15.03.11 14:58 Uhr
 1.045
 

Im Gastgeberland der Fußball-WM 2018: Russischer Fußballer wurde angeblich gefoltert

Der ehemalige Fußballprofi Nikola Nikezic hat in einem Brief an die FIFA und UEFA heftige Vorwürfe erhoben. Angeblich wurde er durch Folter dazu gezwungen, seinen Vertrag mit dem Verein Kuban Krasnodar aufzulösen.

Der Verein Kuban Krasnodar reagierte bereits auf den Vorwurf und sprach von "Lügen und Verleumdung", gegen die man gerichtlich vorgehen werde.

Der Generalsekretär der russischen Spieler- und Trainervereinigung, Nikolai Grammatikow, sagte jedoch, dies sei kein Einzelfall in Russland und forderte Sanktionen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Ukraine, Fußball-WM, UEFA, Fußball-WM 2018
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2011 21:11 Uhr von Djin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
omq: Wegen Fußball so nen KaK ? Hallo ?
Die Menschliche Rasse ist viel zu oft Schrecklich !!
Ich Denke das ist nicht war aber es gib viel mehr opfer
aber die sich nicht trauen an die öffentlichkeit zu gehen ?
Kommentar ansehen
15.03.2011 22:15 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN