16.03.11 06:07 Uhr
 13.798
 

Der LHC könnte die erste funktionierende Zeitmaschine der Welt werden

Der weltweit leistungsfähigste Teilchenbeschleuniger LHC (Large Hadron Collider) könnte einer neuen Theorie zufolge die erste funktionierende Zeitmaschine werden. Ein Forschungsteam um Tom Weiler von der Vanderbilt University hat basierend auf der M-Theorie einen weiterführenden Ansatz entwickelt.

Unter der Prämisse, dass es zehn oder elf Dimensionen gibt, kann die M-Theorie das Verhalten sämtlicher Teilchen und Kräfte im Universum erklären. Weiler vermutet in seiner - nach eigener Aussage "sehr gewagten" - Theorie, dass der LHC zwei Teilchen produzieren könnte, die fähig wären, sich durch die Zeit zu bewegen.

Das erste nennt er "Higgs-Singlet" und soll ein Nebenprodukt des gesuchten Higgs-Bosons sein. Das andere bezeichnet er als "steriles Neutrino". Beide Teilchen interagieren ausschließlich mit der Gravitation und wären theoretisch in der Lage, in andere Dimensionen und rückwärts durch die Zeit zu reisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Welt, LHC, Teilchenbeschleuniger, Dimension, Higgs-Boson, Zeitmaschine
Quelle: www.astropage.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2011 06:07 Uhr von alphanova
 
+33 | -5
 
ANZEIGEN
Der Platz reicht hier nicht aus, um die Eigenschaften der beiden Teilchen zu beschreiben und zu erklären, wie sie - theoretisch - bei den Experimenten mit dem LHC entstehen könnten. In der Quelle wird das aber sehr ausführlich geschildert.
Kommentar ansehen
16.03.2011 06:46 Uhr von webfighter2
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Theoretische Teilchen: Mit theoretischen Teilchen ist das immer so eine Sache. Tachyonen sind theoretisch auch möglich als eine Lösung der speziellen Relativitätstheorie aber höchstwahrscheinlich nicht realisiert. Ich denke so ähnlich wird es auch bei diesen Teilchen sein.
Kommentar ansehen
16.03.2011 07:08 Uhr von Phyra
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
als ich das gelesen hatte dachte ich es kommt wieder vom grenzwissenschaften blog und hab mich schon innerlich auf einen flame vorbereitet,
aber da es in der news als das vorgestellt wurde was es ist, als eine sehr unwahrscheinliche theorie, gibts wohl nix zu meckern^^
Kommentar ansehen
16.03.2011 07:14 Uhr von Alice_undergrounD
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
wenns hinhaut: bin ich ja mal gespannt, wie lange sie die erste zeitmaschine der welt bleibt (den muss man jetz kapieren xD)

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
16.03.2011 07:40 Uhr von Daeros
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
alphanova: solche news hab ich laaange vermisst :-)
wo warst du so lange alpha?
Kommentar ansehen
16.03.2011 08:41 Uhr von Serverhorst32
 
+70 | -3
 
ANZEIGEN
Lächerlich Wer halbwegs Ahnung von Physik und Zeitmaschinen hat, der weis, dass man ohne umgerüsteten DeLorean sowas niemals realisieren kann!!!
Kommentar ansehen
16.03.2011 08:45 Uhr von White-Tiger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: mich würd mal Interessieren wie die das beweisen wollen bzw. wie man Teilchen nachweist die nur Theoretisch existieren und sich dann auch nur Theoretisch durch die zeit bewegen.
Kommentar ansehen
16.03.2011 09:29 Uhr von muhkuh27
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
muha: Direkt mal benutzen um die ganzen Peinlichkeiten die einem im Leben passiert sind auszubügeln xP
Kommentar ansehen
16.03.2011 09:45 Uhr von capgeti
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.03.2011 10:03 Uhr von LoneZealot
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: Ohne Flux capacitor (Fluxkompensator) geht schonmal garnichts.

en.wikipedia.org/wiki/Flux_capacitor
Kommentar ansehen
16.03.2011 10:08 Uhr von K.T.M.
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
aus der Quelle: ""Eine der netten Eigenschaften dieses Ansatzes über Zeitreisen ist, dass er all die großen Paradoxa vermeidet", sagte Weiler. "Weil Zeitreisen auf diese speziellen Teilchen begrenzt sind, ist es beispielsweise nicht möglich, dass ein Mann in der Zeit zurück reist und ein Elternteil ermordet, bevor er selbst geboren wurde. Wenn Wissenschaftler allerdings die Produktion von Higgs-Singlets kontrollieren könnten, dann wären sie vielleicht in der Lage, Botschaften in die Vergangenheit oder Zukunft zu schicken.""

