15.03.11 09:30 Uhr
 353
 

Erzbischof Robert Zollitsch bittet Missbrauchsopfer der Kirche um Verzeihung

Gleich zu Beginn der in Paderborn stattfindenden Frühjahrsversammlung der Deutschen Bischofskonferenz bat Erzbischof Robert Zollitsch die Menschen um Verzeihung, die innerhalb der Kirche missbraucht wurden.

Von diesen missbrauchten Menschen fanden sich am Montag viele vor dem Dom ein, um zu protestieren. Erzbischof Robert Zollitsch gestand die Schuld der Katholischen Kirche ein.

Die 70 Teilnehmer der Konferenz wollen unter anderem mit der Basis diskutieren. Auch steht der Papstbesuch im September diesen Jahres auf der Tagesordnung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, Missbrauch, Erzbischof, Missbrauchsopfer, Robert Zollitsch
Quelle: www.ovb-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2011 09:34 Uhr von el_padrino
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
jaja: die kirche...kein kinderschänder kommt in den knast,nur eine endschuldigung und gut ist. junge,krieg ich bei sowas einen hass!unglaublich dass sich die menschen im 21. jhr sowas noch gefallen lassen.
Kommentar ansehen
15.03.2011 10:49 Uhr von Serverhorst32
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Falsches Zeichen der Kirche Die Kirche kann sich höchstens für das Fehlverhalten einiger Mitarbeiter entschuldigen, aber nicht für die Fälle generell. Die Kirche hat nie den sexuellen Missbrauch von Kindern toleriert oder gar erlaubt. Deshalb sollte man auch nicht die Kirche als ganzes kritisieren oder verurteilen sondern die einzelnen Täter die sich schuldig gemacht haben.

Außerdem sollten solche Einzelfälle kein Grund sein, dafür, dass man der Kirche misstraut! Ich denke man sollte viel mehr Kinder kirchlichen Institutionen zuführen, damit diese durch christliche Werte geprägt werden. Ich würde meine Kinder auch weiterhin in absolutem Vertrauen der Kirche anvertrauen.
Kommentar ansehen
15.03.2011 11:25 Uhr von Jolly.Roger
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: "Die Kirche hat nie den sexuellen Missbrauch von Kindern toleriert oder gar erlaubt."

Die Kirche macht sich dadurch schuldig, dass sie die Missbrauchsfälle auch noch vertuscht. Zumindest so lange, bis es nicht mehr ging.
Man könnte auch sagen: Mitschuld durch Unterlassung.

"Ich denke man sollte viel mehr Kinder kirchlichen Institutionen zuführen, damit diese durch christliche Werte geprägt werden. Ich würde meine Kinder auch weiterhin in absolutem Vertrauen der Kirche anvertrauen."

Ich kann meinen Kinder auch ohne eine Religion so etwas wie Moral beibringen. Dafür brauch ich keine Kirche oder Moschee. Ich persönlich halte es für wichtiger, bei Kindern den Glauben an sich selbst zu stärken als den an einen unsichtbaren Freund.
Kommentar ansehen
15.03.2011 11:25 Uhr von el_padrino
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@server: ach ne,die kirche hat sexuellen missbrauch nie toleriert?? und die GANZEN EINZELfälle...deine quellen sind wohl kathnet und radio vatikan. einfach lächerlich sowas. oder war das ironisch zu verstehen,denn dann wars nicht schlecht :)
Kommentar ansehen
15.03.2011 11:55 Uhr von Gierin
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Herr Zollitsch: So, jetzt müssen Sie nur noch zur Strafe fünf Ave Maria und zehn Vaterunser beten und die Sache ist gegessen!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?