15.03.11 22:40 Uhr
 405
 

Berlin: Nach Tod einer 91-Jährigen steht ein Busfahrer vor Gericht

Ein Busfahrer, der den Tod einer 91-jährigen Rentnerin verschuldet haben soll, muss sich vor einem Berliner Amtsgericht verantworten.

Der 44-jährige BVG-Fahrer soll am 9. Mai 2009 nach einem Halt in Berlin-Neukölln derart ruckartig angefahren sein, dass die zugestiegene Seniorin im Bus stürzte, bevor sie einen Sitzplatz fand.

Die Frau war mit dem Kopf aufgeschlagen. Die schweren Verletzungen führten zwei Tage später zum Tod der Berlinerin. Dem Busfahrer wird fahrlässige Tötung vorgeworfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: poepsi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Berlin, Gericht, Busfahrer
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2011 09:28 Uhr von Seridur
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
meine guete selbst wenn es sich so abgespielt hat war das ja wohl ein unfall und die passieren nun mal. typisch auch wieder alles, die zeugenaussagen sind vage aber auf biegen und brechen muss ein schuldiger gefunden werden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?