15.03.11 08:16 Uhr
 1.949
 

Atomkraftwerk-Hersteller fürchten umdenken in der Energiepolitik

Der drohende atomare GAU in Japan kommt für die Hersteller kerntechnischer Anlagen zu einem ungünstigen Zeitpunkt. In Asien, Europa und Amerika waren viele Neubauten von Kernkraftwerken geplant, diese Planungen könnten jedoch infolge der Ereignisse nun überdacht werden.

Die Aktienmärkte spiegelten diese Angst vor einem Rückgang der Investitionen in Kernenergie am gestrigen Montag wieder. Die Kurse von Mitsubishi, Toshiba, Areva und General Electric brachen um bis zu 16 Prozent ein, der deutsche Konzern Siemens büßte 1,6 Prozent seines Kurses ein.

Kürzlich hatte Siemens angekündigt, seine Atomsparte mithilfe des russischen Konzerns Rosatom auszubauen. Einen positiven Effekt sehen Analysten in den nun mit hoher Wahrscheinlichkeit folgenden Sicherheitsinvestitionen in bestehende Kernkraftwerke weltweit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NeueKraft
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Energie, Hersteller, Atomkraftwerk, Energiepolitik
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2011 08:24 Uhr von klaudis
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
wenn sie denn: endlich mal die betreiber zwingen würden,die teilweise schon lange anstehenden mängel zu beheben,verbesserungen zu installieren.aber da scheuen sie sich ja,unsere herrschaften aus der regierung.
http://www.sueddeutsche.de/...
Kommentar ansehen
15.03.2011 08:25 Uhr von tfs
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Buhuuu: Eine Runde Mitleid... hätte die Industrie mit ihrer Lobbyarbeit wider besseren Wissens diesen Scheiß nicht ewig vorangetrieben, sondern stattdessen in erneuerbare, saubere Energien investiert, dann hätten sich jetzt auch keine Probleme.

[ nachträglich editiert von tfs ]
Kommentar ansehen
15.03.2011 08:45 Uhr von Die-Tec
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
tfs: "sondern stattdessen in erneuerbare, saubere Energien investiert"

wow, sauber, moment, nein? Lasst euch bitte nicht Verarschen, aber diese Pseudogrüne Energie ist einfach lächerlich. Nur weil es keine fossilen Brennstoffe verbracuht ist es nicht Sauber. Durch Offshore Anlagen gibt es im Wasser ein stark Magnetisches Feld, das beeinflusst die Lebewesen dort. Dazu kommt das Hecktar an Landschaften versiegelt und unbrauchbar gemacht wird, nur damit wir "grünen" Strom haben? Sehr lobenswert. Atm gibt es keine Sinnvolle Alternative zu Atomkraft, ich bin nicht 100% für Atomkraft, da es teilweise zu Negative Aspekte gibt, aber solange es keine effizente Alternative gibt (welche nicht pseudo Grün ist) ist es nunmal der grünste Strom.

Forschungen sollten nicht auf Offshore und Windkraft gelegt werden, sondern auf Fusionskraftwerke und Transmutationstechnik. Dazu die alten AKWs durch moderne sichere und neue Ersetzen.
Kommentar ansehen
15.03.2011 08:58 Uhr von tfs
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
RE: . 15.03.2011 08:45 Uhr von Die-Tec: "wow, sauber, moment, nein? Lasst euch bitte nicht Verarschen, aber diese Pseudogrüne Energie ist einfach lächerlich ..."

