16.03.11 15:13 Uhr
 6.546
 

Japans Kaiser meldet sich in seltener Ansprache ans Volk

Eigentlich spricht der japanische Kaiser Akihito sehr selten zu seinem Volk, seine Rolle ist traditionell eher eine dienende. Doch angesichts der Katastrophen in seinem Land brach der Abkömmling der Urmutter Japans sein Schweigen.

In einer Fernsehansprache sprach Akihito seinen Landsleuten Mut zu: "Ich hoffe aufrichtig, dass die Menschen diese schreckliche Zeit überstehen werden, indem sie sich gegenseitig helfen."

Zudem teilte er sein Mitgefühl und Beileid gegenüber den Todesopfern mit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan, Katastrophe, Kaiser, Volk, Ansprache
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2011 15:28 Uhr von JustMe27
 
+28 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn der Tenno spricht hört ganz Japan zu, denn das kommt selten genug vor. Und dienend ist seine Rolle nicht, sondern traditionell spiritistisch geprägt. Schließlich stammt er ja laut Legende direkt von Amaterasu ab. Die Macht an sich lag in Japan nur von der Meiji-Restauration bis 1945 beim Kaiser.
Kommentar ansehen
16.03.2011 16:09 Uhr von Vargavinter
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
@H311dr1v0r: Falls das jetzt ernst gemeint war, hier zur Aufklärung:
Sonnengöttin Amaterasu, der Sturmgott Susanoo und der Mondgott Tsukiyomi, sind alles Kinder vom Gott Izanagi in der jap. Mythologie. Masashi Kishimoto hat sich vieler japanischen Mythen für Naruto bedient.

Aber jetzt zum Thema, ich glaube, dass sich gerade in so einer Zeit der Verzweiflung, die Menschen eher auf Spiritualität besinnen um Schutz bei "höheren Mächten" zu finden, als irgendein theoretisches Gerede von einem Politiker zu hören. Die Hoffnung stirbt nun mal zuletzt.

[ nachträglich editiert von Vargavinter ]
Kommentar ansehen
16.03.2011 16:10 Uhr von JustMe27
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@Hell: ich gucke seit Jahren keine Animes mehr, kann aber sein. Nur nebenbei ist sie auch die oberste Göttin im Shintoismus, Japans Hauptreligion....
Kommentar ansehen
16.03.2011 16:32 Uhr von jens3001
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
Schlottentieftaucher: es gibt Menschen, denen kann man gar nichts Recht machen. Dir z.B.
Kommentar ansehen
16.03.2011 17:37 Uhr von cefirus
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
@Schlottentieftaucher: Junge, geh kacken.
Kommentar ansehen
16.03.2011 18:37 Uhr von Astoreth
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn auch viel Unfug dabei war und es drastischer formuliert wurde als es not getan hätte, so hat Schlottentieftaucher mit einer Sache nicht ganz unrecht..
Leute rund um den Globus spenden eine menge Geld...
Wär ja n feiner Zug gewesen wenn der Kaiser sich an dieser Sammelaktion auch beteildigt hätte... insofern er überhaupt Geld hat. (Das weiß ich ja nicht genau ^^"... viele politisch/symbolisch mächtige Leute haben kein Geld - wozu auch? Jeder Wunsch wird ihnen gewährt.)
Also sofern er über Kapital verfügt hätte ich es passend gefunden wenn er auch was in den Topf wirft. Sei es auch nur Symbolisch.
Kommentar ansehen
17.03.2011 12:41 Uhr von jens3001
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schlottentieftaucher: - bist du dir sicher das der Kaiser nichts tut?
- bist du dir sicher das er nicht spendet?
- bist du sicher das er auf keine Angenehmlichkeiten verzichtet?

Im Übrigen..

was erwartest du von einem Feuerwehrmann wenn es brennt? Das er löscht.
Einem Polizisten wenn ein Verbrechen begangen wurde? Das er dem nachgeht.
Einem Müllmann wenn es Zeit ist die Tonnen abzuholen? Das er sie abholt.

Und was erwartest du von einem fast nur repräsentativen Kaiser?
Genau, das er repräsentiert. Nach Innen wie nach Aussen.
Für dich mag er wie ein Grosskotz aussehen, für viele Japaner ein Lichtblick darauf, das auch wenn es ihnen schlecht geht der Kaiser noch nicht aufgegeben hat und es ihm gut geht.
Ein Ausblick darauf was wieder sein kann.

Und jetzt halt einfach die Schnauze. Bitte. Danke.
Kommentar ansehen
17.03.2011 15:06 Uhr von Al-mani-sikken
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ach was ich frag mich weshalb, der allmächtige, göttliche Kaiser das Erdbeben nicht verhindern konnte?!
Kommentar ansehen
18.03.2011 09:25 Uhr von jens3001
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Schlottentieftaucher: du bist bemerkenswert lernresistent.

Deine Einstellung passt zu einem 80-jährigen Opa der nichts mehr an seinem Denken verändern will.

1. der Tenno hat so stark eingeschränkte politische Befugnisse das er nichts weiter als ein Repräsentant ist.

2. er ist eine Symbolfigur. Mehr nicht. Ob du es glaubst oder nicht, es gibt Menschen die müssen sehen das nicht ihre ganze Welt in Schutt und Asche liegt, sondern das noch etwas in ordnung ist.
Zu wissen das nicht alles verloren ist gibt ihnen Hoffnung.

Und genau das ist jetzt im Moment die wichtigste Funktion die der Kaiser einnehmen kann.

Den Menschen Hoffnung machen.


Und jetzt.. auch wenn dus nicht magst.. Schnauze Lübke!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?