18.03.11 06:49 Uhr
 11.479
 

E10: Experten warnen vor neuen Problemen

Der Ärger um den neuen E10-Sprit scheint kein Ende nehmen zu wollen. Nun warnen Experten plötzlich vor neuen Problemen, die angeblich sogar E10-taugliche Motoren betreffen können.

Die Firma Stihl beispielsweise warnt bei Zweitaktern vor Problemen, verursacht eben durch E10. Laut dem Unternehmen jedenfalls kann es bei Zweitaktern zu einer "Entmischung" des Sprits kommen.

Auch BMW-Mann Thomas Brüner warnt vor E10, allerdings Viertakt-Motoren betreffend. Bei diesen kann es laut Brüner zu (Kondens-) Wasser kommen, weswegen Ölwechsel öfter durchgeführt werden müssten (Shortnews berichtete). Tipp hier: Regelmäßig den Ölstand checken.


WebReporter: DP79
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auto, Problem, Benzin, Sprit, E10, Biosprit
Quelle: www.green-motors.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beratung bei Firmenverkauf bzw. Unternehmensnachfolge
Air Berlin häufte täglich 1,5 Millionen Euro mehr an Schulden an
Trotz Polygamieverbot: Partnervermittlung "secondwife.com" für Muslime online

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2011 06:49 Uhr von DP79
 
+59 | -3
 
ANZEIGEN
E10, mittlerweile kann man das wohl kaum noch hören. Froh müssen die Leute in Gegenden sein, wo es noch kein E10 gibt. Wann wird dieser Mist wohl endlich wieder verschwinden?
Kommentar ansehen
18.03.2011 08:13 Uhr von Bender-1729
 
+93 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht schaffen wir es ja einmal konsequent zu bleiben und das Dreckszeug einfach zu ignorieren. Dann bleibt den Betreibern nichts anderes übrig, als es wieder abzuschaffen. Diese EU-Planwirtschafts Taktik ist wirklich das Letzte!

Mir kommt dieses pseudo Ökogemisch jedenfalls nicht in den Tank.
Kommentar ansehen
18.03.2011 08:41 Uhr von Mecando
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, leider wird sich die Politik wohl mit dem einen oder anderen Mittel durchsetzen.
Achja, bei uns ist E10 an einigen Tankstellen mitlerweile günstiger als Diesel. :)
Kommentar ansehen
18.03.2011 08:43 Uhr von usambara
 
+23 | -8
 
ANZEIGEN
E10: die 10% Bioanteil erhöhen den Verbrauch um 10%= Gewinn 0
Kommentar ansehen
18.03.2011 08:48 Uhr von maretz
 
+47 | -2
 
ANZEIGEN
hmm: cool, probleme bei Zweitaktern? Da freuen sich dann die ganzen Moppedfahrer umso mehr. Ist schon schön wenn einem das Gemisch dann zerlegt wird und der Kolben sich denkt das er die Wand auch mal näher kennenlernen möchte... Noch viel schöner ist es wenn durch diese Annährung sich dann bei 100 mal eben der Hinterreifen denkt das er diese Liebe mit nem Strich auf der Straße zum Ausdruck bringen möchte - und dafür einfach mal stehen bleibt... Das führt üblicherweise nämlich dazu das der Fahrer mal die Bodenbeschaffenheit der Fahrbahn genauer untersucht - mit dem ganzen Körper mal gepflegt einige Meter Rutschtest machen ist was feines...

Ich glaube wir sollten das E10 doch mal lieber bei den Politikern anwenden... Ggf. hilft es ja denen das Zeug in den Hals zu kippen - dann kommt mit Glück ja das Hirn mal wieder auf Touren...
Kommentar ansehen
18.03.2011 08:58 Uhr von MC_Kay
 
+35 | -1
 
ANZEIGEN
Wo waren diese "Experten"? Ich frage mich langsam welcher dieser angeblichen "Experten" sich mal ernsthaft mit dem E10 beschäftigt hat! Oo
Kann doch nicht sein, dass die erst NACH DER EINFÜHRUNG Probleme und evtl. auftretende Probleme verkünden!
Vermutlich wurden die alle nur bestochen....

