14.03.11 18:08 Uhr
 315
 

Katastrophe in Japan: Ölpreise gaben im Handelsverlauf zunächst deutlich nach

Zum Start in die neue Handelswoche gaben die Ölpreise zunächst deutlich nach. Ausschlaggebend war die Natur- und Atomkatastrophe in Japan.

Im weiteren Verlauf konnten sich die Ölpreise dann allerdings wieder stabilisieren.

So kostete zuletzt ein Fass (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate an der Nymex in New York 100,10 (Freitag: 101,15) US-Dollar. Zu diesem Zeitpunkt war ein Barrel Nordseeöl der Sorte Brent 113,65 (Freitag: 113,84) US-Dollar wert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Japan, Ölpreis, Katastrophe, Barrel, Handelsverlauf
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert
Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2011 20:29 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Sprit wird natürlich nicht billiger: das dauert noch mindestens 2 Wochen.
Kommentar ansehen
14.03.2011 22:24 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Angst: bis dahin ist der Ölpreis wieder oben und der Spritpreis bleibt ;)

Lustig finde ich auch das Wort "stabilisiert" in der News.
Hört sich irgendwie positiv an ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?