Genau, ich lasse mich besser nicht verarschen und höre lieber auf den allwissenden Die-Tec :) Ich geh dann erst mal den Norwegern einen Besuch abstatten, und erzähl´ denen das die da totalen Mist bauen.
Kommentar ansehen
15.03.2011 09:05 Uhr von Die-Tec
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Bin nicht allwissend, aber ich lass mich nicht veralbern, nur weil ich ahnung von technik habe. Für die Anlagen in Norwegen werden tausende Liter von Wasser benötigt. Tausende Liter wasser die du durch Turbinen Jagst, denkst du da sind nicht genauo viele Fische und andere Meerestiere dazwischen? Zumal jede Wasseranlage einen eingriff in die Natur bedeutet, da das Wasser nicht mehr natürlich Fliesst sondern von uns beeinflusst wird. Dadurch bilden sich (sofern man eine Strömung ändert) ander Algen und Pflanzenbildung, aber hey .. das ist jetzt viel grüner als Atomkraft? ;-)

Wie gesagt, ich bin nicht für und nicht gegen Atomkraft, Atomkraft ist aber die grünste übergangs Energie die wir zur Zeit haben und ich teile gerne die Meinung eines Kollegen aus dem CERN, die Energie der Zukunft wird mit Fusionsenergie hergestellt und Solar bzw Photovoltaik Anlagen, wobei bei letzteren nur Fläche benutzt werden sollte die schon missbraucht wurde (Sprich: Häuserdächer)

[ nachträglich editiert von Die-Tec ]
Kommentar ansehen
15.03.2011 09:12 Uhr von tfs
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
RE: 15.03.2011 09:05 Uhr von Die-Tec: Nun ja, ich denk den Sarkasmus konnte man erkennen.

Also mal abgsehen davon das ich keine explizite Technik genannt habe, und du mir das nur so in den Mund gelegt hast... Atomkraft ist nur so lange "grün" bis etwas passiert, oder bis es um die Endlagerung des Mülls geht, mit einem Blick auf Japan oder Tschernobyl wäre ein Wasserkraftwerk ganz sicher "grüner", ja.

[ nachträglich editiert von tfs ]
Kommentar ansehen
15.03.2011 09:15 Uhr von Really.Me
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Am Wochenende gab es einen Bericht zu den Offshore Windanlagen bzw. Windanlagen allg.

Bürger wollen keine Windräder neben ihrem Haus haben, klagen oft dagegen wenn so etwas geplant ist, Offshore stellen die Teile eine Gefahr für Vögel da und vertreiben diese aus ihrem Gebiet.

Einfach so auf alternative Stromerzeugung umzustellen hört sich für viele vllt. einfach an, die Umsetzung ist aber mehr als kompliziert.

Gestern eine Frau im TV gesehen die meinte "man hat doch genug freie Flächen in Deutschland um Windräder aufzustellen"...ich hätte die am liebsten gefragt ob sie sich 2 in ihren Garten stellen würde.

Zum Thema Wasserkraft, ich weiss zwar nicht wie es mit Fischen in japanischen Flüßen und Gewässern aussieht aber Wasserkraftwerke sind sicher ein weitreichender Einschnitt in ihren Lebensraum.

"Grüne" Energie sollte nicht nur bedeuten weniger Verschmutzung sondern auch die Erhaltung von Lebensräumen.

[ nachträglich editiert von Really.Me ]
Kommentar ansehen
15.03.2011 09:23 Uhr von Die-Tec
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Naja das sollte nicht von dir kommen, nur überall liesst man das man Storm aus Norwegen nehmen soll, ich hab gestern mal mit meinen Kollegen vom CERN (er ist Zwar Kernkraft pysiker aber hat eine neutrale Meinung) durchgegangen was Strom kosten würder der wirklich Grün ist. Da ist man mind. bei 80ct je kWh, unsubventioniert. Mal abgesehen davon, dieses unterwasser Kabel hat mehr Elektromagnetische Energie als die Funktürme in Deutschland, und auch da meckern alle das sie Kopfschmerzen usw. bekommen wenn sie in der Nähe sind.

Es geht mir nur dadrum zu sagen das Atomkraft wesentlich Grüner ist als alle behaupten. btw. nur weil wir Menschen nichtmehr Chernobyl betreten können heist es nicht das dort nichtsmehr ist. Ich gebe zu, nach dem Unfall gab es Vermehrt Mutationen in der Tier und Pflanzenwelt aber atm sieht das ganze so aus: Zitat aus einem Wissenschafts Magazin:

Der nach wie vor hohen
Strahlenbelastung zum Trotz kehren heute immer mehr seltene Tierarten in das verseuchte
Gebiet zurück. Sie übernehmen den Lebensraum vom Menschen, der sie einst vertrieben
hatte. Zu diesen Tieren gehören Biber, Ratten, Wölfe, wilde Hunde und Wildschweine sowie
bestimmte Vogelarten.

