15.03.11 15:44 Uhr
 10.202
 

Deutscher Experte sieht keine Chance für Evakuierung Tokios

ShortNews berichtete bereits von den dramatischen Geschehnissen rund um den möglichen Super-Gau im Atomkraftwerk Fukushima 1 in Japan. Nun meldete sich der Vorsitzende des Deutschen Komitees Katastrophenvorsorge (DKKV), Gerold Reichenbach, zu Wort.

Er lobte den japanischen Katastrophenschutz als einen der "besten weltweit". Allerdings sieht er keine Chance, dass es möglich sei, 35 Millionen Menschen aus dem Großraum Tokio zu evakuieren. Nie zuvor gab es eine derartige große Evakuierung.

Das größte Problem ist für Reichenbach die Deckung der "elementarsten Bedürfnisse wie Wasser, Sanitäranlagen oder Unterkunft" nach der Evakuierung. Das schwächste Glied sind für Reichenbach die Kranken, da diese zu "viele Feldhospitäler und das entsprechende Personal" benötigen würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Experte, Chance, Tokio, Evakuierung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2011 16:14 Uhr von Rexmund
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
möglich: aber wohin mit denen?
Kommentar ansehen
15.03.2011 16:14 Uhr von ghostrider181
 
+22 | -73
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.03.2011 16:22 Uhr von sixT
 
+27 | -8
 
ANZEIGEN
ab nach deutschland
Kommentar ansehen
15.03.2011 16:36 Uhr von XvT0x
 
+44 | -8
 
ANZEIGEN
@ghostrider181: ja, recht hast du...eigentlich sind das nur 4,5 leute die jetzt keine häuser mehr haben... hört mal auf panik zu machen, die paar können locker im wohnzimmer von ghostrider wohnen bis die panikmache vorbei ist!

[ nachträglich editiert von XvT0x ]
Kommentar ansehen
15.03.2011 16:37 Uhr von Winneh
 
+62 | -9
 
ANZEIGEN
ghostrider: Da drüben herrscht Notstand. Es tut all den Opfern sicherlich unendlich leid, das ihre Notlage dich so nervt.

edit[Joe1405]
Kommentar ansehen
15.03.2011 16:42 Uhr von Gentsch1991
 
+10 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.03.2011 16:53 Uhr von GrafZahl22
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Frauen und Kinder zuerst!
Kommentar ansehen
15.03.2011 16:54 Uhr von EvilMoe523
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Notlage hin oder her aber dieses Wort Experte geht mir langsam wirklich auf den Sack.

Also man muss meiner Meinung nach nicht mal einen Schulabschluss besitzen um festzustellen, dass man Tokio nicht einfach mal eben evakuieren kann. Ein passenderes Thema bzw. Begriff wäre wohl eher Schadensbegrenzung.

@ ghostrider181

Panikmache? Sorry... unter unserem Volk wird erstens nur berichtet und ganz wenig Panik verbreitet und dort drüben ist Panik ja wohl mehr als angesagt. Ich find es eher unbegreiflich wie gesittet es dort noch zugeht.

Ich möchte mal arg bezweifeln, dass DU dir NICHT in die Hose machen würdest, wenn 200 km entfernt von deiner Wohnung ein AKW explodiert und die Wolke in deine Richtung zieht.
Kommentar ansehen
15.03.2011 16:56 Uhr von Chuzpe87
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Schon wieder ein Experte .. man man man .. aus welchen Löchern kommen die aufeinmal alle?

Man muss kein Experte sein um zu schnallen, dass man nicht so leicht 30 Millionen Menschen evakuieren kann.

[ nachträglich editiert von Chuzpe87 ]
Kommentar ansehen
15.03.2011 16:58 Uhr von Babykeks
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
@Gentsch1991: GAU = größter anzunehmender Unfal @Gentsch1991: GAU = größter anzunehmender Unfall, den der Betreiber dann auch abzusichern hat.

SuperGAU = [super: über hinaus] ein über die Schutzmaßnahmen hinausgehender Unfall, der dementsprechend NICHT mehr vom Betreiber und der Kommission vorherzusehen war und auch nicht abgesichert wurde.

