17.03.11 14:44 Uhr
 2.356
 

Modifiziertes Bakterium produziert Rekordmengen von Diesel- und Benzinersatz

n-Butanol, ein Alkohol mit vier Kohlenstoffatomen, gilt als Alternative zu Diesel und Benzin. Wissenschaftler der UCLA haben nun einen neuen Weg gefunden, um an diesen Treibstoff zu gelangen. Dabei wurden Escherichia Coli Bakterien so verändert, dass sie n-Butanol in Rekordmengen erzeugen können.

Pro Liter Nährlösung können die Bakterien 15 bis 30 Gramm n-Butanol herstellen, während man bisher ein bis vier Gramm schaffte. Dazu veränderten die Forscher den Stoffwechsel von Escherichia Coli, das normalerweise kein n-Butanol produziert. Ein Vorteil ist auch, dass keine Nebenprodukte entstehen.

Als Treibstoff ist n-Butanol vor allem deswegen interessant, da es in Benzinern zum Einsatz kommen kann, ohne diese umbauen zu müssen. Außerdem benötigt der "grüne" Treibstoff keine infrastrukturiellen Veränderungen. Um die Herstellung industrietauglich zu machen, bedarf es weiterer Forschungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Getschi2.0
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rekord, Forschung, Benzin, Diesel, Bakterium, n-Butanol
Quelle: www.physorg.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2011 14:44 Uhr von Getschi2.0
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ist auf jeden Fall interessant. Ich finde es vor allem beeindruckend, wie gut man manche Bakterien (gerade E.coli) kennt und manipulieren kann.
Kommentar ansehen
17.03.2011 14:51 Uhr von muhschie
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Die Frage ist: Welche Ressourcen enthält die Nährlösung?
Kommentar ansehen
17.03.2011 14:52 Uhr von Oberhenne1980
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Preisfrage: Die Preisfrage ist; Woraus besteht die Nährlösung?
Wenn es dazu ebenfalls Monokultur und Brandrodung wie fürs Bioethanol braucht, ist auch nix gewonnen.
Kommentar ansehen
17.03.2011 14:53 Uhr von Al-mani-sikken
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Naja Warten wir erst einmal ab bis die Benzin Preise gesunken sind!
Kommentar ansehen
17.03.2011 15:00 Uhr von Getschi2.0
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
muhschie: "Welche Ressourcen enthält die Nährlösung? "
Diesel natürlich ;-)
Nein, ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Wäre schön, wenn man nebenbei Gift abbauen könnte.
Kommentar ansehen
17.03.2011 15:08 Uhr von muhschie
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
btw. Klasse News!
Leider gehen solche hier gegen Nippelblitzern und DSDS etc. unter. Mach weiter!
Kommentar ansehen
17.03.2011 17:10 Uhr von FjoergynsErnte
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Problem ist eher das die ganzen Tankstellen- und Ölriesen das zu verhindern versuchen, denn sonst bekommen die nicht ihr Geld.
Kommentar ansehen
17.03.2011 18:50 Uhr von C^Chris
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant ^^: Ich habe mal zwei Monate mit E.Coli gearbeitet um sie Stoffe produzieren zu lassen die wir brauchen können.

Es ist eine Meisterleistung einen derartigen Wirkungsgrad zu erreichen. Ich denke die Nährlösung wird nicht allzu teuer sein.
Kommentar ansehen
17.03.2011 19:24 Uhr von korem72
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und sobald: es Marktreif wäre kommt die Öllobby und erfindet irgendwelche Gründe das Ganze doch noch zu stoppen....
Kommentar ansehen
17.03.2011 19:41 Uhr von Benno1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, bis das Marktreif ist gibts vielleicht auch keine Öl-Lobby mehr....
Kommentar ansehen
17.03.2011 23:31 Uhr von Getschi2.0
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
kernsaft: Du verwechselst Butanol gerade mit Butansäure (Buttersäure). Beide sind sich aber im Aufbau ziemilch ähnlich.

Was den Geruch angeht: Wer steht nicht auf eine liebliche Duftmischung aus getrocknetem Schweiß und Erbrochenem?
Kommentar ansehen
18.03.2011 02:44 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
muhschie, Oberhenne1980: Die Nährlösung enthält Traubenzucker.
Ob man schon Bakterien so verändern konnte, dass sie völlig andere Ausgangsstoffe verarbeiten, weiß ich gar nicht.

Es gibt also vermutlich die gleichen Probleme wie bei Bioethanol. Aber wenn das soviel besser funktioniert als bisher, dann braucht man natürlich nicht soviel Anbaufläche.

Paper mit dem oder zumindest einem ähnlichen Stoffwechselweg: http://aem.asm.org/...
Kommentar ansehen
18.03.2011 16:59 Uhr von Dracultepes
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Gentechnik ui ui ui ui ui bei Kartoffeln und Mais ist das doch ganz böse.
Kommentar ansehen
20.03.2011 13:32 Uhr von kirgie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: wir wollen diese Bakterien ja auch nicht essen.
Kommentar ansehen
21.03.2011 11:23 Uhr von Il_Ducatista
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
WANN: Nur ein Frage: wann kreiert die Putzfrau von Berlin vorsorgliche Steuern auf das Züchten von Bakterien.
Kommentar ansehen
21.03.2011 11:24 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ODER: ich wette die Züchtung solcher Bakterien hinterlässt im grosstechnsichen Rahmen Unmengen von CO2 und muss daher nicht weiterverfolgt werden.
odddrrrrrrrrrrrr??
Kommentar ansehen
22.03.2011 01:30 Uhr von amaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
interessant wirds erst, wenn das benzin - am besten im auto - so schnell produziert wird, wie der motor es verbrennt


ich warte noch auf den tag, wo wir unseren bio-müll in eine verbrennungsanlage im auto werfen, wie damals bei zurück in die zukunft ...
Kommentar ansehen
22.03.2011 11:14 Uhr von Uhrenknecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@amaxx: ja scheisse hast recht, 2015 is ja schon um die ecke.
kommt dann auch Jaws 19?
Kommentar ansehen
22.03.2011 12:54 Uhr von amaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Uhrenknecht: Ich war über 20 Jahre lang gespannt was es alles von Zurück in die Zukunft 2 im Jahre 2015 wirklich geben könnte, mittlerweile - die letzten Jahre - glaube ich eher, dass es von alle dem zumindest bis 2015 nix geben wird, vermutlich sind die eher ins Jahr 2115 gereist?
Vielleicht wird es irgendwann mal das eine oder andere davon geben, am wahrscheinlichsten von allem erscheint mir nach dem TV mit 6 Kanälen (braucht man sowas?) fast noch der Bio-Müll-Antrieb, den man evtl. mit irgend einem Additiv betreiben könnte, damit es wirklich klappt.
Für fliegende "Autos" für jedermann müssen wir wohl noch einige Jahrhunderte warten, das passt dann eher in die Zeit von Futurama, Hooverboards wird es aber wohl niemals geben. Mal schauen was die Zukunft bringt ...

Was issen bitte Jaws 19?
Kommentar ansehen
22.03.2011 21:42 Uhr von Uhrenknecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der weisse Hai Teil 19: Der weisse Hai, Teil 19, Regie führt der Sohn von Steven Spielberg; Max.


Marty wird doch von einem Hologramm-Hai gefressen.


btw: Fliegende Autos, dazu empfehle ich Seinfeld

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?