Also ist das Gebiet nur für den Menschen unbrauchbar. Die Tier und Pflanzenwelt erholt sich "relativ" schnell davon, besser als wenn wir Mehr Co2 in die Luft blasen ;-)

Der Radioaktive abfall wir in den nächsten 200Jahren durch Transmutation Technik warscheinlich auch kein Problem mehr sein, da wir dann Isotope soweit verstreuen könnten das sie ihre radioaktive Strahlung verlieren.

Allerdings hab ich jetzt irgenwie den Faden verloren :S

Edit: Danke Really.Me, du gibst mir Hoffnung das es noch Intiligentes auf der Erde gibt :-)

[ nachträglich editiert von Die-Tec ]
Kommentar ansehen
15.03.2011 09:45 Uhr von Finalfreak
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Die-Tec: Stimm ich dir voll zu, aber mit der Meinung sind wir ziemlich alleine.
Atomstrom erzeugt auch kein CO2 und ist sehr effizient.
Leider gibts halt ein Risiko der Kernschmelze, siehe Japan und Tschernobyl.
Und dann noch die Abfälle.
Aber mmn. besser als täglich tonnenweise Kohle zu verbrennen.
Oder wertvolle Resourcen für den Photovoltaik Schwachsinn zu verblasen.
Kommentar ansehen
15.03.2011 10:31 Uhr von U.R.Wankers
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
die deutsche Mehrheit ist für den Atomausstieg: http://www.tagesschau.de/...

auch wenn uns der RWE Troll etwas anderes erzählen will. Grüne Atomkraft, total sicher und voll billig.
Alternative Energie dagegen ist voll teuer und schädlich für die Umwelt, vor allem die böse, böse Wasserkraft. ja, nee, is klar.

Anstatt Windräder, Solaranlagen oder Wasserkraft man natürlich lieber einen Meiler mit dampfenden Kühlturm vor dem Haus stehen. Das erfreut Mensch, Tier und Natur und alle blicken in eine strahlende Zukunft.

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
15.03.2011 10:48 Uhr von Die-Tec
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@U.R.Wankers: Wow, dein Sarkasmuss ist Vorbildlich, nur schade das ich aus der Schweiz bin, mit RWE nichts am Hut habe, es einfach klar ist das deine so tollen Windräder einfach nur Uneffektiv sind im verhältniss Quadratmeter / kW Leistung. Deine Supertolle Wasserkraft Flutet mal eben nen ganzen Tal wo Tiere gelebt haben. Und deine supertolle Solaranlage reicht grade mal um dein Warmwassergehalt minimal zu decken, achja ich denke du meinst Photovoltaik Anlagen, moment .. wenn ich zu meinen Eltern fahre dann fahr ich genau an einer Vorbei, hey Cool, da fahr ich sicher gut 2 KM dran vorbei, wow :-O welch Ironie, es ist so grün weil die ganzen Tierchen die da gelebt haben aufeinmal weniger Platz haben?

Oh man .. Solche dämmlichen Trollposts wie von dir sind der Grund warum man auf Shortnews nichtmal sachlich Diskutieren kann, und wenn du meine Posts gelesen, verstanden und dir für nur 20sekunden gemerkt hättest dann wüsstest du das ich gesagt habe Atomkraft ist eine Übergangs Energie, btw. wenn nen Staudamm, der in den Meisten fällen für ein WKW gebraucht wird, nen Erdbeben abbekommt weinst du auch rum das mal eben über 20.000Liter wasser durchs Tal flitzen -.-

btw. in deinem Profil stehen (auszugweisse):
- Achtung vor der Wahrheit und Wahrung der Menschenwürde.
- Gründliche und faire Recherche.
- Klare Trennung von redaktionellem Text und Anzeigen.
- Achtung von Privatleben und Intimsphäre.

wieviel hast du jezt davon eingehalten?

