16.03.11 11:29 Uhr
 228
 

Fukushima: Hubschraubereinsatz wegen zu hoher Strahlung eingestellt

Ein Löschversuch aus der Luft über dem japanischen Unglücksreaktor Fukushima 3 musste abgebrochen werden. Die Nachrichtenagentur Kyodo meldete, dass der Einsatz der Helikopter wegen der enormen nuklearen Strahlung nicht weiter stattfinden kann.

Die Helikopter sollten Wasser auf die am Mittwoch entstandenen Brände sprühen. An Reaktor 3 des AKW in Fukushima kam es gestern zu einer erneuten Explosion. Man geht mittlerweile davon aus, dass es zu einer Zerstörung der inneren Hülle gekommen ist.

Nachdem es in der näheren Umgebung des Unglücksreaktors zu einer massiven Strahlenbelastung gekommen ist, mussten die Kraftwerksarbeiter mittlerweile das Gelände verlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fukushima, Atomkraftwerk, Strahlung, Helikopter, Löschen
Quelle: news25.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2011 11:39 Uhr von derNameIstProgramm
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Tom.und.Lukas: "Son Vogel hält bestimmt nicht so viel aus wie ein Mensch! "

Wieso nicht? Ratten sind genauso klein und halten sogar noch viel mehr aus.
Kommentar ansehen
16.03.2011 11:52 Uhr von Fred_Flintstone
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Mal ne Frage: Unsere Regierung hat uns doch immer versichert, Kernkraft wäre so sicher und toll.

Dann sehe ich, die sind alle miteinander sehr reisefreudig, gucken sich mal irgendwelche Frösche im Brasilianischen Urwald an, mal müssen sie dringend wie einst die Grünen mit einem eigens abgestellten Sonderflieger Solarzellen ansehen.

Herr Edano sagt ja heute morgen, die Strahlung wäre total ungefährlich.

Wieso lassen wir nicht das gesamte Kabinett nach Fukushima schaffen, dort eine schicke Pressekonferenz zur Sicherheit der Atomkraft und diesem Moratorium abhalten?

Würde sicherlich die Glaubwürdigkeit wieder zum Teil herstellen *fiesgrins*
Kommentar ansehen
16.03.2011 13:01 Uhr von usambara
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das größte Problem wird sein, Arbeiter zu finden welche die Reaktoren zu schaufeln wie damals die zwangsverpflichteten 500.000 Liquidatoren von Tschernobyl.
50.000 sind von ihnen an Krebs gestorben.
http://www.youtube.com/...


[ nachträglich editiert von usambara ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?