16.03.11 16:42 Uhr
 210
 

Bundesregierung fordert Deutsche zum Verlassen Tokios auf

Aufgrund der unsicheren Lage um das Atomkraftwerk Fukushima und einer möglichen atomaren Bedrohung für Tokio, hat die Bundesregierung die deutschen Einwohner Tokios aufgefordert, die Metropole zu verlassen.

Auch Teile der deutschen Botschaft seien von Tokio bereits in Richtung Osaka verlegt worden, teilte ein Sprecher der Regierung mit. Die verbliebenen 1.000 Deutschen in Tokio sollen sich in anderen Landesteilen in Sicherheit bringen.

Entwarnung gab der Sprecher gleichzeitig bei den noch 100 vermissten Deutschen aus dem Erdbebengebiet. Mittlerweile habe man von ihnen Nachricht erhalten, 34 von ihnen wurden bereits aus dem Krisengebiet gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kreiszeitung
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan, Deutsche, Bundesregierung, Tokio, Verlassen
Quelle: www.kreiszeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2011 19:27 Uhr von ted1405
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Herbert Grönemeyer Heute wurde Herbert Grönemeyer interviewt, natürlich wurde er dabei auch zu Japan befragt. Viel wollte er dazu nicht sagen, denn zu sprachlos würde ihn die ganze Sache machen. Aber eines fand´ ich - wenn auch nicht ganz ausgedacht - sehr gut:

Er würde sich wünschen, daß alle Fluggesellschaften der Welt ihre Flugzeuge da hin schicken und alle Kinder aus Japan rausholen. Ich für meinen Teil würde diesen Wunsch gerne etwas erweitern:

Ich würde mir wünschen, daß unsere Regierung hier in Deutschland den Japanern anbietet, so viele Japaner als möglich hier nach Deutschland zu holen (bitte nicht nur Kinder - das wäre grausam!) und ihnen vorerst eine sichere Bleibe bieten würde, bis die Situation etwas klarer und ggf. auch sicherer wird.

Wir haben genügend Kapazitäten, um gute Notunterkünfte zu schaffen und im Zuge der Menschlichkeit würde ich persönlich auch jede Diskussion um Kosten außenvor lassen. Würden sich weitere Länder anschließen, könnte das Land Japan sicherlich um einiges entlastet werden.

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
17.03.2011 09:08 Uhr von ted1405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ma4711: Mir ist bewusst, daß es nicht zu bewerkstelligen wäre, in kurzer Zeit alle dort weg zu holen. Ebenso bin ich sicher, daß nicht so sehr viele Japaner das Angebot überhaupt annehmen würden.
All das wäre eine gigantische, logistische Aufgabe und nur gemeinsam zu bewerkstelligen. Flugzeuge allein würden keinesfalls genügen - da hast Du sicherlich recht. Nähme man aber sämtliche geeigneten Schiffe hinzu, dann halte ich es durchaus für machbar, Japan mit seinen 130 Mio Einwohnern in einer moderaten Zeit (Monate!) zu evakuieren, soweit Japaner das wünschen.

Schau Dir dazu einmal als Beispiel die "Daten" der Berliner Luftbrücke an. Sicherlich ... schwer zu vergleichen, aber dennoch schon ein guter Anhaltspunkt. Wikipedia sagt, daß dort ca. 2000t Fracht am Tag befördert wurden. Innerhalb eines Jahres (so lange die Brücke bestand) waren es ca. 2,3 Millionen Tonnen Fracht ... und das ist über 60 Jahre her.
Noch als interessante Info: die meisten der dafür eingesetzten Flugzeuge hatten gerade einmal eine Kapazität von 9 Tonnen.

Jedenfalls ... selbst wenn man nur ein Teil der Japaner in Sicherheit bringen könnte, dann wäre das schon ein gewaltiges Zeichen und den Aufwand in meinen Augen absolut wert!

Und im Kern wichtig wäre, daß das ganze unbürokratisch und ohne Bereicherung anderer über die Bühne ginge - es kann nicht sein, daß jetzt schon für Flugtickets aus Japan raus zwischen 4.000 und 7.000€ verlangt werden. :-(

[ nachträglich editiert von ted1405 ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?