15.03.11 13:15 Uhr
 1.591
 

New York soll schöner werden: Stadt plant Parks an Ufern mit Milliardenprojekt

New York ist ein begehrtes Touristenziel, doch an seinen Ufern ist derzeit nicht so viel schönes zu sehen. Nun plant Bürgermeister Michael Bloomberg für rund 2,4 Milliarden Euro diese Stellen zu verschönern.

Bloomberg nannte sein Prestigeprojekt "eine der umfassendsten Umgestaltungen einer urbanen Uferregion", die es weltweit geben würde. Die Ufer sollen vor allem Naherholungsgebiete werden und neue Fährverbindungen möglich machen.

Das Projekt nütze nicht nur den Touristen etwas, auch der Wirtschaft allgemein: Allein 13.000 neue Jobs werden nun im Bausektor geschaffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: New York, Stadt, Tourismus, Investition, Planung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA/New York: Massenpanik nach Polizeieinsatz
Hacker senden Donald Trump kuriose Eilmeldungen von "New York Post"
New York: Wohnung von David Bowie steht zum Verkauf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2011 13:38 Uhr von BuddhaStyleZ
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
hmm: 13000 Jobs dadurch ist schonmal nicht schlecht. Aber wie wollen die amis das alles finanzieren. Schließlich ist krieg spielen nicht gerade billig.
Kommentar ansehen
15.03.2011 14:06 Uhr von CanTk
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Finds gut: Das Geld geht ja nicht verloren sondern wandert auch zu den Arbeitnehmern und 13 000 Jobs sind echt nicht wenig.
Ausserdem vermisse ich in vielen Städten schöne Gegenden wo man bei guten Wetter einfach mal raussitzen kann.
Kommentar ansehen
15.03.2011 16:32 Uhr von Serverhorst32
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Absolute Milchmädchenrechnung: Dieser Plan zeugt mal wieder vom Größenwahn der USA.

Es ist toll dass dadurch 13000 Jobs geschaffen werden als Rechtfertigung? Warum planieren und teeren die USA dann nicht die Wüsten die sie haben, damit könnte man sogar hunderttausende vielleicht Millionen von Jobs schaffen.

Die Frage nach der Finanzierung hat Buddha schon gestellt, aber wie man sieht gibt es ja auch genug Träumer wie CanTk die das Geld nicht als "verloren" ansehen. Viel Spaß beim teeren der Wüste @CanTk


Die USA haben einen so massiven unglaublichen Schuldenberg und kommen mit dem Gelddrucken gar nicht mehr hinterher und dann wollen Sie für die Verschönerung von New York einen Milliardenbetrag ausgeben? Das ist einfach nur KRANK.

Aber vielleicht sollte man sowas in einem Land wie Deutschland nicht sagen ... hier haben wir ja leider eine ähnliche Mentalität ... alles schön, egal wenns auf Pump ist, wird schon gut gehen.
Kommentar ansehen
15.03.2011 16:49 Uhr von Perisecor
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@ Serverhorst32: Nicht die USA planen diese Ausgabe, sondern die Stadt New York City.

Ich weiß, für jemanden mit so einem geringen Allgemeinwissen wie du es hast ist da kein Unterschied, aber es muss ja auch weniger clevere Leute geben.
Kommentar ansehen
15.03.2011 19:44 Uhr von Serverhorst32
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Was ist denn das für ein billiger Versuch einer Beleidigung? Hätte man etwas mehr von dem von dir angeprangerten Allgemeinwissen, dann wüsste man, dass der Verschuldungsgrad der meisten Staaten in den USA so brisant ist, dass manche Staaten kurz vor der Zahlungsunfähigkeit sind.

Wenn man sich dann überlegt, was für sinnvolle Dinge man mit so einem Milliardenbetrag anfangen können, dann sollte die Kritik an Verschönerungsaktionen in einem solchen Umfang erlaubt sein.

Abgesehen davon ist die Verallgemeinerung des Größenwahns der Amerikaner alleine deshalb zulässig, weil in allen Bereichen sowohl auf nationaler ebene als auch internationaler Ebene mit superlativen nicht gespart wird, und man gleichzeitig Bankrott wäre, wenn China nicht als großer Kreditgeber im Rücken stehen würde. Aber wieso soll man dich mit sovielen Details nerven, du willst hier deine primitiven Beledigungen loswerden und vllt. noch etwas PRO USA Stimmung verbreiten und das wars.

Aber Respekt vor solch "cleveren" Leuten wie dir :P
Kommentar ansehen
15.03.2011 20:02 Uhr von Weltenwandler
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ist es: nicht schön das es immer noch Amerikaner gibt die nicht verstehen das ein Regierungssystem vom kleinsten Beamten bis zum größten Minister ein zusammenhängendes Ding ist, selbst wenn es unterschiedliche Abteilungen sind? Aber es muss ja auch weniger clevere Leute geben... doch warum sind diese dann immer Amerikaner?
Kommentar ansehen
15.03.2011 20:49 Uhr von Haschbeutel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Juhu! New York 21!
Kommentar ansehen
15.03.2011 21:17 Uhr von Jenensis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso nicht? Ein wenig mehr GRÜN würde NY auf jeden Falll "stehen".
Die Straßen/Betonschluchten könnten dadurch aufgewertet werden,würde die Strenge nehmen.
Wer keine Visionen hat...
Gibt`s dazu schon nähere,visuelle,Ausführungen?!
Kommentar ansehen
16.03.2011 11:01 Uhr von jacun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Uralt: Was ist an dieser Meldung neu? Die bauen an den Ufern des Hudson schon seit mind. 2 Jahren.
Kommentar ansehen
16.03.2011 11:13 Uhr von Serverhorst32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aktuelles zur Schuldenlage sowohl der USA als auch der einzelnen Staaten:

http://www.welt.de/...

Bei sovielen Schulden sind doch ein paar Milliarden für etwas Grünzeug nur Peanuts...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA/New York: Massenpanik nach Polizeieinsatz
Hacker senden Donald Trump kuriose Eilmeldungen von "New York Post"
New York: Wohnung von David Bowie steht zum Verkauf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?