16.03.11 17:20 Uhr
 767
 

WikiLeaks: Japanische Regierung war wegen schlechtem Schutz der AKW gewarnt

Laut Dokumenten bei WikiLeaks war sich die japanische Regierung voll im Klaren, dass die Atomkraftwerke im Land bei einem Erdbeben schlecht geschützt sind.

Von der Internationalen Atomenergie-Organisation gab es schon vor über zwei Jahren eine Warnung über die Auswirkungen in den Atomkraftwerken, wenn es ein Erdbeben mit einer Stärke von über 7,0 gibt.

Daraufhin versprach die Regierung die Sicherheit zu erhöhen. Laut der Anordnung eines Gerichtes sollten AKW im Westen Japans geschlossen werden um die Bevölkerung zu schützen. Die Regierung widersprach. Premierminister Naoto Kan wird bald einige Fragen beantworten müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Regierung, Schutz, WikiLeaks, AKW
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2011 17:25 Uhr von Animus2012
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
wenn: das stimmt, wird wohl jemand bald sein "kopf verlieren"
zyn.off

[ nachträglich editiert von Animus2012 ]
Kommentar ansehen
17.03.2011 10:32 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mag zwar sein: aber der größte Fehler ist es doch überhaupt ein AKW in einer solchen Region zu bauen.
Ein Erdstoß mit 9,0......da kann nix sicher gebaut werden.
In Deutscland wird man wohl zwar vorraussichtlich keine solchen Beben bekommen, aber trotzalledem ist Sicherheit eine Illusion.

Nur wie soll dafür ersatz geschaffen werden.... etwa mit solar oder Wasser oder Windkraft?? Neee die Bauen und erweitern dann wieder Kohlekraftwerke und Ole Ole CO² im Überfluss ist die Folge und natürlich die Strompreise... hui hui hui, die sind jetzt schon so teuer, das man Sie kaum mehr bezahlen kann.

Wer mich nach einem Lösungvorschlag fragen möchte....
ich habe keinen, ausser Stromsparen

[ nachträglich editiert von Seravan ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?