Edit:
@usambara
"die 10% Bioanteil erhöhen den Verbrauch um 10%= Gewinn 0"
prinzipiell ist das sogar ein Verlust und kein "Gewinn" von 0. weil bei 10% Mehrverbrauch auch mehr normaler (fossiler) Treibstoff verbraucht wird ;)
Obendrein verbrauchen die Tankschiffe für den Transport aus Brasilien in die EU, sowie die Tanklastzüge innerhalb der EU auch Treibstoff!

[ nachträglich editiert von MC_Kay ]
Kommentar ansehen
18.03.2011 09:03 Uhr von temesvari
 
+12 | -13
 
ANZEIGEN
Mehrverbrauch? @usambara
naja, der Mehrverbrauch ist nicht wirklich relevant und kaum messbar.
Vorher war ja schon 5% Ethanol im Benzin, bei E10 sind es 5% mehr. Nun ist es ja so, dass Ethanol nicht energielos los ist sondern nur eine 2% geringere Energiedichte hat als Benzin.

Also 2% weniger Energie in 5% des Kraftstoffgemisches.

Edit: Das ergibt einen Mehrverbrauch von etwa 0,1% und nicht 10%
Trotzdem boykottiere ich das E10, da ökologisch Unsinn.

[ nachträglich editiert von temesvari ]
Kommentar ansehen
18.03.2011 09:10 Uhr von brezelking
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.03.2011 09:12 Uhr von Marc_Anton
 
+4 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.03.2011 09:28 Uhr von Panzermensch
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Alk im Zweitaktsprit: ist doch eine alte Methode um den Tank im Winter vor Rost zu schützen. Der Alkohol bindet das Wasser und so kann es am Tankboden nicht zu Rostbildung kommen.
Wird in meiner Simson S51 seit 1983 so gemacht.
Kommentar ansehen
18.03.2011 09:34 Uhr von George Taylor
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@maretz: made my day :D
Kommentar ansehen
18.03.2011 09:34 Uhr von Bender-1729
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
@ Marc_Anton: Ich nehme an, du hast dein Fahrzeug einer exakten wissenschaftlichen Forschungsmethode unterzogen, um auf diese Ergebnisse zu kommen, richtig?

Mach dir nichts draus. Einbildung ist auch eine Bildung ...

Wenn dein Auto in 2 Jahren einen kapitalen Motorschaden hat, dann beschwer dich aber bitte nicht. Hättest du die Kritiken einmal ordentlich verfolgt, wäre dir aufgefallen, dass niemand behauptet, dass einem sofort nach der Erstbetankung das Auto auseinanderfällt, sondern dass das Risiko viel mehr in den Langzeitfolgen liegt. Mag gut sein, dass dein Focus im Moment noch schnurrt wie ein Kätzchen, aber reden wir da nochmal in 2 - 3 Jahren drüber.

Außerdem geht es mir viel mehr ums Prinzip. Das ganze ist bloß wieder Geldmacherei der großen Konzerne. Dadurch dass der Verbrauch minimal höher ist, wird die Umwelt im Endeffekt genau so geschädigt, wie durch E5. Effekt = Null. Zudem verhungern weltweit millionen von Menschen und wir haben in unserer grenzenlosen Dekadenz nichts besseres zu tun, als uns Getreide in den Tank zu kippen und dabei auch noch zu denken, wir tun etwas für die Umwelt. Pseudo Moral nenne ich sowas!

Mal ganz davon abgesehen, dass die EU mit diesem Planwirtschafts Gehabe alle Grundregeln einer freien Marktwirtschaft mit Füßeb tritt.

