18.03.11 06:49 Uhr
 11.465
 

E10: Experten warnen vor neuen Problemen

Der Ärger um den neuen E10-Sprit scheint kein Ende nehmen zu wollen. Nun warnen Experten plötzlich vor neuen Problemen, die angeblich sogar E10-taugliche Motoren betreffen können.

Die Firma Stihl beispielsweise warnt bei Zweitaktern vor Problemen, verursacht eben durch E10. Laut dem Unternehmen jedenfalls kann es bei Zweitaktern zu einer "Entmischung" des Sprits kommen.

Auch BMW-Mann Thomas Brüner warnt vor E10, allerdings Viertakt-Motoren betreffend. Bei diesen kann es laut Brüner zu (Kondens-) Wasser kommen, weswegen Ölwechsel öfter durchgeführt werden müssten (Shortnews berichtete). Tipp hier: Regelmäßig den Ölstand checken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auto, Problem, Benzin, Sprit, E10, Biosprit
Quelle: www.green-motors.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2011 06:49 Uhr von DP79
 
+59 | -3
 
ANZEIGEN
E10, mittlerweile kann man das wohl kaum noch hören. Froh müssen die Leute in Gegenden sein, wo es noch kein E10 gibt. Wann wird dieser Mist wohl endlich wieder verschwinden?
Kommentar ansehen
18.03.2011 08:13 Uhr von Bender-1729
 
+93 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht schaffen wir es ja einmal konsequent zu bleiben und das Dreckszeug einfach zu ignorieren. Dann bleibt den Betreibern nichts anderes übrig, als es wieder abzuschaffen. Diese EU-Planwirtschafts Taktik ist wirklich das Letzte!

Mir kommt dieses pseudo Ökogemisch jedenfalls nicht in den Tank.
Kommentar ansehen
18.03.2011 08:41 Uhr von Mecando
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, leider wird sich die Politik wohl mit dem einen oder anderen Mittel durchsetzen.
Achja, bei uns ist E10 an einigen Tankstellen mitlerweile günstiger als Diesel. :)
Kommentar ansehen
18.03.2011 08:43 Uhr von usambara
 
+23 | -8
 
ANZEIGEN
E10: die 10% Bioanteil erhöhen den Verbrauch um 10%= Gewinn 0
Kommentar ansehen
18.03.2011 08:48 Uhr von maretz
 
+47 | -2
 
ANZEIGEN
hmm: cool, probleme bei Zweitaktern? Da freuen sich dann die ganzen Moppedfahrer umso mehr. Ist schon schön wenn einem das Gemisch dann zerlegt wird und der Kolben sich denkt das er die Wand auch mal näher kennenlernen möchte... Noch viel schöner ist es wenn durch diese Annährung sich dann bei 100 mal eben der Hinterreifen denkt das er diese Liebe mit nem Strich auf der Straße zum Ausdruck bringen möchte - und dafür einfach mal stehen bleibt... Das führt üblicherweise nämlich dazu das der Fahrer mal die Bodenbeschaffenheit der Fahrbahn genauer untersucht - mit dem ganzen Körper mal gepflegt einige Meter Rutschtest machen ist was feines...

Ich glaube wir sollten das E10 doch mal lieber bei den Politikern anwenden... Ggf. hilft es ja denen das Zeug in den Hals zu kippen - dann kommt mit Glück ja das Hirn mal wieder auf Touren...
Kommentar ansehen
18.03.2011 08:58 Uhr von MC_Kay
 
+35 | -1
 
ANZEIGEN
Wo waren diese "Experten"? Ich frage mich langsam welcher dieser angeblichen "Experten" sich mal ernsthaft mit dem E10 beschäftigt hat! Oo
Kann doch nicht sein, dass die erst NACH DER EINFÜHRUNG Probleme und evtl. auftretende Probleme verkünden!
Vermutlich wurden die alle nur bestochen....

Edit:
@usambara
"die 10% Bioanteil erhöhen den Verbrauch um 10%= Gewinn 0"
prinzipiell ist das sogar ein Verlust und kein "Gewinn" von 0. weil bei 10% Mehrverbrauch auch mehr normaler (fossiler) Treibstoff verbraucht wird ;)
Obendrein verbrauchen die Tankschiffe für den Transport aus Brasilien in die EU, sowie die Tanklastzüge innerhalb der EU auch Treibstoff!