Aber in einem Punkt geb ich Dir vollkommen recht: Die Medien, Politiker und auch die sogenannten Experten werfen mit Worten und Halbwahrheiten um sich, dass man sich schon fremdschämen muss.

Und es ist peinlich zu sehen wie fast alle die Katastrophe in Japan benutzen, um Angst zu schüren und damit Quote / Rampenlicht zu bekommen oder ihre unausgegorenen politischen Ziele durchzudrücken, denn ohne Angst keine Kurzschlußentscheidungen.
Kommentar ansehen
15.03.2011 17:05 Uhr von ghostrider181
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Da drüben herrscht Notstand. Es tut all den Opfern sicherlich unendlich leid, das ihre Notlage dich so nervt.
Vollpfosten.


naja wenn es den medien achso um die opfer gehen würde sag ich gar nichts. ich sehe aber eher die quotengeilheit auf kosten der japaner. da überbietet sich doch jede zeitung mit noch reißerischen schlagzeilen.

wenn es so ist wie sie sagen, wo sind denn die schlagzeilen und liveticker über die in notlage geratenen lybier? hier hört man seit einer woche gar nichst mehr. in 1-2 monaten wird die karavane weitergezogen sein und von japan wird man nichts mehr hören.

mfg
Kommentar ansehen
15.03.2011 17:06 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Babykeks: Recht hast du...

Es ist schon teilweise verdammt makaber, wie diese Katastrophe missbraucht wird, aber leider auch nichts Neues. Menschen sind so... des Einen (Volks) Leid ist der Profit von irgendwelchen anderen Leuten. *lächelt*

Dabei sollte eher jeder für sich den Vorteil erkennen, wenn man nicht zu den Betroffenen gehört und somit erkennen wie gut es uns eigentlich (noch) geht. Wir jammern eigentlich stets nur auf höherem Niveau.
Kommentar ansehen
15.03.2011 17:07 Uhr von Hartz IV
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ich finde es nur lustig: In Deutschland ist der Absatz von Jodtabletten und Geigerzählern rasant gestiegen. Bald sieht man auch bei uns Menschen mit Schutzanzügen rumlaufen.

Nach neusten Berichten ist die Strahlung rund um die Meiler übrigens gesunken. NHK meldet, dass in den drei Kernreaktoren die Kühlung stabil ist.
Kommentar ansehen
15.03.2011 17:16 Uhr von U.R.Wankers
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
35 Millionen Menschen: lassen sich nicht einfach evakuieren,
das liegt in der Natur der Sache.
Kommentar ansehen
15.03.2011 17:20 Uhr von Benno1976
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Man: muss kein Experte sein um zu wissen das man eine 35 Millionen-Stadt nicht (ohne hohe Opferzahlen) evakuieren kann.
Da hats nun ausgerechnet Japan getroffen,bei der hohen Bevölkerungsdichte ist ein Ausweichen kaum möglich. Nicht auszudenken was passiert wenn weite Teile des Landes unbewohnbar werden. Da ist der Ukraine das "Abschreiben" der "Hotzone" um Tchernobyl und Pripjat bestimmt leichter gefallen.
Kommentar ansehen
15.03.2011 17:25 Uhr von Winneh
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
ghostrider: Deine flame PNs kannst du gern für dich behalten, thx.
Kommentar ansehen
15.03.2011 17:31 Uhr von sixT
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ich find den unfall echt tragisch, man muss sich nur einmal vor augen halten was das bedeutet, japan kann man quasi jetzt von der Landkarte streichen.

mit nem bisschen pech wird da nie wieder jemand leben können.

(nie wieder im sinne von sehr lange)


(e) achja und alle den den Vorfall verharmlosen sollten sich schämen, menschen haben dort ihr leben gelassen, und noch mehr menschen haben dort ihre materielle Existenz verloren.

ich würde gerne die leute sehen wie sie über den Vorfall denken würden wenn sie ein menschen den sie lieben dort verloren hätten, oder wenn diese leute selber da ihr gesamtes hab und gut sprichwörtlich den bach hinunter laufen hätten sehen.

schämt euch wirklich....

[ nachträglich editiert von sixT ]
Kommentar ansehen
15.03.2011 17:32 Uhr von BuddhaStyleZ
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Winneh: mir ist genau das gleiche durch den kopf geschossen.

