenn sich das Programm zu sehr verbreitet. Denn ich glaube nicht das es bei der Polizei gern gesehen wird wenn man polizisten "stalkt" ;)
Kommentar ansehen
18.03.2011 08:40 Uhr von Slingshot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ maretz: Hm, die Polizei sieht es auch nicht gerne, wenn man ihre Blitzer verrät. Aber das wird sogar im Radio ausgestrahlt. Ich glaube nicht, dass die Polizeri viel dagegen tun kann.
Kommentar ansehen
18.03.2011 08:52 Uhr von Feuerfaenger
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
... besten gar nicht erst falsch parken. Dann muss man sich auch keine Gedanken über Knöllchen machen.
Kommentar ansehen
18.03.2011 09:10 Uhr von maretz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Slingshot: Das ist richtig. Nur ist das ja auch ne anonyme Aussage - da steht nen Blitzer.

Bei dieser App gibt es zwei Optionen:
a) Du machst das auch Anonym. Dann hast du im Innenstadtbereich plötzlich mehrere zig Punkte wo ne Politesse steht. Denn ich melde die z.B. hier in der Straße. Du meldest die 2 Minuten später ne Straße weiter -> wenn du aber nur sagst "da ist eine Politesse" - dann weiss das System nicht ob das ggf. wirklich 2 sind oder ob das die von mir ist die jetzt eben ne Straße weiter gegangen ist. Also hast du zwei Punkte in der Anzeige - was ja wiederrum doof ist.

b) Du machst das ganze Verfolgbar. Indem du z.B. die Dienstnummer mit überträgst. Die kannst du ja z.B. von nem Knöllchen eben abschreiben (sofern die drauf steht - ich habe ehrlich gesagt noch nie eines bekommen). DANN ist das ganze aber nicht mehr Anonym und die Politesse könnte dich anzeigen weil es ja dann eine direkte Verfolgung einer Person ist. Weiterhin verstößt du gegen den Datenschutz usw. (aus dem Grund darf ja z.B. das Mautbrücken-System die Kennzeichen der Fahrzeuge nicht dauerhaft speichern - da du auch da ein Bewegungsprofil eines zu identifizierenden Fahrzeuges erstellen könntest).

Von daher ist das System entweder nutzlos (was bringt es dir in der Innenstadt wenn du siehst das in jeder Straße nen Punkt ist da die Politessen da nunmal öfters rumlaufen?) oder rechtlich problematisch (und die Anzeige wegen dem Datenschutz dürfte dich mehr kosten als das Knöllchen wg. Falschparken...).

Und noch ein Punkt warum das Ding nutzlos ist. Ich stelle jetzt mein Auto hier ab - natürlich ohne Parkschein. Dann gehe ich in den Supermarkt oder in ein anderes Geschäft. 10 Minuten später rennt die Politesse die zuerst noch weit weg war vorbei - und schon hab ich das Ticket. Von daher wäre die App nur dann nützlich wenn ich weiss das ich wirklich nur 2-3 Minuten (z.B. zum Brötchen holen) weg bin. Oder wenn ich weiss das die Politessen der Stadt alle fusskrank sind - und somit nicht mehr als eine Straße in 2h schaffen....
Kommentar ansehen
18.03.2011 11:53 Uhr von Stadtaffe_84
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
StVO: ich schließ mich da der Meinung von Feuerfänger an, einfach an die StVO halten und erst gar nicht falsch parken.
Ich lob mir auch die Radiosender, die bewusst darauf verzichten Blitzer durchzusagen, weil es einfach falsch ist schneller als erlaubt zu fahren.
Ich wurde auch schon geblitzt und hatte nen Knöllchen, aber ich nehm es hin und mach es nicht wieder.
Aber es gibt ja auch Leute die es einfach nicht kapieren wollen, und zum nächsten Anwalt rennen weil, sie ja gar nicht 21km/h schneller sondern nur 17 schneller waren. Und trotzdem waren sie am Ende zu schnell und haben nen Unfall und was weiß ich in Kauf genommen
Kommentar ansehen
18.03.2011 12:04 Uhr von maretz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Stadtaffe: Ich finde das bei den Blitzern immer falsch da generell "ja" oder "nein" zu sagen.

Ich bin absolut dafür das die Polizei an relevanten Stellen (Schulen, Kindergärten, Altenheime,....) regelmäßig kontrolliert. DIESE Blitzer finde ich auch falsch im Radio durchzusagen. Leider kontrolliert man hier viel zu selten. Ganz davon abgesehen das hier auch Kontrollen von Radfahrern usw. erfolgen müssten - denn auch im Winter nen Radfahrer ohne Licht darf man mal ne Strafe aufbrummen. Wenn ich den mit dem mit dem Auto umfahre weil ich den wirklich nicht sehen konnte bekomme ich trotzdem eine Schuld...

Anders sieht es aus bei den Stellen an denen häufig kontrolliert wird. Denn das sind Stellen an denen die Stadt sich eine Geldeinnahme verspricht. Hier ist z.B. eine 2-Spurige Straße die aus dem Stadtbereich rausführt. Rechts ist ne ganze weile lang _NICHTS_!. Eine großer Friedhof (dessen Ausgang für Radfahrer/Fußgänger jedoch auf der anderen Friedhofsseite liegt!), Links sind Straßenbahn-Schienen (und nicht eine Haltestelle weit und breit - weil da eben nix ist wo jemand hingehen wollte...). Erlaubt sind 50 KM/h. Und da wird regelmäßig kontrolliert! Sag mir mal warum das DA denn Sinn machen würde?

Dasselbe gilt auch für Autobahnen. Guck dir bitte mal die Sendungen an - die Videofahrzeuge fahren zu 95% auf der Autobahn. Jetzt sage mir mal: WAS ist gefährlicher? Jemand der bei erlaubten 120 mit 140-150 über die Autobahn fährt (solange kein Drängeln usw. stattfindet) oder jemand der mit 50 statt 30 an einer Schule vorbeikachelt? Kleiner Tipp: Ich habe schon öfters gesehen das Schüler ohne zu gucken mit dem Rad oder auch zu fuß direkt auf die Straße gerannt sind... Ich habe bisher selten gesehen das jemand auf der Autobahn bei fließendem Verkehr einfach mal quer über die Straße gerannt ist...

Und DAS finde ich das schlimme -> es wird da kontrolliert wo es Geld bringt. NICHT da wo es Sinn macht. Ich mein - is ja klar. Wenn mir nen Schulkind gepflegt über die Motorhaube rutscht dann spart der Staat ja sogar noch Kindergeld - und nebenbei erwischt man da eben idR. nur Leute die statt 30 dann 40 - 45 fahren... Da ist es ja besser eben auf Strecken zu kontrollieren bei denen die Leute mit 65 - 75 fahren (21 zuviel - das lohnt schon richtig). Mit Glück hat man dann nämlich da Geld eingenommen - und dafür 1-2x Kindergeld gespart. Nicht zu vergessen: Auch den Kinderfreibetrag kann man dann von der Steuerkarte streichen - noch mehr Einnahmen... Hört sich zwar jetzt ggf. makaber an -> aber ich kann mir keinen anderen Grund für die Wahl der Kontrollstellen überlegen....

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?