18.03.11 06:44 Uhr
 1.218
 

Erstes aufatmen in Fukushima, gibt es doch noch Hoffnung?

Die Internationale Atomenergieorganisation (IAEA) verkündete einen ersten Erfolg im Umgang mit dem Reaktor 2. Es gelang den Mitarbeitern, ein Kabel zum Reaktor 2 zu verlegen.

Jetzt gilt es, die Kühlungsmaßnahmen am Reaktor 3 von außen abzuschließen, damit die Wiederaufnahme der Stromversorgung über den Reaktor 2 erfolgen kann. Laut der Nachrichtenagentur Kyodo könnte dies schon kommenden Freitag oder Samstag der Fall sein.

Die Auswirkungen des Vorfalls in Fukushima sind auch in der deutschen Wirtschaft zu spüren. Es kommt durch den japanischen Produktionsausfall zu Lieferengpässen, welche auch in naher Zukunft nicht besser werden sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RedmanTG
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Katastrophe, Hoffnung, Fukushima, Atomkraftwerk
Quelle: nachrichten.freenet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2011 07:30 Uhr von wordbux
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Erfolg: Ich glaube das sind letzte Aufbäumungen, aber Erfolg sieht anders aus.
Naja, das Volk muss beruhigt werden.
Die Katastrophe ist nicht aufzuhalten.
Kommentar ansehen
18.03.2011 07:48 Uhr von PeterLustig2009
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@wordbux: Sollten Reaktor 2 und 3 wieder arbeiten können und die Kühlung der Brennstäbe wieder funktionieren wäre das ein imenser Erfolg.

Man sollte nciht zu früh aufgeben, noch ebstehen Chancen
Kommentar ansehen
18.03.2011 07:49 Uhr von juli989
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Peter: Sehe ich genauso.
Kommentar ansehen
18.03.2011 08:02 Uhr von Perisecor
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ wordbux: "Ich glaube das sind letzte Aufbäumungen, aber Erfolg sieht anders aus."

Das ist spannend. Arbeitest du für Areva? Oder GE? Wenn ja, als leitender Ingenieur im Bereich Nuclear Power? Oder welche Position hast du inne?
Kommentar ansehen
18.03.2011 08:55 Uhr von MC_Kay
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ist nicht immer gut: Man sollte halt nicht immer alles Outsourcen oder zu sehr globalisieren!
Kommentar ansehen
18.03.2011 13:28 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trotzdem ist die Gegend massiv verstrahlt: immerhin kann so aber hoffentlich noch schlimmeres verhindert werden.
Der Reaktortyp Mark1 galt bereits seit den 70ern als unsicher:

http://www.heise.de/...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?