17.03.11 15:46 Uhr
 464
 

Benzinpreis: Politik will mehrmalige Erhöhungen pro Tag verbieten

Viele Autofahrer kennen den Ärger über den Benzinpreis, der im Laufe des Tages mehrmals steigen und fallen kann. Die Koalition will dies nun unterbinden und prüft daher die österreichische Regelung. Dort darf der Preis maximal einmal am Tag erhöht werden.

Für fallende Preise gelte diese Grenze aber nicht. Franz-Josef Holzenkamp, verbrauchspolitischer Sprecher der Unionsfraktion, nennt das Vorgehen der Tankstellen in Deutschland eine "Riesenabzocke". "Der Wettbewerb wird in der Mineralölbranche unterlaufen" meint er.

Derzeit prüft auch das Bundeskartellamt die Preispraxis deutscher Tankstellen. Es wird vermutet, dass im deutschen Markt wenige Anbieter den Preis diktieren, zum Schaden der Verbraucher. Vorerst wollen die Verbraucherpolitiker aber abwarten, welche Ergebnisse die Untersuchungen erbringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nostrill
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Tag, Erhöhung, Tankstelle, Benzinpreis
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2011 15:46 Uhr von nostrill
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Hehe, ich "vermute" auch dass da was seltsames läuft, aber ich bin auch nur ein dummer Verbraucher der sich einbildet dass zu Ferienzeiten zB die Preise direkt erstmal steigen. Aber was weiß ich schon xD Irgendwie befürchte ich aber dass unser gutes Kartellamt keine "Unregelmäßigkeiten" finden wird...
Kommentar ansehen
17.03.2011 17:19 Uhr von bluer75
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Abzocker.....! Der Tankstellenpächter bekomt ca. 2 cent pro Liter oder auch etwas mehr.....

Der Abzocker ist hier der Staat....mit satten 70 % Steueranteil......jedesmal wenn der Preis nach oben geht und auch dort bleibt reiben sich die Herren Steuereintreiber die Hand......das Kartell geschwafel soll doch nur den kleinen Mann beruhigen.......Natürlich wird hier auch durch die Berichterstattung polemisiert .

Ganz einfache Rechnung....nimm die 1,60 € / pro ltr.Super und zieh einfach mal den Steueranteil (70%)!!!! ab.....

Herzlichen Dank an Vater Staat.......
Kommentar ansehen
17.03.2011 17:58 Uhr von anderschd
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dann wird er halt: nur einmal am Tag hoch gesetzt und bleibt dort. Kein Problem.
Kommentar ansehen
18.03.2011 08:22 Uhr von borussiabenny
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr gute Idee Das wäre doch mal was! Wie oft habe ich mich schon geärgert, dass ich zu spät, bzw. zu früh tanken war, da sich der Spritpreis am selben Tag noch einmal verändert hat.

Für jeden, der nah an der Grenze wohnt, empfehle ich, die Preise im Grenzland zu checken (http://www.parkplatzschild.eu/...) und dort zu tanken....
Kommentar ansehen
18.03.2011 12:29 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Netter Gedanke, ABER: es setzt nicht an der Wurzel an, dieses Preiskartells.
Das sind oligopole Strukturen, ähnlich wie bei den Energieversorgern.

Wenn sie an einem Tag nicht mehrfach erhöhen können, machen die es am nächsten Tag, doppelt oder mehrfach so stark. Gerade welcher Tag der Woche ist, ob Feiertage sind oder der Top-Manager gerade einen Geld-Furz machen will.
Kommentar ansehen
22.03.2011 20:25 Uhr von Nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Staat: hat doch gar kein Interesse daran an dieser Praxis etwas zu verändern.
Bei welchem anderen Produkt lässt sich die Steuerkuh so schön melken? - Richtig.
Wo sonst bezahlt man Steuern auf Steuern?
Richtig.
Insofern - Kein Änderungsbedarf.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?