15.03.11 09:45 Uhr
 1.471
 

Fukushima: Situation nun in drei Reaktoren kritisch (Update)

Im japanischen Kernkraftwerk Fukushima I an der Ostküste spitzt sich die Lage immer weiter zu. Wasserstoffexplosionen haben die Außenhülle von zwei Reaktorblöcken weg gesprengt, die Reaktoren seien allerdings bislang intakt, so die Betreiber.

Zunächst versuchten Techniker, die Reaktoren mit Kühlmittel herunter zu kühlen, wegen des hohen Innendrucks scheiterte dies aber. Auch bei Reaktor 2 gab es bereits eine Explosion, er war zwischenzeitlich 140 Minuten trocken gelaufen, dadurch steigt das Risiko einer Kernschmelze extrem an.

Bei einer Kernschmelze entstehen über 2.000 Grad. Das entstehende Gemisch kann sich durch die Hülle des Reaktorkerns brennen und dadurch die Umgebung verseuchen. Die Kritik am Betreiber Tepco wird immer lauter, der nur spärlich und verwirrend informiert. Inzwischen gibt es in sieben Kraftwerken Probleme.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: U.R.Wankers
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Explosion, Fukushima, Situation, Kernkraftwerk
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2011 09:45 Uhr von U.R.Wankers
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es bleibt zu hoffen, das ein Supergau verhindert werden kann, Japan hat momentan schon genug Probleme.
Wenn nun auch noch eine radioaktive Wolke durchs Land zieht und es verseucht, wäre das Ausmaß der Katastrophe gar nicht abzusehen.
Kommentar ansehen
15.03.2011 10:25 Uhr von think_twice
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
falsche infos: "Inzwischen gibt es in sieben Kraftwerken Probleme. "

davon steht aber nichts in der Quelle !!!
lediglich das es keine bzw. spärliche weiteren Informationen seitens des Betreibers gibt.

Sinnlose Effekthascherei.
Kommentar ansehen
15.03.2011 10:35 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
bitte erst genau hinsehen: und erst dann beschweren.

Quelle:

"Das betreffe sowohl die schwer beschädigten Reaktoren des AKW Fukushima I, aber auch die anderen sieben Meiler in dem vom Erdbeben betroffenen Teil Japans."
Kommentar ansehen
15.03.2011 10:40 Uhr von think_twice
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ U.R.Wankers: auch wenn man es aus dem Zusammenhang reist wirds nicht besser.
Hier der vollständige Zusammenhang:
"Man finde keinen Zugang zu den spärlichen und verwirrenden Informationen, die Betreibergesellschaften, japanische Atomaufsicht und Internationale Atomenergieorganisation IAEA zur Verfügung stellen. Das betreffe sowohl die schwer beschädigten Reaktoren des AKW Fukushima I, aber auch die anderen sieben Meiler in dem vom Erdbeben betroffenen Teil Japans."

Die Aussage in der Quelle versucht nichtmal eine Beschädigung der anderen Meiler zu suggerieren. Sie stellt lediglich fest das es im Erdbebengebiet weitere 7 Meiler gibt.
Kommentar ansehen
15.03.2011 10:57 Uhr von sabun
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich erinnere mich da: an ein Gedicht:

Tand Tand ist das Gebilde von Menschenhand.
FDas haben wir gelernt in der Schule. Aber was ist passiert? Wir machen wieder die gleichen fehler. Ich bitte alle Wissenschaftler, bevor Sie etwas erschaffen, zu berücksichtigen, dass die Natur Stärker ist.
Es tut mir leid für die Japaner und es wird hoffentlich schnellmöglichst dieses Problem bestmöglich für die BEVÖLKERUNG gelöst werden.
Kommentar ansehen
15.03.2011 10:59 Uhr von Rechthaberei
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
9.36 Uhr MEZ Probleme im Abklingbecken von Fukushi: Nach Meldung der Nachrichtenagentur Kyodo könnte das Wasser im Abklingbecken des Reaktors Vier im AKW Fukushima kochen. Der Pegelstand des Wassers geht demnach zurück. In einem Abklingbecken werden die abgebrannten Brennstäbe aufbewahrt.

PS: Reaktor 4 war zum Zeitpunkt des 9er-Erdbebens wie Reaktor 5 und 6 wegen Wartungsarbeiten bereits heruntergefahren gewesen, aber die Brennstäbe benötigen mehrere Wochen.



[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
15.03.2011 13:30 Uhr von txxx666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abschalten: Bitte weitersagen:
Heute Abend um 22 Uhr sollen alle, die sich mit den japanischen Opfern der Dreifachkatastrophe solidarisch erklären und gegen die europäische Atompolitik protestieren wollen, für mindestens fünf Minuten den Strom abstellen.
http://www.facebook.com/...
Kommentar ansehen
15.03.2011 13:48 Uhr von Mixuga
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
13:21 Uhr MEZ: "Das AKW Fukushima ist außer Kontrolle. Die gemessenen Werte seien so hoch, dass das Personal nicht weiter in den Kontrollräumen des Reaktors bleiben könne, berichtete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo."
Kommentar ansehen
15.03.2011 15:17 Uhr von Mixuga
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
15:10 Uhr MEZ: "Das Aufbewahrungsbecken für die verbrauchten Brennstäbe im Reaktor 4 des japanischen Kernkraftwerks Fukushima Eins kann nicht mehr mit Wasser gefüllt werden. Das habe die Betreiberfirmer Tepco mitgeteilt, meldete die Nachrichtenagentur Kyodo am Dienstagabend. Eine weitere Eskalation der Situation drohe."

Die Abklingbecken befinden sich für gewöhnlich außerhalb des Containments. Damit steigt die Gefahr radioaktiver Verseuchung erheblich.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?