[ nachträglich editiert von Bender-1729 ]
Kommentar ansehen
18.03.2011 09:52 Uhr von Marc_Anton
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
@ Bender: bei ca. 3000km Fahrt bekommt man schon mit, wie weit man mit einer Füllung kommt und ob der Motor ruhiger läuft, insbesondere auch im Leerlauf an Ampeln etc. Das mit dem Anzug mag vielleicht auch Einbildung sein, aber mir persönlich kommt es so vor. Das Auto hat 230000km hinter sich, was soll da am Motor noch kaputtgehen?
Aber wie schon geschrieben, bei Biodiesel haben die damals auch Panik gemacht wegen porösen Schläuchen und der Aggressivität des Sprits, dass er den Motorblock angreift. Ich persönlich habe jedenfalls noch von keinem kapitalem Motorschaden eines Diesels aufgrund von Biodiesel gehört.
Einzig was ich unfair finde, dass auf E10 100% Mineralölstuer erhoben werden, normalerweise müssten es 90% sein, dann wäre er nämlich noch günstiger. Was den biologischen Sinn des Sprits angeht, bin ich allerdings auch deiner Meinung. Glaube kaum das der umweltschonende Aspekt so hoch ausfällt, er das Gegenteil, dass die Umwelt dadurch letztendlich sogar mehr geschädigt wird. Und unabhängiger vom Erdöl werden wir deshalb auch nicht.
Kommentar ansehen
18.03.2011 09:52 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
von wegen neu & plötzlich: absatz 3 wurde schon mehrfach vor der einführung erwähnt.
Kommentar ansehen
18.03.2011 10:00 Uhr von Marc_Anton
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.03.2011 10:15 Uhr von Vasto-Lorde
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@ Marc_Anton: AC deckt auf: Bioethanol-Anteil im Super E5 tendiert gegen null

http://www.iwr.de/...

Noch Fragen?
Kommentar ansehen
18.03.2011 10:22 Uhr von Marc_Anton
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@ vasto-lord: Dann lies baer bitte auch den Bericht vom Stern: http://www.stern.de/...

In E10 sind momentan auch nur höchstens 5% drin.

Letztendlich verstehe ich jeden, der Angst um sein Auto hat. Jedoch wird ein Preisunterscheid zwischen Super und E10 nicht mehr lange bei ca. 10Cent liegen. Hamstern die Leute immer mehr Super, wird auch der Preis dafür steigen. Heute wurden auch noch Bombenangriffe gegen Lybien genehmigt, da wird der Ölpreis gleich wieder steigen. Halte einen Superpreis von 1,70€ in nächster Zeit für realistisch.

[ nachträglich editiert von Marc_Anton ]
Kommentar ansehen
18.03.2011 10:33 Uhr von Vasto-Lorde
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@ Marc_Arton: Wieso soll ich denn E10 mit 5% tanken wenn ich des normale Super mit 0% tanken kann?


Son Quatsch mit Lybien, wir beziehen rund 7% Öl daher, daher ist das mit dem Preisanstieg nur Abzocke mehr nicht.

Und ja ich habe Angst um meinen 20 Jahre alten VW Corrado G60. Scheckheftgepflegt, Automatik, Original, Rostfrei und im tadellosem Zustand.

So ein Auto gibt es vielleicht noch maximal 5 Stück in so einem Zustand (und selbe Setup). Wer will mir dies bei einem Schaden ersetzen??

[ nachträglich editiert von Vasto-Lorde ]
Kommentar ansehen
18.03.2011 11:02 Uhr von Zephram
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab 3 Monate lang mein Mopped (GSX750) komplett neu aufgebaut, incl. komplett restauriertem Tank, der ist Suzuki like nämlich leicht ein Rostopfer ^^ Ich werd mich hüten jetzt meine Arbeit zu nichte zu machen indem ich diese gepanschte Brühe da reinfülle ^^

jm2p Zeph

Achja: F.U. EU-Planwirtschaft ;)

[ nachträglich editiert von Zephram ]
Kommentar ansehen
18.03.2011 11:06 Uhr von Mecando
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Vasto-Lorde: "ADAC deckt auf"
Wenn ich as schon lese möchte ich kotzen.
Was bitte haben die denn aufgedeckt?
In E5 sind weniger als 5%, und in E10 weniger als 10%?
Was gibt es da aufzudecken?

