17.03.11 20:44 Uhr
 7.369
 

Japan: Familie sollte 20.000 Euro für Flug nach Deutschland zahlen

Eine Mechernicher Familie ist aus Gründen ihres persönlichen Schutzes aus Japan ausgereist. Die Firma des Mannes von Kerstin W. buchte Flüge für die Familie. Doch die Reservierungsliste der Fluggesellschaft ging zunächst verloren.

So wurde die Familie aufgefordert, rund 20.000 Euro für den Heimflug zu bezahlen. Doch zum Glück tauchte die Liste wieder auf. Die Mutter war zu dem Zeitpunkt nämlich schon bereit, den Betrag zu zahlen.

Über das Beben sagt sie: "Zwei Minuten ging das so, es waren aber gefühlte zehn Minuten, das längste Erdbeben, das wir jemals in Japan miterlebt haben."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Deutschland, Japan, Familie, Flug
Quelle: www.rundschau-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Düsseldorf: Supermarkt-Räuber fällt während Überfall in Ohnmacht
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2011 20:49 Uhr von anderschd
 
+47 | -3
 
ANZEIGEN
Wow: Was ne Tragödie. Das lässt die wirklichen Opfer in ganz anderem Licht erscheinen. Manmanman
Kommentar ansehen
17.03.2011 21:03 Uhr von muhkuh27
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
haha: Ja sie hatten Probleme an einem Schalter. Sowas ist bestimmt noch nie vorgekommen.
Kommentar ansehen
17.03.2011 21:05 Uhr von Nudelholz
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Glück gehabt, sie sind in Sicherheit.
Kommentar ansehen
17.03.2011 21:26 Uhr von Freggle82
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Ist: in der Situation natürlich besonders blöd, aber so ist das in einer freien Marktwirtschaft.
Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis.
Kommentar ansehen
17.03.2011 21:34 Uhr von sv3nni
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
fuer die airlines: is die not der anderen eine wahre goldgrube.
die machen wahrscheinlich noch 10 fluege auf die allesamt das mehrfache der normalen preise kosten
Kommentar ansehen
17.03.2011 21:37 Uhr von sabun
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Das ist: eine unverschämtheit von der fluggesellschaft. diese sollte man direkt verklagen auf wucher.
Kommentar ansehen
17.03.2011 22:03 Uhr von Biliner
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ist aber: wohl normal im Moment. Tickets werden für ein schweine Moos verhökert. Marktwirtschaft: Angebot und Nachfrage. Ars...cher. Die das angeordnet haben sich mit Sicherheit schon ganz weit weg.

[ nachträglich editiert von Biliner ]
Kommentar ansehen
17.03.2011 22:08 Uhr von svenner-g
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Normale Preise: Ich verstehe die Aufregung nicht! Die 20.000 € sind für insgesamt 5 Personen gewesen, d.h. pro Person 4.000 €. Das sind bei manchen Fluggesellschaften ganz normale Preise. Kann man auf jeder Flugbuchungsseite nachschauen. Ist natürlich kein Schnäppchen, aber nichts Außergewöhnliches. Ich hab letztens nach nem Flug von Berlin nach Salzburg gesucht, da gab es auch Angebote über 2.000 €.
Kommentar ansehen
18.03.2011 08:35 Uhr von Cansan
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Bla bla Marktwirtschaft: Alles mit der Marktwirtschaft entschuldigen zu wollen wird am Ende Kopf und Kragen kosten.
Viel Spass dabei.
Kommentar ansehen
18.03.2011 10:14 Uhr von JesusSchmidt
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
blödsinnige nachricht. 1. die "reservierungsliste" hat der herr w. selbst gemacht und nicht die fluggesellschaft. wahrscheinlich wäre es recht einfach gewesen, das ganze als gruppenreise zu buchen und den passagieren die buchungsnummer zu geben.

2. 20.000 euro klingt für 5 personen tokio-london für eine kurzfristige reservierung alles andere als teuer.
Kommentar ansehen
18.03.2011 10:18 Uhr von Mario1985
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Cansan/Biliner: Dann zeige Alternativen zur Marktwirtschaft auf. Dieses System "funktioniert" mittlerweile seid über 60 Jahren. Planwirtschaften sind untergegangen.. und die vorherigen Systeme waren auch nicht gerade die besten. Selbst wenn der Staat alle enteignet, so hat sich immer und immer wieder gezeigt, dass Betriebe die vom Staat geführt wurden, künstlich aufgebläht wurden, zuviele Mitarbeiter, zuviele Kosten, zu träge Reaktionen, und dadurch sind diese Unternehmen insolvent geworden bzw. kosten dem Steuerzahler einiges...
Kommentar ansehen
18.03.2011 17:52 Uhr von DEMOSH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verbrecher: Mit der Not wird Geld gemacht.
Scheinheilige Menschen.
Spenden werden von diesen Verbrechern sicher unterschlagen.
Wie bei unser Pharmaindustrie.
Gute wirksame aber billige Arznei wird einfach verteuert
10000 % Gewinn.
Kommentar ansehen
19.03.2011 08:02 Uhr von maretz
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
klar ist das von der Fluggesellschaft nich so wirklich nett. Na und? Ich habe 1000 Leute die auf 100 Plätze wollen - und dummerweise leben wir in einem Kapital-Orientierten System. D.h. ich gebe die 100 Plätze an die Leute die am meisten Zahlen, oder?

Was ist daran denn bitte ungewöhnlich? Nur weil es dort ne Katastrophe gegeben hat? Leute - glaubt ihr wirklich das die Betriebe deshalb jetzt alle umsonst arbeiten?

Achso - und mal zum drüber nachdenken: Würde man mich bitten jetzt in Japan zu arbeiten bzw. dort hinzufliegen (und das muss ja der Pilot zwingend tun - oder wie soll der Flieger dahin kommen?): Ich würde das entweder ablehnen oder nur gegen erhebliches Zusatzgeld. Denn wer sagt denn dem Piloten der dort landet das eben das Kraftwerk _NICHT_ grad in die Luft fliegt wenn der in der Nähe ist?

Es ist einfach so: Die Nachfrage und das Angebot bestimmen den Preis. Die Nachfrage nach abreisemöglichkeiten ist grade extrem hoch, das Angebot geht eher zurück -> also geht der Preis hoch...
Kommentar ansehen
21.03.2011 16:27 Uhr von Serverhorst32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
20.000 hört sich viel an ABER: Ich würde mal sagen, es kommt drauf an wieviele Flugtickets man dafür möchte.

Alleine auf dem Foto sehe ich 8 Personen!!! Wieviele Tickets benötigt die Familie denn insgesamt? Bedenkt mal die hohe Nachfrage und die lange Flugstrecke. Wären Flüge nach Japan so billig wie Mallorca wäre das Bier in Japan sicher billiger.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?