15.03.11 16:01 Uhr
 441
 

Ansturm auf iPad 2: Verschiebt sich der Deutschland-Start?

Trotz der Entscheidung, das iPad 2 in höheren Stückzahlen als seinen Vorgänger produzieren zu lassen, ist das neue Tablet von Apple bereits jetzt bei vielen Händlern in Amerika ausverkauft. Allein am ersten Wochenende sollen 500.000 Geräte verkauft worden sein.

Infolge dessen kommen die ersten Spekulationen auf, dass sich der für den 25. März angelegte Deutschland-Start des iPad 2 verzögern könnte. Zwar hat Apple dies noch nicht bestätigt, jedoch weiß man aus Erfahrung, dass eine Verschiebung des Termins nicht völlig unrealistisch ist.

So war im Jahre 2010 das Interesse am ersten iPad so groß, dass sich der Start im deutschen Handel um einen Monat verzögert hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Annaberry
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutschland, Apple, Start, iPad, Ansturm, iPad 2
Quelle: www.betabuzz.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2011 16:58 Uhr von GrafZahl22
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
wer? jedes jahr ein neues ipad, iphone, ipod,...
wer kauft sich den sch**** denn bitte?
gibt es so viele komische apple-fanboys?
Kommentar ansehen
15.03.2011 17:29 Uhr von bimmelicous
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@GrafZahl: Na klar. Der Apple-Käuferkreis besteht ausschließlich aus Fanboys...
Kommentar ansehen
15.03.2011 18:38 Uhr von PhoenixY2k
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@GrafZahl22: Da es hier um das iPad geht, beziehe ich mich mal auf Tablets.

Daher, meine Gegenfrage: Wer kauft sich denn den anderen Sch*** bitte? Wer ein Tablet will, fährt meiner Meinung nach mit einem iPad am besten, alle anderen Tablets sind aktuell nicht konkurrenzfähig, noch nicht mal das Galaxy Tab (kam schon nicht vollständig ans iPad ran, aber schon gar nicht ans iPad 2).

Die ganzen Geschichten mit "offenem OS" usw. sind Augenwischerei. Der normale Bürger will einen Shop haben in dem er kaufen kann und sich nicht erst x Seiten und Shops durchsuchen; die App installieren und sie nutzen.

Das Argument "offenes Android" zählt eigentlich nur für die typischen Nerds, die anderen interessiert das nahezu gar nicht. Und die sind dann bei Apple-Produkte definitiv falsch.
Kommentar ansehen
15.03.2011 23:20 Uhr von derNameIstProgramm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@GrafZahl22: Aktuelle Zahlen sagen, dass nur 30% der iPad2 Käufer bereits ein iPad1 hatten, d.h. Apple hat es am vergangenen Wochenende geschafft 350.000 neue iPad-Kunden zu gewinnen.

Ich bezweifel dass das alles apple-fanboys sind.
Kommentar ansehen
08.04.2011 09:20 Uhr von SniperRS
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@derNameIstProgramm: Mag ja sein dass sich viele dieses überteuerte Lifestylezeugs von Apple andrehen lassen. Aber in Zeiten von Vaginalverjüngung und Analbleaching wundert es mich gar nicht, dass jeder Lemming allen ach so neuen "Trends" hinterherrennt.

Ich bin übrigens selber Technik-Junkie. Aber Technik muss eben auch einen sinnvollen Nutzen bringen. Und wenn ich meine Software nicht auf dem Gerät laufen lassen kann (weder für Windows noch für Linux), alle Standardanschlüsse fehlen, und sinnvolles Arbeiten sich auf Notizen und Skizzen beschränkt, dann frage ich mich ehrlich, wozu ich das Gerät brauche, außer um dazuzugehören.

Ich habe mir jedenfalls ein Convertible Netbook gekauft (spricht: Tablet-PC und Netbook in einem, mit komforabler Tastatur und allem üblichen Zubehör und Anschlüssen), und bis auf das erhöhte Gewicht sehe ich da keinen Nachteil zu jedwedem Tablet, nur viele, viele Vorteile. Auch ich kann damit unterwegs sehr komfortabel Filme schauen, und dabei das Gerät sogar vernüftig abstellen und das Display im gewünschten Winkel kippen. An Komfort mangelt es dank dem kapazitiven Touchscreen nicht, aber will ich eine E-Mail schreiben, dann drehe ich das Display und benutze die Tastatur. DAS nenne ich mal was Ordentliches! Und das alles zum Preis des iPads, aber mit weit mehr Leistung für mein Geld.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?