16.03.11 09:48 Uhr
 626
 

EU-Rettungsfonds-Stabilität - Deutschland muss weitere Milliarden zahlen

Damit Schuldenstaaten weiterhin geholfen wird, muss Deutschland bis zu 25 Milliarden Euro beisteuern.

Um von der Ratingagentur "Moodys" die Bonitätsnote AAA zu erhalten, sei für den neuen Rettungsfonds ESM ein Grundkapital zwischen 80 und 100 Milliarden Euro von Nöten.

Die Bonitätsnote sei wichtig, um weiterhin günstigere Kredite zu bekommen, deshalb ist aus Koalitionskreisen von 18-25 Milliarden Euro Eigenkapital Beisteuerung die Rede. Ende März soll der neue Rettungsschirm beschlossen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: syndikatM
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, EU, Schulden, Stabilität, Rettungsfonds
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2011 09:52 Uhr von Marooned
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist gut so. Deutschland ist das reichste Land der Erde, da macht es nichts aus, wenn wir mal ein paar Milliarden abgeben. Sollte das Geld wider erwarten nicht reichen, können wir es von denen nehmen, die schon genug haben. Rentner und Arbeitslose zum Beispiel.

http://www.miprox.de/...
Kommentar ansehen
16.03.2011 10:05 Uhr von shadow#
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm Wieviele von den Steuermilliarden fließen gleich wieder in die Kassen deutscher Banken?
Kommentar ansehen
16.03.2011 10:23 Uhr von Freggle82
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Gehaltspfändung bis aufs Existenzminimum: Kann man nicht endlich mal die Gehälter derer Pfänden, die mit beiden Händen Geld zum Fenster hinauswerfen das weder vorhanden ist, noch ihnen gehört?!
Kommentar ansehen
16.03.2011 10:27 Uhr von SystemSlave
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
EU Loch ohne Boden: Immer schon rein mit den Milliarden ist ja genug.

Bis Deutschland selbst den Fond braucht aber den keiner mehr da ist der was reinstecken kann.

Und wer zahlt mal wieder der Deutsche Michel!
Kommentar ansehen
16.03.2011 11:06 Uhr von Vargavinter
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Entschuldigung, kann mir bitte jemand nochmal schildern, aus welchem Grund wir genau in der Europäischen Union sind, abgesehen davon, alles zu bezahlen, damit wir dem unteren Durchschnitt angeglichen werden? Danke im vorraus.
Kommentar ansehen
16.03.2011 11:07 Uhr von think_twice
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Tausche konkrete Milliarden gegen schwammige Ziele: nurmal so zur Veranschaulichung

25.000.000.000 Euro Eigenkapital Beisteuerung
40.000.000 Sozialversicherungspflichtige Stellen in Deutschland
macht
625 Euro pro Kopf Beisteuerung für diesen Irrsinn

nicht drin, sind dabei die bereits festgemachten 6000 Euro pro Kopf für die bisherigen Rettungsmaßnahmen.

Zum Vergleich: Angestellter im Call Center für z.B. Telekom, Vodafone, Alice, Philips, Bosch, erhält ca 750 Euro Netto pro Monat incl. Samstag Sonntagarbeit.



[ nachträglich editiert von think_twice ]
Kommentar ansehen
16.03.2011 11:10 Uhr von think_twice
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ist es eigentlich Zufall: dass die Klagen gegen den Rettungsschirm beim Bundesverfassungsgericht erst nach den Wahlen entschieden werden?
Kommentar ansehen
16.03.2011 11:33 Uhr von spatenkind
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
aaaalso: mal sehen ob ich das richtig verstanden habe:

- ein land (nennen wir es mal spanien) leiht sich immer mehr geld und kann dieses nicht aus eigenen mitteln zurück zahlen
- um dennoch alte kredite zurück zu zahlen, leiht es sich weiteres geld
- eine rating agentur, die praktisch das risiko bewertet, ob das land das geld zurück zahlen kann oder nicht, setzt daraufhin die bonität weiter runter
- das land kriegt auf einmal panik attacken und schweiß ausbrüche weil es nun höhere zinsen zahlen muss und das erstrecht nicht kann.
- nun kommt die EU als Bürge damit das land eine bessere Bonität erhält und sich weiteres geld leihen kann

korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber ist es nicht genau das verhalten, dass uns den schlamassel überhaupt erst eingebrockt hat? man fälscht hier wissentlich die finanzen des landes.
zudem sind für andere länder immer aber-milliarden euro da, für das eigene land aber nicht. ich fahr hier auf nem flickenteppich anstatt einer straße; arbeite bis 67 anstatt mein kurzes leben zu genießen; fahre nicht in den urlaub weil hier alles teurer wird, die gehälter aber nicht steigen und gleichzeitig wird in anderen ländern, die hilfe von uns wollen, protestiert weil die auf einmal bis 60 arbeiten müssen.

Auch wenn frau ferkel immer wieder sagt wir seien ein großer nutznießer der EU, so ganz will ich das nicht glauben. Nennt mir bitte mal jemand 3 wirklich gute Sachen die uns die EU bisher gebracht hat, ich hab hier nämlich nur negativbeispiele

[ nachträglich editiert von spatenkind ]
Kommentar ansehen
16.03.2011 15:26 Uhr von Hirnfurz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
1. Absatz: könnte auch so heissen:

"Damit Schuldenstaaten weiterhin Geld in den Ar... geblasen wird, dass sie sinnlos verpulvern können, muss Deutschland bis zu 25 Milliarden Euro beisteuern."

Es ist wirklich traurig. Wundert mich, dass die Deutschen sich das immer weiter gefallen lassen. In anderen Ländern wäre schon längst die Hölle los. Guckt euch mal die Franzosen an, wie die immer schön auf die Barrikaden gehen, wenn ihnen das gegen den Strich geht. Aber in Deutschland kann man nur meckern und auf mehr oder minder hohem Niveau sein eigenes Leid beklagen, statt mal was dagegen zu tun.
Kommentar ansehen
16.03.2011 17:30 Uhr von Winkle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Vargavinter: weil der Kohl ein Voll******* und selbstgefälliger Schleimer war, der für seine "europäischen politischen Freunde" sein Land verraten und verkauft hat und sich das Rad jetzt nicht mehr zurückdrehen läßt, weil Zugeständnisse, die man einmal gemacht hat, sich nicht oder nur sehr schwer zurücknehmen lassen. Die Weichen für dieses Elend sind von dem schon vor Jahren gestellt worden. Scheint nur keiner mehr zu realisieren. Der Typ ist/war einfach nur übel.
Kommentar ansehen
16.03.2011 17:33 Uhr von Winkle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Hinrfurz: du hast recht, man müsste echt so langsam mal was organisieren, so kann es echt nicht weitergehen, ich denke da schon ständig drüber nach.
Das Internet wäre ein gutes Instrument für so was.
Ein Funken würde genügen, das Heu ist mit Sicherheit trocken genug.

Aber irgendwie ist scheinbar jeder so eingebunden in seiner eigenen Arbeit (ein Problem, das die Griechen zum Beispiel offenbar nicht haben), daß einfach nichts zündet.

Ein Elend ist das, was wir mit uns machen lassen. Die Deutschen an sich sind nämlich nicht schlecht, ein fleißiges und fähiges Volk, aber wir haben echt den Hang dazu, uns endlos verarschen zu lassen.

Hat jemand eine Idee ?

[ nachträglich editiert von Winkle ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?