16.03.11 10:59 Uhr
 899
 

Autoelektronik angreifbar: Computerviren getarnt als MP3-Dateien

Laut den Aussagen von Forschern des UCSD und der Universität Washington ist die Elektronik im Auto ebenfalls anfällig für Viren. Eingeschleust wird der Schadcode durch MP3-Dateien.

In eine MP3-Datei wird Code implementiert, der daraufhin von der Stereoanlage des Radios ausgelesen wird und so den Zugang zur Autoelektronik freigibt. Der Hacker hat so Zugriff auf das GPS-Navigationssystem, die Fahrzeugnummer und auf Systeme für Bremsen, Schließmechanismus und Motorsteuerung

Ein Kaspersky-Car-Antivirus soll es allerdings nicht so schnell geben. Der Angriff erfordere fundierte Kenntnisse über den jeweiligen Fahrzeugtyp und diese haben die wenigsten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: V-Rodlesberger
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Auto, Virus, MP3
Quelle: www.gizmodo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2011 10:59 Uhr von V-Rodlesberger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist wirklich erschreckend wie viel Schaden mit neuer Technologie betrieben werden kann. Da freut man sich über ein neues Feature und schon muss man Angst haben, dass Hacker morgen mit dem geliebten Vehikel davonfahren.
Kommentar ansehen
16.03.2011 11:09 Uhr von SystemSlave
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also könnte man das Auto Fremdsteuern? Naja wenn mann z.B. jemanden unauffällig umbringen will geht das am besten mit einem Unfall nur darf man keine spuren hinterlassen, mit einem Virus der im Richtigen moment Gas gibt oder Lenkt sollte das ja den ganz einfach sein.


Wer weiß vielleicht war ja auch beim Jörg Haider so ein Virus im Spiel.
Kommentar ansehen
16.03.2011 11:13 Uhr von Bender-1729
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gut, dass mein Auto 13 Jahre alt ist. Da kann das Autoradio noch reichlich wenig machen. ;)
Kommentar ansehen
16.03.2011 11:18 Uhr von think_twice
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
da man bereits seit längerem die Zündung fernsteuern kann, hat man sowieso Zugriff auf die Boardelektronik.

Wozu dieses Umständliche mp3 Zeugs.
Kommentar ansehen
16.03.2011 11:24 Uhr von SystemSlave
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@think_twice: Wieso sollte der Mp3 Virus umständlich sein?

Es ist doch einfach irgendwo den Virus zu programmieren (an einem vergleichs Fahrzeug zu testen) und anschließend einfach nur noch die Mp3 Datei mit dem Virus dem Opfer zu zuspielen.

Als wenn mann sich Zugang zu dem Fahrzeug verschaffen muss und direkt seinen schadcode einzuspielen und dabei evtl. erwischt wird.

[ nachträglich editiert von SystemSlave ]
Kommentar ansehen
16.03.2011 13:06 Uhr von think_twice
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ SystemSlave: "Wieso sollte der Mp3 Virus umständlich sein?"
"anschließend einfach nur noch die Mp3 Datei mit dem Virus dem Opfer zu zuspielen"

1. wenn ich sowieso Kontakt mit dem Opfer aufnehmen muß, kann ich ihme auch gleich den Schlüssel abnehmen.

2. Wenn das Opfer die falsche Musik hört greift der Virus nicht.

3. Kaum einer hat mal eben ein Vergleichsfahrzeug zur Verfügung.

4. die Satellitengeführte Standortüberwachung und Fernzugriff auf die Fahrzeugelektronik sind inzwischen weitverbreitete Dienstleistungen für z.B. Fahrzeugflotten von Speditionen, Autovermietungen etc.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?