[ nachträglich editiert von Die-Tec ]
Kommentar ansehen
15.03.2011 10:49 Uhr von Really.Me
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@U.R.Wankers: Schau mal in Wikipedia nach was dort so für Nachteile zum Thema Wasserkraftwerken genannt werden.

z.b.

- Umsiedlung der Bewohner
- Enteignungen der Anrainer
- Zerstörung des natürlichen Fließgewässerregimes
- Fischsterben durch Turbinen, Treibgutrechen und Pumpen
- Verunreinigungen des Grundwassers

Dann Frag ich mich wieviele Wasserkraftwerke in De gebaut werden müssen um auch nur annährend den Bedarf zu decken.

Du willst der Umwelt was gutes tun?
Kommentar ansehen
15.03.2011 11:00 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wenn man keine Argumente hat: kann man immer noch ausfallend werden.
Danke für diesen geistreichen und tiefsinnigen Beitrag.
Es wurde niemand persönlich angesprochen, aber wer sich bereitwillig den Schuh anzieht, dem passt er wohl.

"es ist so grün weil die ganzen Tierchen die da gelebt haben aufeinmal weniger Platz haben?"

Bei derart fundierten Argumenten fällt mir Nichts mehr ein.

Thermik ist eine super Sache und funktioniert auch hierzulande bestens, Einsparungen von bis zu 60% sind möglich:
http://www.haus.de/...
Kommentar ansehen
15.03.2011 11:09 Uhr von Die-Tec
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@U.R.Wankers: So, jetzt fängt das ganze doch an sich anders anzuhören. Aber da ich der einzige wahre Aktive bis jetzt hier ware ging ich davon aus das du mich gemeint hast.

So zu deinem Argumenten, eine Photovolatik anlange braucht nunmal gigantischen Platz. Platz der Weichen muss für Lebensraum von Tieren, oder indirekt dafür. Sollten wir Anbaufläche dafür nutzen müsstn wir woanders wieder Platz für Anbau schaffen. Wie du auch in mein 2. oder 3. Post liest, habe ich gesagt das ich in der Zukunft nur Fusions und Solar/Photovoltaik Anlagen als sicher Empfinde. Dazu schrieb ich das diese auf Häuserdächer ect. gebaut werden sollte, aber extra Platz dafür zu verschwenden macht in meinen Augen keinen Sinn, da sie nicht genug Energie liefern. Sie helfen zwar beim Sparen, aber alleine damit können wir nicht genug Storm für Industrie usw. liefern.
Aspekte über einen Windpark und Wasserkraftwerke wurden genug genannt, Kohle- und Gaskraftwerke sind definitiv nicht grün, also welche Energieerzeugungsform bleibt uns noch welche angeblich Grün seien soll und einen sinnvollen Ersatz zu Kernkraft bietet?

Solltest du dich durch meinen Vorigen beitrag angegriffen fühlen tut es mir Leid.
Kommentar ansehen
15.03.2011 11:27 Uhr von tutnix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Die-Tec: "Naja das sollte nicht von dir kommen, nur überall liesst man das man Storm aus Norwegen nehmen soll, ich hab gestern mal mit meinen Kollegen vom CERN (er ist Zwar Kernkraft pysiker aber hat eine neutrale Meinung) durchgegangen was Strom kosten würder der wirklich Grün ist. Da ist man mind. bei 80ct je kWh, unsubventioniert."

was immer noch billiger wäre gegenüber unsubventionierten atomstrom ;).
Kommentar ansehen
15.03.2011 11:33 Uhr von Die-Tec
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Soweit mir bekannt ist Kernkraft nurnoch wenig Subventioniert. Allerdings ist der Kernkraft Preis abhänig von der Laufleistung des KKW. Ein KKW ist in der Anschaffung halt "arsch Teuer" aber läuft dann ohne grössere Kosten durch.

btw:
Bedeutung der Kernenergienutzung in Deutschland

In Deutschland sind 17 Kernkraftwerke (KKW) mit einer Nettoleistung von 21.497 MWe (brutto) am Netz. Die deutschen Kernkraftwerke zählen zu den weltweit sichersten Anlagen. Dies wird bestätigt durch die geringe Zahl an Vorfällen und die hohen Verfügbarkeit der Anlagen.

