15.03.11 10:46 Uhr
 546
 

Astronomen der "University of Hawaii" überprüfen erneut den Asteroiden Apophis

Nachdem der Asteroid Apophis über drei Jahre in der Versenkung verschwunden und durch die Sonne nicht sichtbar war, nehmen sich die Astronomen der "University of Hawaii" den Asteroiden wieder vor.

Apophis wird im Jahre 2029 zunächst auf 36.000 Kilometer an der Erde vorbei fliegen. Dann wird damit gerechnet, dass er 2036 wiederkehrt. Durch die dann im Jahre 2029 eingewirkten Gravitationskräfte könnte der Asteroid dann durchaus auf die Erde stürzen (ShortNews berichtete).

Die Wissenschaftler wollen nun versuchen in Erfahrung zu bringen, wie sich die Flugbahn von Apophis verändern wird. Durch seine Laufbahn wird der Asteroid mit seinen 270 Metern Durchmesser im Sommer durch die Sonne wieder verdeckt sein.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Asteroid, Hawaii, Komet, Apophis
Quelle: www.ifa.hawaii.edu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach
Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2011 11:27 Uhr von Rechthaberei
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Asteroid auf ein Ozean geknallt ohne: monatelange Vorwarnungen würde alle Atomkraftwerke...ist klar...und den Einsatz von Atombomben zur Ablenkung des Riesenbrockens zu spät kommen lassen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Restaurant aus "Breaking Bad" wird in Albuquerque eröffnet
Bluttat in Hameln: Kader K. spricht über ihr Leben danach
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?