17.03.11 21:37 Uhr
 280
 

Sandra Bullock spendet eine Million Dollar für Japan

Die 46-jährige Hollywoodschauspielerin Sandra Bullock spendet eine Million Dollar als Hilfe für die Opfer der Erdbebenkatastrophe von Japan. Das gab jetzt das amerikanische Rote Kreuz bekannt.

Das Rote Kreuz nahm bisher schon 47 Millionen Dollar an Spendengeldern für die japanischen Opfer entgegen.

Sandra Bullock zeigten sich bereits schon bei der Tsunami-Katastrophe spendenfreudig. Damals gab sie ebenfalls eine Million als Soforthilfe für die Opfer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nudelholz
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Million, Japan, Spende, Sandra Bullock
Quelle: www.aargauerzeitung.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2011 21:48 Uhr von Klassenfeind
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Genauso wie bei Paris Hilton: finde ich das sehr Nobel und einfach Klasse !!

*Applaus bitte* !
Kommentar ansehen
17.03.2011 21:52 Uhr von Jaecko
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Da könnte sich William Henry Gates III. ein Beispiel dran nehmen. 1 Mio. wäre für den ja Trinkgeld.
Kommentar ansehen
17.03.2011 22:07 Uhr von jayjay2222
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Verstehe nur nicht warum man eine Spende publik machen muß..

Wenn man etwas spendet, sollte man es aus Überzeugung machen und sich nicht damit zu brüsten..
Kommentar ansehen
17.03.2011 22:28 Uhr von Franky998
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Jaecko: http://de.wikipedia.org/...

"7,5 Milliarden US-$ des Privatvermögens für wohltätige Zwecke gespendet"
"Bis zu seinem Tod..90 bis 95 % seines Gesamtvermögens spenden"-> vermögen 53 Milliarden

soviel dazu
Kommentar ansehen
18.03.2011 01:19 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Franky998: Leider spendet er alles an seine Eugenik-Foundation...
Kommentar ansehen
18.03.2011 03:08 Uhr von Daniela1985
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Franky998: Eugenik:
Unter Eugenik versteht man die Erbgesundheitsforschung, -lehre und -pflege. Dabei wird das Ziel verfolgt, erbschädigende Einflüsse und die Verbreitung von Erbkrankheiten möglichst gering zu halten.

Wenn man sich damit genau beschäftigt eine gute Sache.

Leider wurde der Begriff im dritten Reich eher als "Rassenhygiene" missbraucht, womit es eigentlich nichts zu tun hat, ausser man liest zuviele "Verschwörungs-Blogs".

Auch die Meinung das sich die Menschheit drastisch verringern müsste finde ich keinen schlechten Ansatz.

Dann wäre genug für alle da und die Rohstoffe der Erde würden weitaus länger reichen.

Nur wer zahlt dann unsere Rente (grins)

Ich finde allerdings auch man sollte sein Geld nicht nur für eine Sache spenden, es gibt genug Projekte die genauso unterstützenswert wären.

Eigentlich kann man sogar froh sein das es überhaupt Leute mit viel Geld gibt die etwas spenden (denn die können logischerweise auch entsprechend viel geben), normalerweise sind das nämlich die geizigsten (selbst erlebt)!
Kommentar ansehen
18.03.2011 03:23 Uhr von jayjay2222
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@McVit: Zitat:

"Sie hat sie ja nicht publik gemacht, sondern das Rote Kreuz."

:)) Sie hätte doch dem Roten Kreuz sagen können das sie anonym beleiben möchte?? Warum klappt dies bei einer telefonische Versteigerung bei Christies und hier nicht?

Für mich ist dieses Verhalten nur die Erregung von Aufmerksamkeit um auf sich aufmerksam zu machen. So kommt es mir auch vor wenn Hollywood Stars zu Katostrophen Gebieten reisen und sich ablichten oder filmen lassen, nach dem Motto; Schaut mal her, ich fühle mit diesen Menschen. Danach hört man meistens von denjenigen nichts mehr. Dann wird alles wieder schnell vergessen. So z. B. auch mit der Flutkatostrophe in Pakistan..

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?