15.03.11 21:57 Uhr
 452
 

Dortmund: Mann verging sich 532 mal an seiner Stieftochter- Prozess hat begonnen

Seit Dienstag steht ein 36-jähriger Mann vor dem Kadi, weil er seine Stieftochter sexuell missbraucht hat.

Zwischen 2000 und 2008 soll es zu 532 Übergriffen gekommen sein. Als der sexuelle Missbrauch begann, war das Opfer gerade mal sechs Jahre alt. Sogar zum Geschlechtsverkehr soll es gekommen sein.

Beim heutigen Prozessbeginn leugnet der 36-jährige Mann die ihm vorgeworfenen Taten."Da ist überhaupt nichts dran", sagte er den Richtern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Prozess, Dortmund, Missbrauch, Stieftochter
Quelle: www.westfaelische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2011 21:57 Uhr von mcbeer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Da muss ich doch mal schlucken. Jeden sechsten Tag hat er das Mädchen missbraucht. Wo war die Mutter. Hat sie nichts mitbekommen oder hatte sie Angst vor ihrem Mann. hoffentlich bekommt das Schwein eine hohe Strafe
Kommentar ansehen
15.03.2011 22:16 Uhr von Reinhard9
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
uuuuu: "Wie könnt ihr mit dieser Schande leben ? "

Ich empfinde keine Schande, da ich nie einen Menschen sexuell missbrauchen würde.
Ich schäme mich jedoch für jeden pädophilen Dr...sack.


Ich hoffe, dass die deutsche Regierung/Justiz nicht tatenlos zusieht, dass Kinder verheiratet werden, nur damit man(n) sie legal missbrauchen kann.
Ich fände es auch nicht gut, wenn man einen Pädophilen zum Propheten macht.


Sollte er diese Vergewaltigungen begangen haben, wünsche ich mir die Höchststrafe für ihn.

[ nachträglich editiert von Reinhard9 ]
Kommentar ansehen
15.03.2011 22:16 Uhr von anderschd
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Drum steht er ja: vor Gericht.
Du bist die größere Schande mit deinem getürkten Link immer.

Achso. Tschüß.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
16.03.2011 01:01 Uhr von Daniela1985
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@anderschd: Was für ein Link? Versteh grad nur Bahnhof...
Kommentar ansehen
16.03.2011 09:17 Uhr von Cosmopolitana
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Lasst mich raten, er bekommt unendliche 2 Jahre auf Bewährung....
Wieso gibt es so viele abartige Monster auf dieser Welt ???
Kommentar ansehen
16.03.2011 11:09 Uhr von sesh
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
532 Mal? Ich finde es immer interessant, wie solche Zahlen zustande kommen.

532 Mal? Sicher? Nicht 533 oder 534 Mal? Führt man da als Opfer ne Strichliste? Interessiert mich echt.

Oh und zum Titel:
"Dortmund: Mann verging sich 532 mal an seiner Stieftochter"

Nö.
Er _soll_ sich 532 Mal an seiner Stieftochter vergangen haben. Ist also sachlich unrichtig, der Titel.
Kommentar ansehen
16.03.2011 11:52 Uhr von anderschd
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Daniela1985: Der wurde schon gelöscht.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
16.03.2011 13:57 Uhr von Serverhorst32
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
EXTREM SCHLECHT GESCHRIEBEN: Und was wenn der Mann unschuldig ist? Der Mann wurde nicht verurteilt, das heisst:

1.Er ist bisher nur angeklagt, aber er streitet die Tat ab
2.Ich habe von keinem glaubwürdigen Beweis wie bsp. Videos gelesen die den Vorwurf untermauern würden.

Im Zweifel sollte man von der Unschuld des Mannes ausgehen und Mitleid haben mit einem Mann dessen Leben gerade zerstört wird unabhängig davon ob er schuldig oder unschuldig ist.
Kommentar ansehen
16.03.2011 15:31 Uhr von sesh
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: Du siehst - bei solchen Prozessen ist es scheiß egal, ob der Mann unschuldig ist oder nicht.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?