17.03.11 11:27 Uhr
 312
 

Familiendrama in der Türkei: Vier Menschen sterben, fünfmonatiges Baby überlebt

Am gestrigen Mittwochmorgen wurden in der türkischen Stadt Istanbul im Bezirk Yureir vier Leichen und ein schreiendes fünfmonatiges Baby gefunden. Offenbar hatte sich ein schreckliches Familiendrama ereignet.

Ein 24-jähriger Tatverdächtiger, dessen Motiv nach Medienberichten die Verletzung der Familienehre war, befindet sich derzeit auf der Flucht. Anscheinend hatte eines der Opfer, der Schwager des Verdächtigen, eine Affäre mit seiner Schwägerin begonnen, die erst 15 Jahre alt war.

Offenbar hatten sich der Mann und das Mädchen bei einem Besuch zurückgezogen, um kurze Zeit später zur Versöhnung wieder zurück zu kehren. Der 24-Jährige hatte daraufhin eine Waffe gezogen und seine beiden Schwestern, den untreuen Ehemann und seine Mutter erschossen. Das Neugeborene ließ er zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maude
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Mord, Baby, Familiendrama, Blutbad, Ehre
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2011 12:02 Uhr von Hirnfurz
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Seit wann muss: ein Mann von Ehre flüchten?

Wird da unten wohl also auch nicht so gern gesehen, wieso gibts diese Prozedur dann überhaupt?

Echt primitiv. Trotzdem will ich nicht alle Türken über einen Kamm scheren. Wäre so wie wenn man sagen würd "Alle Deutschen sind Nazis." Idioten gibts überall.
Kommentar ansehen
17.03.2011 12:29 Uhr von CrazyWolf1981
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn: das immer nur Einzelfälle sind, wieso ist das mit der "Ehre" denn in Deutschland und Türkei so weit verbreitet? Muss doch ein grundlegendes Problem sein, also entweder in deren Erziehung oder vom Glaube her. Sonst wären es wirklich nur seltene Einzelfälle.
Kommentar ansehen
17.03.2011 12:53 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
kleiner Fehler Adana liegt im Süden der Türkei, geschätzte 600km von Istanbul entfernt.

Naja, was soll man sagen, der Kerl hat seine Ehre auf alle Fälle wieder hergestellt, ohne Frage *rolleyes*

Das eine Minderjährige beteiligt war, spielt natürlich nur eine untergeordnete Rolle... ;-)
Kommentar ansehen
17.03.2011 14:58 Uhr von sabun
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Den Türken: hilft nur noch eins:

Psychotherapie !!!!

Was da unten abgeht. Die sind alle Gottlose Heiden. Den wenn sie nach dem Koran handeln würden, wären sie friedlicher. Man müsste in der Türkei den Islam einführen. Solange die so Tierisch drauf sind. Sogar Tiere töten manchmal nicht.
Kommentar ansehen
17.03.2011 17:02 Uhr von vega94
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@crazyWolf1981: Mein 3´jähriger wird seid genau 3 Jahren schon abgerichtet!
Wenn in unserer Familie, oder besser Sippe etwas unehrenhaftes passiert wird er zur stelle sein, um die Ehre wieder herzustellen. Das ist aber ganz normal bei uns in der Türkei. Ganz egal wo wir leben, auch im Ausland. Integration schert uns sowieso nicht! Wir sind halt ALLE so, was soll´s!

Das ist wie bei euch Deutschen. Ihr seid ja auch ALLE Neonazis, das wird auch ein (Zitat von Dir:) "grundlegendes Problem sein, sonst wären es wirklich nur seltene Einzelfälle"!
Kommentar ansehen
17.03.2011 23:15 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
aktiky: "Stichwort Kindesmissbrauch. Auch wenn das viele nicht wollen, müsst ihr mir recht geben, dass bei solchen Taten die Täter meist deutscher Herkunft sind. "

In Deutschland sind es überwiegend deutsche Täter, in der Türkei überwiegend türkische.

In diesem Fall aus der Türkei war das Opfer ebenfalls ein Kind, wobei hier der Kindesmissbrauch ja nicht im Vordergrund steht, weil das Opfer zusammen mit anderen aus Ehre ermordet wurde.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?