Wenn man theoretisch in der Lage wäre Botschaften in die Vergangenheit zu schicken. Erhält man doch trotzdem ein Paradoxon. Schließlich könnte man mit der Nachricht den Verlauf der Vergangenheit verändern. Und somit theoretisch auch seine Geburt verhindern. Oder hab ich da jetzt nen Denkfehler drinne?
Kommentar ansehen
16.03.2011 10:11 Uhr von Getschi2.0
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
K.T.M. Nein, ich sehe da keinen Denkfehler. Man kann ja zb die Nachricht erhalten: "Schickt keine Nachricht in die Vergangenheit".
Wenn man sich daran hält, hat man imho wieder ein Großvater-Paradoxon.
Kommentar ansehen
16.03.2011 10:12 Uhr von Razzemot
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@capgeti: Beweise, dass es unmöglich ist, beweise dass es keine Paralleluniversen gibt, dann hast du recht...aber so ist deine Behauptung ohne Beweise nur "qatsch".

Natürlich würde es etwas komplieziert werden durch die Zeit zu reisen, allein schon da man ja von Quantenteilchen Impuls und Ort nicht beliebig genau bestimmen kann...aber weitere solche Überlegungen übersteigen dann doch bald meine Fähigkeiten^^
Kommentar ansehen
16.03.2011 10:29 Uhr von SN_Spitfire
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
also ich will: nie durch die Zeit reisen.
Wenn, dann soll jemand aus der Zukunft zu mir kommen und mir einen SportAlmanach über die kommenden 5 Jahre vermachen ;)
Mehr will ich gar nicht. Nur ein paar Fetzen Papier auf denen ein paar Zahlen stehen ;)
Kommentar ansehen
16.03.2011 10:30 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Direkt mal benutzen um die ganzen Peinlichkeiten die einem im Leben passiert sind auszubügeln xP "

Ach Peinlichkeiten...drauf gesch**** :D Aber wie wärs wenn man sich selbst die Lottozahlen zurückschickt? XD

Im großen ganzen kann auch das eine Sackgasse sein weil a) quasie nur ein Spiegelbild (bzw. neues Objekt) erzeugt wird was zurück geschickt wird und b) das zurückschicken über eine andere Dimension geschieht.

Wenn ich dieses Spiegelbild zurück schicke müsste ein Eintrittspunkt in der Dimension der jeweiligen Zeit vorhanden sein um dort zu interagieren bzw. um überhaupt erstmal was zu sehen.
Gibt es diesen Eintrittspunkt nicht wird dieses Spiegelbild, in was für einen Aggregatzustand auch immer, nur festhängen bzw. sich wieder vorwärts bewegen bis es zum Entstehungspunkt wieder in die normale Dimension eintritt und mit dem "Orginal" verschmilzt oder als neues Teilchen bestehen bleibt..

Bleibt es bestehen könnte man das Alter messen (vorausgesetzt das dieses Teilchen Zeit in der Vergangenheit verbracht hat).

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
16.03.2011 10:50 Uhr von capgeti
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@Razzemot: Warum sollte ich es beweisen, das die theorie falsch ist? Soll doch erstmal jemand die Theorie bestätigen, dann können wir weiter reden. Der größte teil über das wissen von paralleluniversen des allgemeinen volkes kommt doch eher aus den scifi bereich und aus büchern -.-

Es gab zwar zb das experiment mit der metalplatte, aber die forscher sagten selbst: "Dies beweist noch lange nichts."

Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen wie man in der zeit zurückreisen sollte.
Ich mein jetzt nicht die technische seite, sondern einfach, wo diese informationen der vergangenheit "gespeichert" werden sollte. Na klar bietet sich da ein paralleluniversum mit unendlicher größe perfekt an, aber man muss es halt beweisen. Ohne die existens eines Paralleluniversum wird es also nie möglich sein, weil nirgends anders solche informationsmasse gespeichert/gehalten werde könnte.

Und auch wenn im unwahrscheinlichsten fall sowas existieren sollte, es bleibt immer noch die technische frage offen ;)
Kommentar ansehen
16.03.2011 10:54 Uhr von Omega-Red
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
white-tiger: "mich würd mal Interessieren wie die das beweisen wollen bzw. wie man Teilchen nachweist die nur Theoretisch existieren und sich dann auch nur Theoretisch durch die zeit bewegen."

Sie müssten einfach die Wirkung vor der Ursache messen. Also
z.B. messen/sehen sie die Teilchen bevor die eigentliche Kollision, die zu ihrer Entstehung führt stattfindet.

Bleibt natürlich das Problem der Kausalität.

[ nachträglich editiert von Omega-Red ]
Kommentar ansehen
16.03.2011 11:28 Uhr von p-o-d
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@capgeti: Zitat von Dir, 9:45
Man kann sich nicht in der zeit zurückbewegen.... Das ist unmöglich... Es gibt keine parallelen universen!! das ist quatsch. Man kann sich nur in der Zeit nach vorn bewegen...
__
Zitat aus einer anderen News:
an alle vorposter (1-5)
16.03.2011 09:32 Uhr von capgeti
IHR HABT DOCH KEINE AHNUNG!!!!!
wie kann man nur so oberflächlich sein!!!!!!!

