16.03.11 10:49 Uhr
 1.426
 

Bündnis 90/Die Grünen: Omid Nouripour will Bundeswehr nach Japan aussenden

Einsatzkräfte der Bundeswehr sollen nach Japan, fordert der Grünen-Politiker Omid Nouripour. Die Bundeswehr hätte dafür die nötige Ausrüstung, so der Verteidigungsexperte der Umweltpartei.

Der Politiker sieht es als Pflicht gegenüber Japan, den hochmodernen Bundeswehr ABC-Spürpanzer "Fuchs" den Japanern zur Verfügung zu stellen. Auch der Truppenentgiftungsplatzes 90 soll zum Einsatz kommen, wenn es nach Nouripour geht.

Die Bundeswehr hätte bei solchen Situationen die nötige Erfahrung. Das hätte der Einsatz 2002 und 2003 in Kuwait gezeigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: syndikatM
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan, Bundeswehr, Die Grünen, Bündnis, Omid Nouripour
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2011 10:59 Uhr von Marooned
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Klar, sowas kann nur von den Grünen kommen.

Gute Nacht Deutschland.
Kommentar ansehen
16.03.2011 11:01 Uhr von Bender-1729
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
Wie wäre es wenn wir stattdessen die Grünen nach Japan senden?

Das würde gleich 2 Probleme lösen. Wir wären sie los und Japan hätte massig Hilfe ... auch wenn es vielleicht nicht die kompetenteste wäre ...
Kommentar ansehen
16.03.2011 11:07 Uhr von Sandra26
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Die Grünen: sollten lieber mal direkt vor Ort helfen.Viel kann denen ja nicht mehr passieren, verstrahlt sind die ja sowieso alle.
Kommentar ansehen
16.03.2011 11:56 Uhr von pantherchen1
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@Sandra26: Also ich finde deine Idee, die Grünen nach Japan zu schicken absolut blöd.
Haben die Leute und das Land dort nicht schon genug gelitten ?
Kommentar ansehen
16.03.2011 12:06 Uhr von karmadzong
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
nunja zumindestmacht der vorschlag drei vier Füchse nach Japan zu schaffen durchaus sinn.. die dinger sind nunmal weltweit einmalig mit ihrer Sensorik und der Schutztechnik für die Fahrzeugbesatzung... von daher.. sollte man drüber nachdenken
Kommentar ansehen
16.03.2011 12:16 Uhr von WestCliff21
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Leute, für euch muss man sich einfach nur noch fremdschämen. Japan braucht im Moment jede kompetente Hilfe, die verfügbar ist. Dort regiert Leid, mehrere zehntausende Tote und die Spätfolgen sind nicht absehbar.

Intelligenz oder Moral scheint bei euch eher zweitrangig zu sein. Ich bin kein Christ, aber ich seh euch schon dann später noch aufn Islam schimpfen und selber nicht mal annäherend die christlichen Werte leben
Kommentar ansehen
16.03.2011 12:30 Uhr von Mordrej
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Zumindest mal darüber nachdenken: Ich bin wirklich kein Fan der Grünen aber die Idee finde ich generell gut, vorausgesetzt das es auch sinnvoll eingesetzt werden kann. Durch den Schaden an der Infrastruktur scheint es ja immer noch sehr schwer zu sein Fahrzeuge und Material an die benötigten Stellen zu schaffen.

Wenn die Bundeswehr hier helfen kann und die Japanische Regierung die Hilfe annimmt sollte zumindest darüber nachgedacht werden. Durch die spezialisierte Ausrüstung und Ausbildung ist auch die Gefahr der Soldaten bei einem solchen Einsatz relativ gering. Und wenn damit effektiv geholfen werden kann sehe ich das Risiko als gerechtfertigt an. In einem solchen Krisenfall sollten sich die Staaten einfach unterstützen.
Kommentar ansehen
16.03.2011 13:11 Uhr von Serverhorst32
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Die Idee ist Wahnsinn Die Lage in Japan ist so unkalkulierbar, dass man diese Menschen mit einer nicht zu unterschätzenden Wahrscheinlichkeit in den Strahlentod schicken würde.

Was glaubt ihr wohl wie lange diese 50 Techniker noch leben die vor Ort sind und das schlimmste beim AKW in Fukushima verhindern sollen. Die sind permanent einer extremen Strahlung ausgesetzt und werden elendig Sterben. Sie tun das FÜR IHR LAND und das sollte man ihnen sehr hoch anrechnen.

Aber soll man nun das Leben deutscher Soldaten gefährden? Eine Windänderung und schwupps können die Soldaten so verstrahlt sein, dass sie alle an Tumoren innerhalb von 2 Wochen verrecken (sterben kann man bei so was nicht mehr sagen).

Ich würde mich persönlich dafür einsetzen, dass Herr Nouripour ein kostenloses Flugticket nach Japan erhält und dort hilft die atomare Katastrophe zu bewältigen. Außerdem sollte die Bundeswehr Transportmaschinen bereitstellen und alle Grünenwähler und Grünen Politiker gleich mitnehmen.
Kommentar ansehen
16.03.2011 13:30 Uhr von Kojote001
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich frage mich was dieser idiotische Vorschlag von den Krötenstreichlern soll ??? Die glauben doch wohl nicht im ernst das sich auch nur ein deutscher Soldat dahin schicken lässt.

Und außerdem wer sagt denn das die Bundeswehr die einzigen sind die so eine Ausrüstung haben ?? Desweiteren kann auch unsere Technik versagen, das würde dann den sicheren Strahlentod für unsere Soldaten bedeuten. Und so etwas kann ich nicht gut heißen.

Und wieso muss immer die Bundeswehr überall hingeschickt werden ?? Humanitäre Einsätze in Afghanistan ??? Dort werden sie von denen erschossen denen sie helfen sollen und jetzt noch zum KAT-Schutz nach Japan ?? Da kommen sie vielleicht zurück nur um ein paar Tage oder Wochen hinterher das zeitliche zu segnen.

Hilfe muss schon irgendwie geleistet werden aber bitte nicht zu jeden Preis.
Kommentar ansehen
16.03.2011 14:10 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
auf jeden Fall sinnvoller als Tankwagen: mit Zivilisten in Afghanistan wegzubomben.

dafür könnte man doch die NPD gebrauchen,
die haben sogar schon die Anleitungen dafür:

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
16.03.2011 15:55 Uhr von Eldorado_1909
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde es einfach nur PEINLICH von euch, wie ihr das Leid der Japaner ignoriert und stattdessen nur Hohn und Spott äußert. Die Bundeswehr hätte Geräte und Fahrzeuge, die den Japanern sichtlich helfen könnten und hier liest man als erstes dumme und sinnlose Kommentare: "Die Grünen sollen doch nach Japan".
Was soll das? Und dann noch rassistische Anspielungen auf Namen von Grünenpolitikern, das ist ja dann wohl das Tüpfelchen auf dem i. Scheinbar tummeln sich hier die Kleingeister.
Ich wähl zwar nicht die Grünen aber ich finde es gut wenn deutsche Politiker den Japanern konkrete Hilfe anbieten.
Kommentar ansehen
16.03.2011 15:58 Uhr von Eldorado_1909
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es einfach ausversehen doppelt gepostet

[ nachträglich editiert von Eldorado_1909 ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?