@ghostrider181

Japan überlegt schon wie viel schmerzensgeld sie dir zahlen sollen.
Kommentar ansehen
15.03.2011 17:55 Uhr von anderschd
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Was hackt ihr alle: auf ghostrider181 rum? Er hat doch recht. Springer spricht Themen an die gar nicht zur Debatte stehen. Oder hatte wer, der was zusagen hat und sich nicht nur Experte nennt, irgendwann erwähnt man wolle Tokio evakuieren?
Jedes noch so abwegige Thema wird zu Sensation hoch gepuscht. Und das wirkliche Elend bleibt auf der Strecke.

Macht euch lieber Sorgen um moscito`s Kommentar.
Kommentar ansehen
15.03.2011 17:58 Uhr von logictechnique
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ wen auch immer: Ich glaube ihr checkt, oder wollt Ghostriders Post nicht verstehen.
Also noch mal für euch:
Er will in keiner Weise die Geschehnisse und die Folgen des Erdbebens kleinreden oder die Opfer verhähmen,
was ihm aber auf den Geiger geht ist die mediale Ausschlachtung und Panikmache die Rund um die Ereignisse im Fukushima Daiichi und Daini Kraftwerk veranstaltet wird, wo meißt ohne Grundlage und mit falschen Interpretationen der Ereignisse konstant eine Apokalypse heraufbeschworen wird.
So verkauft sich das eigene Blatt besser und die vielen Vollidioten hier im Lande nehmen es auch noch dankend an.

[ nachträglich editiert von logictechnique ]
Kommentar ansehen
15.03.2011 18:00 Uhr von sixT
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Achsodfjfgmjfhm

[ nachträglich editiert von sixT ]
Kommentar ansehen
15.03.2011 18:02 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@sixt: Wow panikmachender und dümmer geht es nichtmehr. Vllt erstmal vor Augen führen wie groß Japan ist, wie groß die Zone ist die Tschernobyl vertrahlt hat und dann verstehen das diese Reaktoren kein so großes Gebiet verstrahlen weil es keinen Graphitbrand geben wird. Und der war es der bei Tschernobyl erst die Strahlung so in die Luft gehauen hat das dieses große Gebiet verstrahlt wurde.

Aber hautpsache erstmal rumschreien das Japan unbewohnbar wird.

@Winneh
Wieso er hat doch recht. Dadrüben sind die Leute gerade am arsch und die Sender graben überall neue "Experten" aus die irgendeinen Scheiss brabbeln.

Naja mit Angst kann man eben am besten arbeiten. Und das es wirkt sieht man daran das die ganzen Idioten die den Experten zuhören dann in die Apotheke rennen und Jod kaufen.

Es geht nicht darum das es nervt etwas über Japan zu hören. Sondern diese Panikindustrie nervt.

Jedem Menschen mit einem zweistelligen Iq und nem komma zwischen den zahlen sollte klar sein das man nicht eben 35 Millionen Menschen evakuiert. Da braucht es keine "experten".
Kommentar ansehen
15.03.2011 18:02 Uhr von sixT
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
omg: wtf nich wundern bitt,
ich hatte nen komsich bug beim editieren, toll...
Kommentar ansehen
15.03.2011 18:34 Uhr von Mixuga
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: "Vllt erstmal vor Augen führen wie groß Japan ist, wie groß die Zone ist die Tschernobyl vertrahlt hat und dann verstehen das diese Reaktoren kein so großes Gebiet verstrahlen weil es keinen Graphitbrand geben wird."

Und du hast hast absolut null-ahnung, was passiert, wenn sich geschmolzene Brennelemente in den Boden hineinschmelzen und das Grundwasser erreichen. Dagegen ist der Graphitbrand eine Nullnummer. Aber Hauptsache erst mal die Fresse aufreißen und so tun, als wenn man Ahnung hat.

Und wenn solch ein Szenario auch noch bei Reaktor 3 mit den Mox-brennelementen passieren sollte, dann verblasst Tschernobyl ganz heftig im Vergleich zu Fukushima-Daiichi.
Kommentar ansehen
15.03.2011 18:36 Uhr von Ubugugugu
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Alles EXPERTEN.
Ich kanns nicht mehr hören..

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?