Achja, nichts in dem "Selbstmorddrama" deutet auch nur ansatzweise darauf hin, dass es ein Selbstmord Versuch war. Mir pers. ist es zwar zu blöd sowas überhaupt zu kommentieren, aber sollen sich die Leute doch darüber lustig machen.
__
Zitat von Dir, 10:50
Warum sollte ich es beweisen, das die theorie falsch ist? Soll doch erstmal jemand die Theorie bestätigen, dann können wir weiter reden.

Denn Beweis mir doch erstmal, wieso entgegen jedem gesunden Menschenverstand ein Selbstmörder vorher bei Twitter alle vorwarnen sollte, wo ihre Nachricht noch nicht einmal ein Wort von Selbstmord enthielt, sondern nur wie verzweifelt sie wegen der Zeit mit Charlie Sheen war (war sie angekettet oder was?)

""those 16 hours i was with charlie sheen... messed me up... i can´t get that image out of my head... i think i keep trying to feel his pain,"

"i took a bunch of pills...drank a hotel size bottle of jack (Daniel´s whiskey),"

[ nachträglich editiert von p-o-d ]
Kommentar ansehen
16.03.2011 11:29 Uhr von capgeti
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@omega-red: in deinem fall wiedersprichst du dir selbst, denn wie du schon erkannt hast stört das problem der kausalität erheblich den messvorgang :D
Kommentar ansehen
16.03.2011 11:57 Uhr von nexuscrawler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Zeitreise" wahrscheinlich werden dann diese Teile genau eine trillionstel Sekunde in die Vergangenheit oder die Zukunft befördert, so dass es sehr schwierig wird, das dadurch ein paradoxon entstehen kann..

..womöglich nur eine Plank-zeit-länge...somit als Nachrichtenübermittler unbrauchbar.

(Hab Quelle nicht gelesen, sorry, wenn die These dort schon widerlegt wird)

Somit wäre es nicht unwahr zu behaupten es findet "Zeitreisen" statt, aber reisserisch!

[ nachträglich editiert von nexuscrawler ]
Kommentar ansehen
16.03.2011 12:16 Uhr von Getschi2.0
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ruckzuckzackzack: "..tolle an theorien ist die tatsache, dass man erzählen kann was immer man will...."
Absolut falsch! Das gilt für Alltagstheorien, wie man sie eben oft in Kommentaren bei SN liest. Aber eine Theorie mathematisch herleiten kann man eben nicht mal so nebenbei.

"da kannst du tun und lassen und sagen was du willst, kohle kriegste auf jeden fall ende monat. "
Nimm mal ein Buch über theoretische Mechanik (das ist die simpelste Form der theoretischen Physik) und lies ein paar Seiten und denk dann an deine Worte. Da ist nichts willkürlich (außer Newtons Axiome).
Kommentar ansehen
16.03.2011 12:27 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@capgeti: du weißt offensichtlich nicht, was das wort "theorie" bedeutet. sobald man eine theorie beweisen kann, nennt man sie "fakt".
Kommentar ansehen
16.03.2011 12:29 Uhr von xlibellexx
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Zeitreise :): ähmmm muss mal zurück 14:36 einstellung 14: 25
hab da so ein Vertrag gemacht vor ca. 3 Wochen , den Will ich nicht mehr , das Produkt ist für den hmm hmm .


Uuuuuuiiiiiiischhhhtziiingpeng : Hallo guten Tag , möchten Sie sich diesen Artikel mit nach Hause nehmen : ich dann , nein Danke :) und schon habe ich dieses Laster nicht mehr !

Jaaaa man könnte sich mit diesem Gedanken anfreunden :)

Oder noch besser Freund will kein Sex , so geht man immer wieder zu der Stelle zurück wo der erste Kuss , das erste mal usw war..... das wäre auch was für die Männerwelt :)
Kommentar ansehen
16.03.2011 13:06 Uhr von Omega-Red
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
capgeti: Ich meinte, selbst wenn man plötzlich diese Teile messen/finden würde könnte man keinen Zusammenhang zu einer bestimmten Kollision herstellen. Die könnten beim nächsten Experiment entstehen oder auch bei einem Experiment das viel weiter in der Zukunft liegt. Da die Wirkung vor der Ursache eintritt, kann man nicht sagen wann genau die Ursache stattfand/stattfinden wird. Das war das Problem der "Kausalität" welches ich meinte. Aber Du hast schon Recht zur "Kausalität" gehört auch das die Wirkung erst nach der Ursache eintritt. Insofern war der Begriff von mir falsch gewählt. ;)

[ nachträglich editiert von Omega-Red ]
Kommentar ansehen
16.03.2011 13:51 Uhr von Razzemot
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die Existenz: von Paralleluniversen, die Möglichkeit in der Zeit zu reisen etc. ist zwar nicht bewiesen, aber ebenso ist es ( zumindest noch) nicht bewiesen dass Paralleluniversen nicht gibt oder dass Zeitreisen unmöglich ist etc...

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
"Letzter Tango in Paris": Marlon Brando vergewaltigt 19-Jährige in Film wirklich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?