17.03.11 17:18 Uhr
 1.810
 

Biosprit E10 sorgt für Mangel an regulärem Super

Der als Biosprit E10 bekannte Kraftstoff mit 10-prozentigem Ethanolanteil ist bei Verbrauchern äußerst unbeliebt. Die jüngste Meldung aus der Mineralölindustrie dürfte daran nichts ändern.

So gab Klaus Picard, Hauptgeschäftsführer des Mineralölwirtschaftsverbands, bekannt, dass es wegen E10 zu einem Versorgungsengpass beim "regulären Super" kommen wird.

Außerdem ist mit deutlichen Preiserhöhungen zu rechnen, da die Mineralölkonzerne Super aus dem Ausland aufkaufen müssten, um überhaupt eine Versorgung bereitstellen zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Annaberry
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auto, Benzin, Mangel, Super, E10, Kraftstoff, Biosprit
Quelle: www.pkwradar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2011 17:51 Uhr von Nobody-66
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
es ist den mineralölkonzernen seit einigen wochen bekannt, das E10 nicht gerade beliebt ist, wird aber weiterhin im großem still produziert. zudem wird super doch kaum noch produziert, sondern super plus.
also ist das probelm hausgemacht von den konzernen. und ein mangel führt immer zur teuerung. und wer hat was von einer teuerung?.....
Kommentar ansehen
17.03.2011 18:01 Uhr von Jaecko
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Tja. Grosse Firmen/Autohersteller mit Verstand hören mit der Produktion auf, wenn sich ihre Produkte nicht verkaufen und überlegen sich was anderes...
Kommentar ansehen
17.03.2011 18:40 Uhr von LenoX.Parker
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwann kommt sowieso, daß Super E5 so knapp ist, daß nur noch wenige Tankstellen damit beliefert werden können und daß ab dann nur noch E10 getankt werden kann.
Kommentar ansehen
17.03.2011 19:43 Uhr von phal0r
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der Tankstelle hier: um die Ecke ist jeden Tag eine Schlange bis auf die Straße und weiter, weil es eine der Wenigen hier ist, die noch E5 verkaufen.
Kommentar ansehen
17.03.2011 19:53 Uhr von Serverhorst32
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist nicht die Schuld der Öl- Konzerne!!! UNSERE tolle Regierung zwingt die Konzerne die Produktion so umzustellen und droht den ÖL Konzernen mit drastischen Strafen!!!

Glaubt ihr im Ernst die ÖL Konzerne würden freiwillig E10 aus Spaß produzieren? Die Verbände der Mineralölhersteller haben mehrfach protestiert, aber die Regierung macht was sie möchte, egal was die Wähler wollen, egal was die Verbände wollen.

Aber zum Glück sind ja bald WAHLEN ... vielleicht denkt der eine oder andere ja mal um, und macht sein Kreuz nicht mehr bei CDU/CSU, SPD, Grünen und der FDP
Kommentar ansehen
17.03.2011 20:49 Uhr von smoke_
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jaecko: Wie Serverhorst schon sagt, haben die Mineralölkonzerne gar keine andere Wahl, als für eine bestimmet Verkaufsquote bei E10 zu sorgen. Dazu werden Sie von den planwirtschaftlichen Maßnahmen unserer Bundesregierung gezwungen.

Ich arbeite wochenends an einer Tankstelle und muss mich immer wieder wundern, wie man als Aushilfskassierer für alles verantwortlich gemacht wird. ^^

[ nachträglich editiert von smoke_ ]
Kommentar ansehen
17.03.2011 21:05 Uhr von Nobody-66
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: die "bioquote" gibt es nicht erst seit kurzem, sondern schon seit jahren. klar, die konzerne wollen möglichst nix zukaufen, was nicht aus erdöl hergestellt wird. da verdienen die ja nix dran.
die einführung von E10 ist halt total falsch gelaufen. von seiten der regierung genauso wie von den konzernen. nehmen sich beide nichts. verdienen nun ja aber auch beide gut an dem durcheinander, welches entstanden ist
Kommentar ansehen
17.03.2011 23:01 Uhr von realsatire
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch, das nicht mal ein Politiker: mal den Vorschlag bringt E10 etwas geringer zu besteuern, z.B. Pauschal 5Cent weniger.
Dann hätte sich das Ganze nicht so hochgebauscht, aber die Herrschaften haben es nicht nötig auch nur im Geringsten auf uns Bürger einzugehen.
Wenn massenhaft Gas nachgerüstet werden würde, wären ganz schnell die bisherigen Steuervorteile gestrichen worden. Geht ja nicht das mal etwas uns Vorteile bringt, dafür weniger eingenommen wird.
E10 ist eine Sache die sich nicht lohnt, für die Umwelt nicht, für uns auch nicht. Durch den Mehrverbrauch wird der theoretische Vorteil aufgebraucht, dazu noch die zweifelhafte Gewinnung.
Kommentar ansehen
17.03.2011 23:32 Uhr von Rob550
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch gewollt. E10 soll mittel- bis langfristig Super ablösen, da es angeblich umweltfreundlicher sein soll und, so ganz insgeheim, wollen die Mineralölhersteller mehr Umsatz mit der selben Menge Benzin machen. Mit E10 wird der Teibstoff schließlich mit einem minderwertigen Stoff verdünnt, der sogar noch nen höheren Verbrauch nach sich zieht.
Kommentar ansehen
18.03.2011 09:26 Uhr von Nobody-66
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
E10 wird ja auch anders besteuert. nur macht sich der unterschied nicht stark bemerkbar. auch, weil die konzerne ja diesen preisvorteil nicht weitergeben müssen.....
E85 kostet z.b. hier "nur" 1,139. und das bestimmt nicht, weil ethanol billiger wie super in der herstellung ist.
Kommentar ansehen
18.03.2011 09:34 Uhr von E10-Gegner.de
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
E10? Nein danke!! WIR WEHREN UNS! --> http://www.e10-gegner.de

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?