E5/E10 sagt nicht aus, dass dort genau 5% bzw. 10% Ethanol enthalten sind.
Es sagt nur aus, das dort _bis zu_ 5% bzw. 10% enhalten sein können/dürfen.
Weniger ist also legitim, und bei E5 wird es wohl des Aufwands wegen manchmal gleich weggelassen.

In wie weit sich Konzerne dann aber der Abzocke schuldig machen wenn weniger enthalten ist steht auf einem anderen Blatt Papier.

[ nachträglich editiert von Mecando ]
Kommentar ansehen
18.03.2011 11:10 Uhr von Zephram
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
PPS: Gegenvorschlag zum "auf die Nase drücken", ganz simples Konzept: Einfach einen Drehknopf an die Zapfsäule, E0-E5-E10-E25-E85-E100, der Treibstoff wird dann einfach aus den verschiedenen Tanks in der Säule angemischt, und Ethanol bekommt einfach nur 70% der Spritsteuer drauf, also dreht man nach rechts , wirds automatisch billiger... von den Oktanwerten her wirds da keine Probleme geben, Ethanol hat ja mit 104 genug ^^ siehe
http://de.wikipedia.org/...

jm2p Zeph

[ nachträglich editiert von Zephram ]
Kommentar ansehen
18.03.2011 11:23 Uhr von l4ri77
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Das problem ist doch das fast keiner genau weiß, ob sein Wägelchen die Brühe überhaupt verträgt. Solange ich vom Automobilhersteller meines Vertrauens keine 100%ige Zusicherung bekomme, das ich mir das zeug bedenkenlos in den tank kippen kann, bleib ich eben beim alten Sprit. Auch wenns in der Geldbörse weh tut. -.-
Kommentar ansehen
18.03.2011 11:43 Uhr von XxSneakerxX
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Der Witz ist ja dass die Probleme, die dieser "neue" Sprit so mit sich bringt ganz und gar nicht neu sind. schon vor ein paar jahren wurde der bioethanol-anteil beim lkw-diesel erhöht. Eine wesentliche Konsequenz war doppelt so häufiger ölwechsel...und wie man weiß sind das keine 2-3 Liter, sondern schnell mal eben das 10 bis 20-fache an Öl pro Ölwechsel! Auch die Motorlaufleistung ist davon betroffen. Und da soll mir mal jemand erzählen, dass das ein Schritt zur Schonung der Umwelt sein soll. Das ich nicht lache!!!
Die Probleme waren vorher allen bekannt, doch wurden sie totgeschwiegen, weil es keinen wirklich interessiert hat und politisch unrelevant war. Jetzt kommen alle "Experten" aus ihren Löchern gekrochen und geben ihren Senf dazu ab...da platzt mir echt der Kopf ey!
Kommentar ansehen
18.03.2011 17:02 Uhr von Achtungsgebietender
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Klar, der kleine deutsche Auto-Spießer bekommt: angesichts Neuerungen, die sein "liebstes Kind" (für viele auch eher Penisersatz) betreffen. *lach*
Wie sie sich alle aufregen und vor diesem "Teufelszeug" warnen!
70 % der Autos sind laut Analysen überflüssig. Nur weil die Menschen ja ach so individuell sein wollen, lehnen sie Nahverkehrsmittel ab und setzten sich dick und fett in ihre Karre - ganz nach dem Motto "Nach mir die Sintflut - mein wagen fährt auch ohne Wald". da schämt man sich, ein Mensch zu sein.

p.s.: vielen könnte auch Radfahren gut tun, wenn ich die vielen verfetteten Typen in ihren karren so sehe.
Kommentar ansehen
18.03.2011 17:44 Uhr von farm666
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Habt ihr leute gewusst: das unser benzin schon immer unrein war?
Da werden schon sehr lange zusätze beigemisch um den anteil benzin zu strecken. In anderen ländern sogar noch höher.
Ich möchte nicht wissen wieviele autos durch diese "unbewusste" kleinigkeit beschädigt wurden.

Egal wie billig E10 vll noch werden könnte, NICHT TANKEN!

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beratung bei Firmenverkauf bzw. Unternehmensnachfolge
Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?