[ nachträglich editiert von MC_Kay ]
Kommentar ansehen
18.03.2011 09:03 Uhr von temesvari
 
+12 | -13
 
ANZEIGEN
Mehrverbrauch? @usambara
naja, der Mehrverbrauch ist nicht wirklich relevant und kaum messbar.
Vorher war ja schon 5% Ethanol im Benzin, bei E10 sind es 5% mehr. Nun ist es ja so, dass Ethanol nicht energielos los ist sondern nur eine 2% geringere Energiedichte hat als Benzin.

Also 2% weniger Energie in 5% des Kraftstoffgemisches.

Edit: Das ergibt einen Mehrverbrauch von etwa 0,1% und nicht 10%
Trotzdem boykottiere ich das E10, da ökologisch Unsinn.

[ nachträglich editiert von temesvari ]
Kommentar ansehen
18.03.2011 09:10 Uhr von brezelking
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.03.2011 09:12 Uhr von Marc_Anton
 
+4 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.03.2011 09:28 Uhr von Panzermensch
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Alk im Zweitaktsprit: ist doch eine alte Methode um den Tank im Winter vor Rost zu schützen. Der Alkohol bindet das Wasser und so kann es am Tankboden nicht zu Rostbildung kommen.
Wird in meiner Simson S51 seit 1983 so gemacht.
Kommentar ansehen
18.03.2011 09:34 Uhr von George Taylor
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@maretz: made my day :D
Kommentar ansehen
18.03.2011 09:34 Uhr von Bender-1729
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
@ Marc_Anton: Ich nehme an, du hast dein Fahrzeug einer exakten wissenschaftlichen Forschungsmethode unterzogen, um auf diese Ergebnisse zu kommen, richtig?

Mach dir nichts draus. Einbildung ist auch eine Bildung ...

Wenn dein Auto in 2 Jahren einen kapitalen Motorschaden hat, dann beschwer dich aber bitte nicht. Hättest du die Kritiken einmal ordentlich verfolgt, wäre dir aufgefallen, dass niemand behauptet, dass einem sofort nach der Erstbetankung das Auto auseinanderfällt, sondern dass das Risiko viel mehr in den Langzeitfolgen liegt. Mag gut sein, dass dein Focus im Moment noch schnurrt wie ein Kätzchen, aber reden wir da nochmal in 2 - 3 Jahren drüber.

Außerdem geht es mir viel mehr ums Prinzip. Das ganze ist bloß wieder Geldmacherei der großen Konzerne. Dadurch dass der Verbrauch minimal höher ist, wird die Umwelt im Endeffekt genau so geschädigt, wie durch E5. Effekt = Null. Zudem verhungern weltweit millionen von Menschen und wir haben in unserer grenzenlosen Dekadenz nichts besseres zu tun, als uns Getreide in den Tank zu kippen und dabei auch noch zu denken, wir tun etwas für die Umwelt. Pseudo Moral nenne ich sowas!

Mal ganz davon abgesehen, dass die EU mit diesem Planwirtschafts Gehabe alle Grundregeln einer freien Marktwirtschaft mit Füßeb tritt.

[ nachträglich editiert von Bender-1729 ]
Kommentar ansehen
18.03.2011 09:52 Uhr von Marc_Anton
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
@ Bender: bei ca. 3000km Fahrt bekommt man schon mit, wie weit man mit einer Füllung kommt und ob der Motor ruhiger läuft, insbesondere auch im Leerlauf an Ampeln etc. Das mit dem Anzug mag vielleicht auch Einbildung sein, aber mir persönlich kommt es so vor. Das Auto hat 230000km hinter sich, was soll da am Motor noch kaputtgehen?
Aber wie schon geschrieben, bei Biodiesel haben die damals auch Panik gemacht wegen porösen Schläuchen und der Aggressivität des Sprits, dass er den Motorblock angreift. Ich persönlich habe jedenfalls noch von keinem kapitalem Motorschaden eines Diesels aufgrund von Biodiesel gehört.
Einzig was ich unfair finde, dass auf E10 100% Mineralölstuer erhoben werden, normalerweise müssten es 90% sein, dann wäre er nämlich noch günstiger. Was den biologischen Sinn des Sprits angeht, bin ich allerdings auch deiner Meinung. Glaube kaum das der umweltschonende Aspekt so hoch ausfällt, er das Gegenteil, dass die Umwelt dadurch letztendlich sogar mehr geschädigt wird. Und unabhängiger vom Erdöl werden wir deshalb auch nicht.
Kommentar ansehen
18.03.2011 09:52 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
von wegen neu & plötzlich: absatz 3 wurde schon mehrfach vor der einführung erwähnt.
Kommentar ansehen
18.03.2011 10:00 Uhr von Marc_Anton
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.03.2011 10:15 Uhr von Vasto-Lorde