Kernenergie in Deutschland

Anteil an allgemeiner Stromversorgung* rund 23 % im Jahr 2009
Grundlaststromversorgungsanteil 48 % im Jahr 2009
in 2008 durchschnittliche zeitliche Verfügbarkeit nahezu 80 %
vermeidet jährlich ca. 100 - 150 Mio. Tonnen CO2 (dies entspricht etwa den jährlichen CO2-Emissionen des deutschen Straßenverkehrs)
ist kostengünstig mit 2,65 Cent/kWh (Braunkohle 2,40 Cent/kWh, Steinkohle 3,35 Cent/kWh, Wasserkraft 4,3 Cent/kWh und Erdgas 4,90 Cent/kWh, Windenergie 9 Cent/ KWh, Fotovoltaik 54 Cent/ KWh)

vom BMWi http://www.bmwi.de/...

[ nachträglich editiert von Die-Tec ]
Kommentar ansehen
15.03.2011 11:44 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die Entsorgung bezahlt der Steuerzahler: und die Kosten dafür gehen in die Milliarden.

http://wirtschaft.t-online.de/...

Die Atomindustrie betreibt eine Entsorgungsfirma, die im Auftrag der Regierung den Müll transportiert und einlagert.
Scheffelt also nochmal auf Kosten der Steuerzahler Geld.

Abgesehen davon ist auch bereits der Abbau von Uran alles andere als ungefährlich. Da werden ganze Landstriche wie beim Tagebau in Wüsten verwandelt. Dabei kommt es auch zu Verunreinigungen vom Grundwasser.
Übrigens: Wegen der fortschreitenden Uranverknappung will man auch in der Schweiz Uran abbauen.
Kommentar ansehen
15.03.2011 12:13 Uhr von damagic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@die-tec: lieber lasse ich 5000 fussballfeld-große flächen versiegeln und nehme magnetfelder in begrenztem ausmaß hin als ganze generationen unserer nachkommen durch einen einzigen strahlungsaustritt zu verseuchen!!!
Kommentar ansehen
15.03.2011 12:28 Uhr von Die-Tec
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@damagic: Unsere KKWs sind sicher, es kann natürlich zu einer Kernschmelze kommen, klar. Aber bei uns werden nie solche Krassen situationen wie in Japan (erdbeben der Stufe 9!! (auf richterskala ist ein Erdbeben der stufe 10 Weltweite Katastrophe) und einen riesen Tsunamie werden wir wohl auch nicht erleben.

Ich sage nicht das wir alter Kernkraftwerke auf teufel komm raus am leben halten sollten, aber solang wir keine Effektive andere Alternative haben (nein 5000 Fussballfelder zu versiegeln ist keine Alternative) spricht nichts dagegen 2-3 neue KKWs zu bauen, dafür kann man dann die alten abschalten und hat moderne Sichere Anlagen.
Kommentar ansehen
15.03.2011 12:33 Uhr von tutnix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Die-Tec: kkws sined auf der ganzen welt chronisch unterversichert im gegensatz zu anderen kraftwerkstypen. in deutschland müssen die betreiber gerade mal für schäden in 2,5 milliarden euro höhe geradestehen, alles andere läuft unter pech gehabt für die geschädigten. laut studien könnten die schäden im dichtbesiedelten deutschland bei einen unfall bis zu 6 billionen euro betragen, die entsprechenden versicherungsprämien (wenn es überhaupt jemand versichern würde) dürften bei mehreren milliarden euro pro jahr und reaktor liegen, die die betreiber eben nicht zahlen müssen. das nenne ich mal eine gewaltige subvention für die kraftwerksbetreiber ;).
Kommentar ansehen
15.03.2011 12:37 Uhr von Die-Tec
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat Wikipedia: Innerhalb der EU haften die Betreiber von Kernkraftwerken nur in Deutschland und in Österreich in der Schadenssumme unbegrenzt. In der Praxis kann die Haftungssumme nicht höher ausfallen als das Vermögen der Betreibergesellschaften. Das Atomgesetz in Deutschland (§13) legt eine Deckungsvorsorge von 2,5 Mrd. Euro fest.
---

