16.03.11 09:29 Uhr
 256
 

Trotz weltweiter Krisenszenarien sinkt der Goldpreis

Normalerweise gilt Gold als sicherer Hafen in Zeiten der Krise. Anleger flüchten gerne im Angesicht von Katastrophen in dieses und andere Edelmetalle.

Daher ist es überraschend, dass die Notierungen für Gold trotz der schweren Erdbeben mit ihren desaströsen Folgen in Japan, die sich erheblich auf die heimische und weltweite Wirtschaft auswirken dürften, derzeit nachgibt.

Analysten sehen keine "effektive Begründung" für den Preisverfall. Gold lag am Montag auf einem Zehntagestief, auch Silber und Platin schwächelten. Man geht davon aus, dass Anleger mit Edelmetallverkäufen Verluste in anderen Bereichen ausgleichen wollen.


WebReporter: Babelfisch
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse, Gold, Anlage, Goldpreis, Edelmetall
Quelle: www.wirtschaftsblatt.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?