17.03.11 23:39 Uhr
 427
 

Experte: Mexikos Mafia ist zum entscheidenden Wahlbestimmer herangewachsen

Der mexikanische Korruptionsexperte Edgardo Buscaglia sagt, die Mafia-Kartelle würden die Bürokratie und Polizei mehr und mehr unter ihre Kontrolle bringen. Rund zwei Drittel der Wahlkampagnen würden über die legalen Unternehmen der Mafia gesponsert und dazu höchste Politämter mit den Kartellen verflochten werden.

Die Arbeitslosigkeit und Wohlstandschwäche erleichterten die Rekrutierung im blutigen Mafia-Krieg, in dem die Gewalt seit Jahren immer weiter ansteigt. Da Mexiko unter mehreren Kartellen aufgeteilt sei, würden die Ermordeten oft Tote sein, die für ein konkurrierendes Kartell arbeiteten.

Um dem Treiben ein Ende zu setzen, empfiehlt der Experte nicht nur die Beschlagnahme der Privatvermögen und Häuser von Mafiosi, sondern auch ihrer legalen Unternehmen im Bergbau, der Landwirtschaft, dem Baugewerbe und der Pharmazie.


WebReporter: Rechthaberei
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Droge, Gewalt, Mexiko, Experte, Mafia
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2011 23:39 Uhr von Rechthaberei
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Mexiko ist neben dem Mittelafrika und Vorderasien das dritte größere Dauerkriegsgebiet auf dieser Erde und hat sogar mit Ciudad Juarez die blutigste Großstadt der Welt.
Während in Afghanistan unter der US-Besatzung der Opiumanbau geduldet wird und man in Kalifornien Cannabis zu Legalisieren versuchte, scheint der mexikanische Staat nicht mal gewillt zu sein den Mafiabanden ihr Kerngeschäft weg zu nehmen.
Kommentar ansehen
18.03.2011 00:31 Uhr von jayjay2222
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Zitat:

"würden die Ermordeten oft Tote sein"

?? :D

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?