Dumm nur das EU-Gesetz über den Deutschen Gesetzt steht (naja dumm ist falsch, Glück für die betroffenen wäre Eher das richtige Wort). Auserdem legt das Gesetzt nicht vor das es "nur" 2,5 Millarden Entschädigung gibt, die Betreiber müssen MINDESTENS 2,5 Millarden zur Deckung bereit haben.

Damit ist das schonmal geklärt, aber nen Kohlekraftwerk verursacht in nächster Nähe 100% mehr gesundheitlichen Schaden als ein KKW, da KKWs der neusten Generation durchaus aus sehr sicher eingestufft werden können, zumindest Spricht in Deutschland nichts gegen eine Nutzung von KKWs, da sie hier keinen grossen Erdbeben oder ähnlichen ausgesetzt werden.

[ nachträglich editiert von Die-Tec ]
Kommentar ansehen
15.03.2011 12:40 Uhr von damagic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@die-tec: vllt. werden wir keine erdbeben und tsunamis erleben, aber sollte z.b. der supervulkan in italien (Phlegräische Felder, http://de.wikipedia.org/... ) ausbrechen werden auch wir das ausmaß dieser eruption zu spüren bekommen. wissenschaftler vermuten schon länger, dass diese zum einen "überfällig" sind, und zum anderen auch unsere atom-anlagen gefährden können. wir brauchen dringlichst saubere alternativ-lösungen!
Kommentar ansehen
15.03.2011 12:47 Uhr von Die-Tec
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
damagic: Ich stimme dir zu das wir saubere Alternativen brauchen (wie gesagt das einzige was ich momentan als "Sauber" anssehe ist die Fusion und Solar/Photovolatik energie erzeugung)

Aber welche alternativen gibt es die für die UMWELT erträglich sind? Die Menschheit ist so egoistisch eingestellt, die Natur kümmert es wenig ob ein KKW hoch geht oder nicht ;-) die Pflanzen und Tiere passen sich binnen 20-50Jahre den Umgebungen an.

Und zu deinem Vulkan, klar spüren wir die Auswirkungen, aber wie gesagt, neue KKWs und das Problem ist gelöst, KKWs die Erdbeben sicher sein sollten (atm sind die in der schweiz bis Stufe 7, ich Forder 8,5 für alle KKWs in Europa).

Dazu kommt, schalten wir unsere KKWs ab, werden wir sicher aus Frankreich importieren, und die Franzosen haben kein Problem ein neues KKW an die deutsche Granze zu stellen, zumal in Frankreich KKWs nur bis 100Millionen (rep. zu unseren 2,5 Millarden) versichert sein müssen. Also wo würdest du lieber das KKW stehen sehen? ;-)
Kommentar ansehen
15.03.2011 12:54 Uhr von damagic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@die-tec: wenn du so fragst würde ich das kraftwerk, wenn überhaupt, auf dem mond stehen sehen...wenn es da hochgeht fällt die zusätzliche strahlung nicht auf ;o)
Kommentar ansehen
15.03.2011 12:57 Uhr von Die-Tec
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@damagic: Hehe, das mag stimmen, die Kühlung sollten wir im All auch hinbekommen aber leider haben wir dann den strom trozzdem nicht.

Wie gesagt, ich bin gerne bereit mich gegen KKWs zu wehren, aber nur wenn vernüftige Alternativen da sind, und das sind sie nicht.

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?