16.03.11 12:30 Uhr
 380
 

Auch bei Kindern können Bauchschmerzen durch Gallensteine verursacht werden

Nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kinder können plötzlich auftretende starke Bauchschmerzen von Gallensteinen verursacht werden.

Monika Niehaus vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte sagte: "Meist treten die Beschwerden nach einem fettreichen Essen auf. Zusätzlich kann das Kind unter Erbrechen, Fieber oder Gelbfärbung der Haut leiden."

Von den Menschen, die unter Gallensteinen leiden sind mittlerweile 15 Prozent Kinder. Neben Übergewicht spielt bei den Kindern auch künstliche Nahrung, wasserentziehende Medikamente aber auch einige Antibiotika eine Rolle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Arzt, Bauchschmerzen, Gallenstein
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2011 15:51 Uhr von Vargavinter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht auf die leichte Schulter zu nehmen: Mir wurde vor ungefähr einem Jahr die Gallenblase entfernt. Ich war zu dem Zeitpunkt 19 Jahre alt, gehörte somit auch nicht zur altersmäßigen Risikogruppe. Dazu sind Männer in der Regel weniger von Gallensteinen betroffen als Frauen. Zur Geschichte: Ich hatte schon seit längerem immer wieder mit Schmerzen in der oberen rechten Magengegend zu kämpfen. Bin daraufhin zum Arzt, doch beim Ultraschall konnte man nichts erkennen. Nunja, einfach mal auf Reizmagen getippt, homöopathische Mittelchen genommen, erst mal ein wenig Ruhe. Doch dann bekam ich ein paar Wochen später nach dem Essen auf einmal höllische Schmerzen in besagter "Magengegend", welche Wellenartig ungefähr 5 Stunden anhielten. Natürlich am nächsten Morgen sofort zum Arzt, doch diesmal stellte man, durch Ultraschall, sogenannten "Sludge" fest. Anders als Gallensteine, welche sich lange nicht bemerkbar machen können, reicht bereits eine geringe Menge Sludge aus, um eine Gallenkollik hervorzurufen, da es sich durch die sehr weiche Konsistenz sehr schnell in den Gallengängen ablagern kann. Zwei Wochen nach der Diagnose wurde ich operiert und mir wurde laparoskopisch die Gallenblase entfernt. Natürlich wollte ich wissen, wie es überhaupt zu der Bildung von Sludge kommen konnte: Die Ärzte erklärten mir, dass sich Steine/Sludge dann bilden, wenn das Mischungsverhältnis der Gallensäuren und anderer Komponenten gestört wird, und sie somit anfangen sich zu verfestigen und zu verklumpen. Ich war seit meiner Kindheit übergewichtig und habe ungefähr ein Jahr bevor, die Probleme anfingen, Sport gemacht, die Ernährung umgestellt und somit ordentlich abgenommen. Diese drastische körperliche Umstellung, so sagte man mir, könnte unter anderem ein Grund dafür gewesen sein (Achtung, ich möchte hier niemandem vom Abnehmen abhalten, denn die Nebenwirkungen von Fettsucht sind weitaus ernster, als seine Gallenblase zu verlieren) außerdem war ich genetisch wohl etwas vorbelastet, da sowohl meine Mutter, als auch meine Schwester schon ihre Gallenblase entfernt bekommen haben. Das letztlich problematische, bei einem Gallensteinleiden ist, dass sich der ganze Mist so weit ausbreiten kann, dass es zu einer ernsthaften Leber- oder auch Bauchspeicheldrüsenentzündung kommen kann. Nunja, ein Jahr nach der Gallenblasenentfernung kann ich sagen, dass ich zwar hin und wieder Manches nicht richtig vertrage, dennoch verzichte ich lieber auf fettreiches Essen, als heftige Schmerzen zu haben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?